Spass

Mit einem Gepäckkleber versehen, ging die Dose «Emu Export» auf die lange Reise.  Bild: twitter

Na dann Prost! Das passiert, wenn ein Australier eine Dose Bier als Fluggepäck eincheckt

13.07.17, 01:16 13.07.17, 06:30

Es muss nicht immer ein Koffer sein: Der Australier Dean Stinson hat vergangenen Samstag bei seinem Qantas-Flug von Melbourne nach Perth eine einzelne Dose «Emu Export»-Bier auf den Check-in-Schalter gestellt. 

Ausgestattet mit einem richtigen Gepäckkleber ging die Dose im Frachtraum auf die mehrere tausend Kilometer lange Reise. Die Flughafenmitarbeiter staunten nicht schlecht, als in Perth eine einzelne Dose auf dem Gepäckband auftauchte. 

Die Hülse auf dem Gepäckband. Video: YouTube/VIEW news

Nach der Landung konnte Stinson seine Dose ganz normal an der Gepäckausgabe in Empfang nehmen. «Das ist verdammt grossartig», sagte er der Daily Mail über die Ankunft der Bierdose auf dem Gepäckband. Dank umsichtiger Gepäckmitarbeiter sei sie in «einwandfreiem Zustand»gewesen. 

Die Dose tauchte als erstes auf dem Gepäckband auf.  Bild: AFP

Doch warum macht man so was? Stinson sagte, es sei bloss ein kleiner Scherz. Er wolle nun die Dose zuerst richtig kühlen und dann das Bier geniessen.  (amü)

Du willst ein Bier? Das könnte dich auch noch interessieren

In diesen fünf Städten zahlst du für dein Bier am meisten

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Joe-B 13.07.2017 09:37
    Highlight The hero we all deserve
    19 0 Melden
  • Filzstift 13.07.2017 08:16
    Highlight Als Teenager habe ich auf Mallorca (no comment) einen Sonnenschirm gekauft. War stolz auf meinen Kauf, bis ein Kollege mich ein paar Minuten später fragte, wie ich das bloss in den Koffer reinkriegen will?

    War schlussendlich weniger dramatisch, der Schirm bekam seine eigene Gepäcketikette und kam unversehrt in Zürich an. Kostete nichts extra.
    13 3 Melden
  • Domsh 13.07.2017 07:37
    Highlight ... Export...
    Bier perfekt gewählt! 😁
    25 0 Melden
  • Hessmex 13.07.2017 03:43
    Highlight Ich habe in Kloten vor Jahren einmal ein Victorinox Taschenmesser auf dem Gepäckband gesehen, hat mehrere Runden gedreht bevor es abgeholt wurde.
    23 1 Melden

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

Wer kennt sie nicht, die unseligen Fotos von Gemächten und nackten Oberkörpern, nach denen du niemals verlangt hast – die du aber dennoch bekommst. Mit diesen 8 Antwort-Möglichkeiten kannst du auf solcherlei Zumutungen reagieren.

Stell dir vor, du hast Geburtstag. Und dann erreicht dich aus heiterem Himmel das:

Nanu? 

Der Absender ist nicht dein Freund. Du hast nicht um ein Bild seines nackten Oberkörpers gebeten. Und die Freude darüber hält sich in Grenzen.

Dann beginnst du zu überlegen:

Wie zum Henker kommt der Typ – wir wollen ihn Markus nennen – auf den Gedanken, dass sein Oberkörper von Interesse ist? Nimmt er an, dass du seinen Brustkorb dankend entgegen nimmst wie das Gratis-Werbejoghurt, das du am Bahnhof …

Artikel lesen