Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
On the Road von Walter Salles

Sam Riley, Kristen Stewart und Garrett Hedlund sind «On the Road» (2012).  Quelle: Filmcoopi

Abgefahren! 14 Roadmovies, die du kennen musst

Simon Keller
Simon Keller

Maximum Cinema



Für einen richtigen Roadmovie braucht es zuallererst einen fahrbaren Untersatz. Im besten Fall eine Höllenmaschine mit ohrenbetäubendem Motoren-Dröhnen. Der Weg ist das Ziel und die Begegnungen auf der Strasse das Futter dazu.

Ein Artikel von

Natürlich braucht ein guter Roadmovie einen grossartigen Soundtrack, der die Wünsche und Ängste, Konflikte und Exzesse der Leinwandhelden transportiert und die Reisen auch akustisch zu maximalen Kinoerlebnissen macht.

Wir haben uns 14 abgefahrene Filme ausgesucht, die genau diese Charakterzüge aufweisen. Die Filme zeigen Flucht wie Angriff, Sieg und Niederlage, Finden und Verlieren, Aufbruch und Untergang auf Highways, die Neuanfang und Ende bedeuten.

Los geht's.

«On the Road» (2012)

Sex, Drogen und Jazz: Der Film basiert auf den Aufzeichnungen des Schriftstellers Jack Kerouac und seiner Reise ins Unbekannte in den USA der 40er Jahre. Dabei erkunden er und sein Kumpel die USA in einem geräumigen Hudson Commodore und geniessen das Leben in vollen Zügen – in- und ausserhalb des Autos. Doch während sich Kerouac nach einigen Jahren mehr und mehr nach einem gesitteten Leben sehnt, jagt sein Kumpel weiter den Frauen hinterher.

Eine Hommage an die Weiten des Westens der USA, mit einer wilden Kristen Stewart, einer berauschenden Amy Adams, auch einer überzeugenden Kristen Stewart und einem grossartigen Viggo Mortensen. Der Film ging 2012 ins Rennen um die Goldene Palme in Cannes.

Auto: Hudson Commodore
Road: Irgendwo zwischen Ost und West der USA
Regie: Walter Salles («Central Station», «The Motorcycle Diaries»)
Cast: Garrett Hedlund, Sam Riley, Kristen Stewart, Alice Braga, Amy Adams, Tom Sturridge, Danny Morgan, Elisabeth Moss, Kirsten Dunst, Viggo Mortensen

«Natural Born Killers» (1994)

Gewalt, Videoclip und Satire: Neben Bonnie & Clyde sind Mickwy und Mallory Knox eines der aufregendsten, aber auch brutalsten Paare der Filmgeschichte. Auf ihrer Reise rauben und morden die beiden (grandios gespielt von Woody Harrelson und Juliette Lewis) mit dem Glauben an eine bessere Gesellschaft.

Ein sozial- und medienkritischer Film, der neben der Verwebung von Animations- und Realfilm und unterschiedlichen Formaten (VHS; 8mm, 16mm) sowie durch seine sehr ungewöhnliche Erzählweise mit vielen Rückblenden besticht. Das Drehbuch basiert auf einer Story von Quentin Tarantino – Gewalt ist also vorprogrammiert.

Auto: 1970er Dodge Challenger
Road: Von New Mexico quer durch die USA
Regie: Oliver Stone («Platoon», «Wall Street» )
Cast: Woody Harrelson, Juliette Lewis, Tommy Lee Jones, Robert Downey Jr.

«Y Tu Mamá También» (2001)

Beide stehen auf sie und beiden macht sie schöne Augen: Die Rede ist von Luisa Cortés (Maribel Verdú), mit welcher die beiden Halbstarken Tenoch und Julio (Garcia Gael Bernal und Diego Luna) mit dem Auto losfahren, auf dem Weg zu einem Strand, an welchem sie nie ankommen.

