Spanien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
REFILE - ADDITIONAL INFORMATION
An American runner (top, 2nd L) gored in the leg by a Victoriano del Río fighting bull, falls at the entrance to the bullring during the third running of the bulls of the San Fermin festival in Pamplona July 9, 2014. Two men, one of them an American, were gored by bulls on Wednesday as they took part in Pamplona's bull run, a festival where red-scarved participants race through the Spanish town's cobbled streets pursued by the huge animals. The 32-year-old American, from Chicago, was gored in the thigh, a doctor told Spanish state television. REUTERS/Eloy Alonso (SPAIN - Tags: SOCIETY ANIMALS)

Bild: Reuters

Hatz von Pamplona

Er schrieb ein Buch darüber, wie man die Stierhatz in Pamplona überlebt. Dann wird er selber von einem Stier gerammt

Mehrere Männer sind bei der Stierhatz im spanischen Pamplona verletzt worden. Unter ihnen ist ein Buchautor, der Überlebenstipps gibt – für Stierkämpfe. 

10.07.14, 00:55 10.07.14, 17:24

Ein Artikel von

Wie überlebt man die Stierhatz in Pamplona? Ganze Bücher gibt es zu diesem Thema. Der Autor eines solchen Survival-Ratgebers ist nun von einem gewaltigen Bullen auf die Hörner genommen und schwer verletzt worden. Der 600-Kilo-Stier rammte dem US-Journalisten Bill Hillman bei dem gefährlichen Spektakel in der nordspanischen Stadt ein Horn in die rechte Hüfte. Aber immerhin: Er hat überlebt. Und nun vielleicht Stoff für ein weiteres Buchkapitel. 

Hillman war mit einem anderen Teilnehmer zusammengestoßen und gestürzt. Dabei durchborte der Bulle Bein und Hüfte des Autors. Nach einer Operation schwebe der 32-Jährige nicht in Lebensgefahr. Der Stier habe die Arterie nicht getroffen, teilte Hillmans Freund Alexander Fiske-Harrison mit. Der Stier «Brevito» stieß auch einem 35-jährigen Spanier in die Brust. Auch er wurde ins Krankenhaus gebracht und ist bereits außer Lebensgefahr, erklärten die Behörden in Pamplona. Die Stierhatz ist Teil des neuntägigen Volksfests San Fermín, das am Sonntag begann. Dabei jagen Bullen täglich hunderte Läufer durch die Altstadt. 

Alleine am Mittwoch wurden mindestens fünf tollkühne Männer dabei verletzt. Hillman nahm schon das zehnte Jahr in Folge an der Hatz teil. Er ist Co-Autor des E-Buchs «Fiesta: How to Survive the Bulls of Pamplona» (‹Fiesta: Wie man die Stiere von Pamplona überlebt›). Nach Angaben seines Freundes und Mitautoren Fiske-Harrison steckte er den Schock ganz gut weg. «Er wirkte tatsächlich glücklich – angesichts der vielen Schmerzmittel, die er bekommen hatte.» 

Zu den insgesamt fünf Autoren des Survival-Ratgebers gehört auch John Hemingway, ein Enkel von Ernest Hemingway. Dessen Roman «Fiesta» von 1926 hatte dem traditionellen Stierrennen von Pamplona zu weltweiter Berühmtheit verholfen. Seit 1924 starben 15 Menschen, Dutzende werden in jedem Jahr verletzt. (isa/AFP/AP)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Frauen zu Prostitution und Diebstahl gezwungen: 34 Festnahmen – 13 Frauen befreit

Fahnder haben einen umfangreichen Prostitutionsring in Spanien und Bulgarien zerschlagen. Die Polizei nahm nach eigenen Angaben 34 Verdächtige fest, die es in spanischen Ferienorten auf die Wertsachen von Touristen abgesehen hatten.

Europol habe die Aktion koordiniert, teilte die spanische Polizei am Dienstag mit. Dem Einsatz seien dreijährige Ermittlungen in beiden Ländern vorausgegangen. 13 Frauen, die gezwungen worden seien, sich im Nobelort Marbella und in Torremolinos an der Costa del Sol …

Artikel lesen