Ein Film übers Erwachsenwerden in Mexico und einer Suche nach sich selbst.

Auto: Dodge Dart
Road: Süden Mexikos (Oaxaca-Stadt) bis zum Strand an der Pazifik-Küste Oaxacas
Regie: Alfonso Cuarón («Great Expectations», «Children of Men»)
Cast: Maribel Verdú, Garcia Gael Bernal, Diego Luna

«Fear and Loathing in Las Vegas» (1998)

Drogen, Drogen und nochmals Drogen: Terry Gilliams exzessives Meisterwerk über den verrückten Sportjournalisten Raoul Duke (grandios gespielt von Johnny Depp) und seinem Anwalt Dr. Gonzo (ebenfalls grandios: Benicio del Torro) und ihrer Reise nach Las Vergas gehört in jede gute Filmbibliothek. Der Streifen ist eine innovative Orgie an Farb-, Musik- und Kameraeffekten. Das Drehbuch basiert auf den Roman von «Rolling Stones»-Magazine-Legende Hunter S. Thompson.

Selten wurden Drogen filmisch so herrlich und doch so vernichtend dargestellt. Bewusstseinserweiterung at its best! Der Film ging 1998 ins Rennen um die Goldene Palme in Cannes.

Auto: Chevrolet Impala Cabriolet
Road: Las Vegas, Red Rock Canyon
Regie: Terry Gilliam («Brazil», «The Motorcycle Diaries»)
Cast: Johnny Depp, Benicio del Torro, Tobey Maguire, Christina Ricci, Cameron Diaz, Lyle Lovett, Harry Dean Stanton, Hunter S. Thompson

«Thelma & Louise» (1991)

Grand Canyon, Ford-Thurnderbird und die Oscars: Das ist die Mutter aller Roadmovies mit Susan Sarandon und Geena Davis. Die zwei Hausfrauen Thelma und Louise wollen zusammen ein wenig in den Bergen ausspannen, um ihrem Alltagstrott zu entfliehen. Nach einem Raub entwickelt sich ihre Fahrt unversehens in eine Flucht vor dem Gesetz und endet mit einer der kultigsten Szenen der Filmgeschichte am Grand Canyon.

Der Film wurde mit 6 Oscars nominiert, das Drehbuch mit einem ausgezeichnet. Eine schwarze Komödie mit viel Frauenpower!

Auto: Ford-Thunderbird-Cabrio
Road: Arkansas, Oklahoma, Grand Canyon
Regie: Ridley Scott («Alien», «Gladiator»)
Cast: Susan Sarandon, Geena Davis, Harvey Keitel, Brad Pitt

«Mad Max: Fury Road» (2015)

Wilde Maschinen und Stunts im postapokalyptischen Ödland: Inhaltlich gesehen reduziert sich der vierte «Mad Max»-Film von George Miller auf eine Fahrt von A nach B. Und von B zurück nach A. Nicht wirklich spektakulär. Viel faszinierender an dieser Neuauflage des 1979er-Klassikers sind ganz klar die visuellen Effekte, die Kostüme und das Make-up, für die der Film unter anderem 6 Oscars gewonnen hat. Die Kamera hält die Figuren 120 Minuten «centre-framed» im Fokus, und die digital generierten Effekte unterstützen alle real gefilmten Stunts.

Ein visuelles Vergnügen mit Charlize Theron als Imperator Furiosa und Tom Hardy als Max Rockatansky!

Autos: Buick Special, Cadillac Fleetwood Eldorado, Chrysler Valiant Charger, Datsun, etc.
Road: Australiens Wüsten
Regie: George Miller («The Witches of Eastwick», «Happy Feet»)
Cast: Charlize Theron, Tom Hardy

Bevor es mit Roadmovies weitergeht: Hier ein kleiner Exkurs in Schwarz-Weiss ...

100 Mal Hollywood in Schwarz-Weiss (und mit vielen Zigis)

... und weiter geht's!

«Nebraska» (2013)

Lotto, Alkohol und viel Schwarz-Weiss: Mit dem Glauben im Lotto gewonnen zu haben, zieht der alte und leicht senile Alkoholiker Woody Grant (wunderbar gespielt von Bruce Dern) los nach Nebraska. Erst zu Fuss, dann mit dem Auto seines Sohnes, der ihm zu Hilfe eilt.

Der Film in lakonischem Schwarz-Weiss besticht durch einen hervorragenden Soundtrack von Mark Orton, eine wunderbare Parabel über die Perspektivlosigkeit im Mittleren Westen und das Älterwerden. Bruce Dern gewann 2013 den Preis für den besten Darsteller am Cannes Film Festival.

Auto: Erst Subaru Legacy, dann Ford Ranger
Road: Nebraska, USA
Regie: Alexander Payne («About Schmidt», «Sideways»)
Cast: Bruce Dern, Will Forte, June Squibb, Stacy Keach, Bob Odenkirk

«Kalifornia» (1993)

Serienmorde, Kalifornien und Brad Pitt als Monster: «Akte X»-Darsteller David Duchovny als Journalist Brian Kessler und seine Lebensgefährtin (gespielt von Michelle Forbes) arbeiten an einem Buch über Serienmörder und wollen mit dem Auto alle Plätze besuchen, wo die Morde stattgefunden haben. Dummerweise haben sie zu wenig Kohle und müssen sich das Auto mit einem Mörder und seiner Freundin teilen (Brad Pitt mal von der bösen Seite und die grandiose Juliette Lewis als naive Flamme). Natürlich endet der Roadtrip nicht nach Plan, sondern in einer blutigen, schockierenden Irrfahrt.

Abgefahren!

Auto: Lincoln Continental Convertible
Road: California, Texas, Tennessee, Pennsylvania
Regie: Dominic Sena («Gone in Sixty Seconds», «Swordfish»)
Cast: Brad Pitt, Juliette Lewis, David Duchovny, Michelle Forbes

«Inside Llewyn Davis» (2013)

Eine Gitarre, eine Katze und ganz viel Folk: Dieser feine Film der Coen-Brüder glänzt besonders durch den erfolglosen Folk-Singer Oscar Isaac, der eine Art «Anti-Dylan» darstellt. Fein wie der Soundtrack von T-Bone Burnett sind auch die Figuren, die der Hauptfigur auf ihrer Odyssee erscheinen.

Mit viel Witz und einem herausragenden Cast ist der gemächliche Film ein Muss für jeden Folk-Liebhaber. 2013 gewann der Film am Cannes Film Festival den Grossen Preis der Jury.

Auto: Buick Electra 225
Road: Von New York nach Chicago und zurück
Regie: Coen-Brüder («The Big Lebowski», «No Country for Old Men»)
Cast: Oscar Isaac, Carey Mulligan, Justin Timberlake, John Goodman

«Zabriskie Point» (1970)

Flower-Power, Pink Floyd und das Death Valley: Der Kultfilm von Regie-Legende Michelangelo Antonioni ist eine psychedelische Reise der Protagonisten zu sich selbst. Der Soundtrack von Pink Floyd passt selbstverständlich perfekt dazu. Antonionis erster Film, den er in den USA gedreht hat (davor «Blowup» in London und seine italienischen Filme wie «La Notte»), zeigt die Reise eines Paares durch das Death Valley, das sich eben erst kennen und lieben gelernt hat. Ihr Fahrzeug ist ein Buick und das Filmende mit der kaleidoskopischen Explosion einer Villa ist eines der kraft- und kunstvollsten.

Auto: Buick Special
Road: Death Valley, Kalifornien
Regie: Michelangelo Antonioni («Blowup», «La Notte»)
Cast: Mark Frechette, Daria Halprin

«Night on Earth» (1991)

Taxi, Taxi und nochmals Taxi: Einer der konsequentesten Roadmovies. 5 Taxifahrten bilden die Grundstruktur dieses sehr amüsanten Episodenfilms. 5 zeitgleiche Begegnungen, in 5 Taxis, in 5 unterschiedlichen Städten der Welt: Los Angeles, New York, Helsinki, Rom und Paris. Das gemeinsame Element: die gelben Taxis, in welchen wir uns als Zuschauer den ganzen Film lang befinden. Wunderbare Situationen, herrliche Dialoge, ein zum Totlachen komischer Roberto Benigni und ein grossartiger Soundtrack von Tom Waits!

Taxis: Chevrolet Caprice, Fiat 128, Ford LTD Crown Victoria, Volvo 144, Peugeot 104
Roads: Los Angeles, New York, Helsinki, Rom, Paris
Regie: Jim Jarmusch («Down by Law», «Coffee and Cigarettes»)
Cast: Winona Ryder, Gena Rowlands, Armin Mueller-Stahl, Isaach De Bankolé, Roberto Benigni, Matti Pellonpää

«The Goddess of 1967» (2000)

Surreal, bildgewaltig und ein Citroen DS: In diesem australischen Film von Clara Law dient das Auto als Hauptelement. Ein junger, reicher Japaner reist nach Australien, mit der Absicht sich seinen Traumwagen – einen pinkfarbenen 1967er Citroën DS – zu kaufen. Doch anstatt des Mannes, mit dem er im Internet in Kontakt stand, trifft er dort auf ein blindes Mädchen, das ihn mitnimmt auf eine fünftägige Reise, quer durch den australischen Kontinenten, um den vermeintlichen Besitzer des Wagens zu finden.

Ein bildstarker Roadmovie, der unter anderem die Preise für die Beste Schauspielerin (Rose Byrne) beim Venedig Film Festival sowie für die Beste Regie (Clara Law) beim Chicago Film Festival im Jahre 2000 abräumte.

Auto: Citroën DS
Road: Australien
Regie: Clara Law («Letters to Ali», «Like a Dream»)
Cast: Rose Byrne, Rikiya Kurokawa

«The Straight Story» (1999)

Ein Rasenmäher und 400 Kilometer mit einer Geschwindigkeit von 8km/h: Der Film von Regielegende David Lynch basiert auf einer wahren Begebenheit.

Rentner Alvin will seinen Bruder besuchen, der einen Schlaganfall erlitten hat. Alvin besitzt jedoch keinen Führerschein und legt somit ganz einfach die 400 Kilometer lange Strecke auf seinem Aufsitz-Rasenmäher zurück. Ein Film mit sehr viel Herz, einem wunderbaren Soundtrack und dem berühmtesten «John Deere»-Rasenmäher der Geschichte!

Rasenmäher: John Deere
Road: Iowa – Wisconsin
Regie: David Lynch («Blue Velvet», «Lost Highway»)
Cast: Richard Farnsworth, Sissy Spacek, Harry Dean Stanton

«Broken Flowers» (2005)

Blumen, Murray und Don Juan: Don Johnston (Bill Murray) muss sich auf eine nostalgische Reise in seine Vergangenheit begeben, denn Don bekommt einem anonymen Brief, in welchem er erfährt, dass er einen Sohn hat. Auf der Suche nach seinem verschollenen Sohn macht er sich auf die Fahrt zu all seinen Liebschaften, um herauszufinden, mit wem er den Sohn gezeugt hat.

Die Tragikkomödie von Regielegende Jim Jarmusch schickt Bill Murray auf die einsame Strasse der Sehnsucht. Neben Bill glänzen auch grossartige Nebendarstellerinnen wie Sharon Stone, Julie Delpy, Tilda Swinton und Jessica Lange.

Auto: Ford Explorer, Ford Taurus
Road: Quer durch die USA
Regie: Jim Jarmusch («Down by Law», «Night o Earth»)
Cast: Bill Murray, Jeffrey Wright, Sharon Stone, Frances Conroy, Jessica Lange, Tilda Swinton, Julie Delpy, Chloë Sevigny, Mark Webber

Und jetzt du: Welche wichtigen Roadmovies haben wir vergessen bewusst weggelassen?

Die subjektive Auswahl der besten Roadmovies ist natürlich nicht abschliessend und lässt weitere Klassiker absichtlich aus.

Wir sind gespannt, welche Filme eurer Meinung nach unbedingt noch auf die Liste müssen. Sagt es uns in den Kommentaren!

Noch nicht genug vom Film? Das sind die meistgezeigten Spielfilme im Schweizer Fernsehen

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

53
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
53Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jahla 26.08.2016 11:20
    Highlight Highlight Death Proof und The Worlds Fastest Indian mit Anthony Hopkins 👌🏿
  • benz 26.08.2016 11:11
    Highlight Highlight Blues Brothers?
  • Homes8 26.08.2016 10:37
    Highlight Highlight Und hier noch ein saukurzer Roadmovie, falls ihr mal nen Ami brüskieren wollt :-)
    The Beast, ganz zahm.
    Play Icon
  • Homes8 26.08.2016 09:29
    Highlight Highlight Two-Lane Blacktop
    Play Icon
  • pamayer 26.08.2016 07:28
    Highlight Highlight Im Juli von fatih akim
    Wir können auch anders von detlev buck
    Leningrad cowboys
  • Mr. Nice 26.08.2016 04:23
    Highlight Highlight "Love and a .45"!
  • Pana 25.08.2016 21:29
    Highlight Highlight "Smoke Signals" comes to mind:
    Play Icon
  • Boniek 25.08.2016 19:29
    Highlight Highlight "Ein Ticket für zwei" mit Steve Martin und John Candy. Köstlich.
  • Homes8 25.08.2016 18:36
    Highlight Highlight Gone in 60 Seconds, aber natürlich das Original. Hier nur in deutsch.
    Play Icon
  • Homes8 25.08.2016 18:31
    Highlight Highlight Lohn der Angst (Le Salaire de la peur) von 1953.
    2 Lastwagen müssen Nitroglycerin transportieren. wenigstens einer sollte durchkommen.
    Play Icon
    • The Origin Gra 25.08.2016 21:45
      Highlight Highlight Puhh der Film ist heftig
    • Homes8 26.08.2016 08:56
      Highlight Highlight Oft sind alte sw-Filme ohne FX-Tricks einfach super spannend und gehen unter die Haut.
      Eventuel hat der Film auch die Nitendo-Entwickler inspiriert. Die Hauptfiguren heissen Mario, Luigi, Jo, Bimba und Linda. Auch Aussehen passt.
      Play Icon
  • Nausicaä 25.08.2016 16:53
    Highlight Highlight -Badlands
    -Stand by me
    -Everything is illuminated

    Meine Lieblinge, 'the straight story' und 'nebraska' habt ihr schön genannt :)
    • Jahla 26.08.2016 11:22
      Highlight Highlight Everything is illuminated!!! Wunderbaar 😃
    • Nausicaä 26.08.2016 11:27
      Highlight Highlight Gell :-)
  • Lost_Ramone 25.08.2016 16:45
    Highlight Highlight Louise Hires a Contract Killer

    selten so einen abstrusen und doch enorm witzigen Film gesehen. Aber mit vorsicht zu geniessen. Sicher nicht jedermanns Humor ;)
    • Lost_Ramone 25.08.2016 16:57
      Highlight Highlight "Vorsicht" höhö - #grammarnazizuvorkommen ;)
  • Jimmy Dean 25.08.2016 16:09
    Highlight Highlight "Eine Hommage an die Weiten des Westens der USA, mit einer wilden Kristen Stewart, einer berauschenden Amy Adams, auch einer überzeugenden Kristen Stewart und einem grossartigen Viggo Mortensen." - Kirsten Stewart ist wirklich super in dieser Rolle, aber anstatt sie 2x zu erwähnen, könnte man auch Gareth Hedlunds grossartige Leistung hervorheben ;-)
    • Kyle C. 25.08.2016 17:01
      Highlight Highlight Wenn wir schon bei Verschreibern sind, Terry Gilliam hat definitiv nicht "The Motorcycle Diaries" inszeniert (Nr. 4).

      Regie: Terry Gilliam («Brazil», «The Motorcycle Diaries»)
  • Thomtackle 25.08.2016 16:03
    Highlight Highlight Etwas grosszügiger angeschaut würd ich From dusk till down auch noch dazunehmen. Midnight Run wäre auch noch ein Tip. Aber eine schöne Auswahl und die eine oder andere Idee für regnerische Nächte.
  • Regulina 25.08.2016 14:37
    Highlight Highlight My Blueberry Nights
  • Kyle C. 25.08.2016 13:40
    Highlight Highlight Kein Spielfilm, auch nicht wirklich eine klassische Doku: The Long Way Round. Ewan McGregor und Charley Boorman fahren mit dem Motorrad rund um die Welt. Ist ein Mehrteiler und so spannend wie ein Film, so faszinierend wie eine Naturdoku und so witzig wie eine Komödie.

    Wer mehr will, schaut sich danach The Long Way Down an. Die Reise durch Afrika ist etwas weniger gut als der Vorgänger, aber immer noch hoch unterhaltsam!
  • urwe 25.08.2016 12:56
    Highlight Highlight Smokey and the bandits.
    Play Icon
  • Meet The Mets 25.08.2016 12:47
    Highlight Highlight Easy Rider
    Priscilla Queen of the Desert
    Butch Cassidy and the Sundance Kid

    Und Bravo! dass ihr The Straight Story mit auf die Liste genommen habt.
    • Zerpheros 26.08.2016 00:24
      Highlight Highlight Stimmt - Priscilla hatte ich ganz vergessen ...
  • 有好的中国老虎 friendly chinese Tiger 25.08.2016 12:43
    Highlight Highlight ein wenig unbekannt, aber sehr empfehlenswert ist "die Reise des jungen Che".
    Ist die Geschichte von Che Guevara in seinen jungen Jahren, in der er durch Süd Amerika fährt.
    PS: Achtung, nach dem Film möchte man am liebsten gleich selber auf ein Motorrad sitzen und durch Süd Amerika fahren :-)
    Play Icon
    • Kyle C. 25.08.2016 13:58
      Highlight Highlight a.k.a. The Motorcycle Diaries. Kann dir nur beipflichten, auch als Nichtmotorradfahrer. :)
  • Toerpe Zwerg 25.08.2016 12:29
    Highlight Highlight Duell (1971) - Spielberg (ja, echt!)

    Play Icon

    • Toerpe Zwerg 25.08.2016 12:41
      Highlight Highlight Überraschung: Hier der ganze Movie! Schauen!

      Play Icon
    • rumpelpilzli 25.08.2016 23:10
      Highlight Highlight Oh ja duell, einer der besten filme, an spannung kaum zu überbieten. 👍🏾
    • Lichtblau 27.08.2016 16:08
      Highlight Highlight OMG, der ganze Film? Danke, Toerpe! "Duell" ist ja wohl das metaphysische Grauen schlechthin.

      Auch unvergessen: "Easy Rider" (vor allem die Acid-Szene).

      Und ein kleines feines CH-Roadmovie der dritten Art: "Der Ruf der Sibylla", Regie Clemens Klopfenstein, mit Christine Lauterburg, Max Rüdlinger und Stefan Kurt. Automarke? Weiss ich leider nicht mehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • saukaibli 25.08.2016 12:27
    Highlight Highlight Without a paddle :-D
  • MyAnusIsBleeding 25.08.2016 12:19
    Highlight Highlight "Vanishing Point" (1971)

    Deutscher Titel: "Fluchtpunkt San Francisco"
    Play Icon
    • Optimistic Goose 25.08.2016 14:19
      Highlight Highlight ... and there goes the challenger

      Play Icon
  • Rheinpfeil 25.08.2016 12:02
    Highlight Highlight Fluchtpunkt San Francisco
  • SoWaves 25.08.2016 11:48
    Highlight Highlight Eurotrip
  • Lost_Ramone 25.08.2016 11:34
    Highlight Highlight O Brother, Where Art Thou?

    Little Miss Sunshine

    Into the Wild
    • Kyle C. 25.08.2016 14:01
      Highlight Highlight Es sei noch erwähnt, dass die Buchvorlage von Jon Krakauer ("In eisige Höhen") absolut empfehlenswert ist!
    • mad_aleister 25.08.2016 16:12
      Highlight Highlight ...und der Soundtrack von Eddie f*ckin' Vedder *_*
  • Xriss 25.08.2016 11:31
    Highlight Highlight Meines Erachtens einer der besten Roadmovies:

    Perdita Durango von Alex de la Iglesia.
    • Kyle C. 25.08.2016 14:06
      Highlight Highlight Aber auch ziemlich derber Shit.... ;) Erfordert einen gewissen Sinn für Humor... :D
    • falang 25.08.2016 17:09
      Highlight Highlight yesssss! perdita durango!!!! gutes ding!! bb
    • 's all good, man! 26.08.2016 12:19
      Highlight Highlight +1
      Schon lange nicht mehr geschaut, aber das ist echt ziemlich kranker Scheiss. Aber auch gut. 😊
  • Sunking_Randy_XIV. 25.08.2016 11:15
    Highlight Highlight True Romance.
  • Jakal 25.08.2016 11:03
    Highlight Highlight Duell von Steven Speilberg
    Plymouth Valiant
    Peterbilt Conventional 281
  • Kyle C. 25.08.2016 10:29
    Highlight Highlight ...und: Almost Famous, The Motorcycle Diaries, Priscilla Queen of the Desert, Midnight Run...
    • dä dingsbums 25.08.2016 12:25
      Highlight Highlight The Motorcycle Diaries +1
  • Kyle C. 25.08.2016 10:20
    Highlight Highlight Na ja, bei den grossartigen Mad Max und Night on Earth muss man den Begriff Road Movie schon sehr weit fassen... ;)

    Spontan fallen mir noch ein: Into the Wild, Little Miss Sunshine, About Schmidt, Paris,Texas, Easy Rider, U-Turn, Sideways, Wild at Heart
    • tschoo 25.08.2016 11:20
      Highlight Highlight +1 für Sideways <3
    • Oly 25.08.2016 11:33
      Highlight Highlight Absolut. Wenn Mad Max ein Road Movie ist, müsste jeder Streifen in dem eine Strasse zu sehen ist einer sein ;)
    • Conrado 25.08.2016 12:10
      Highlight Highlight Stimmt, denn dann gehört vor allem auch "From Dusk Till Dawn" dazu! 😎😈
    Weitere Antworten anzeigen

«Der König der Löwen» kommt als Realfilm – einen ersten Eindruck gibt's im neuen Teaser

25 Jahre nach dem legendären Trickfilm «Der König der Löwen» wird Disney die Geschichte als Realfilm erneut in die Kinos bringen. Nun hat der Mauskonzern den ersten Teaser zum 2019 erscheinenden Megablockbuster veröffentlicht. Darin dürfen wir nicht nur einen ersten Blick auf Rafiki und Simba werfen, sondern auch auf die beeindruckende, computergenerierte Tierwelt Afrikas.

Interessant ist, dass Disney sich beim Teaser des Realfilms fast eins zu eins am Teaser des Trickfilms von 1994 orientiert …

Artikel lesen
Link to Article