Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Greenscreen? Pah, Anfänger! So hat man früher im Film getrickst

Zur Stummfilmzeit war die Filmtechnik noch nicht so ausgereift und es erforderte einiges an Kreativität und Aufwand bereits einfachste Spezialeffekte umzusetzen.

11.01.17, 09:29 11.01.17, 17:41

«Safety Last!» (1923)

Ein paar abgedrehte Stunts haben die Darsteller damals ja schon durchgezogen, aber war Harold Lloyd wirklich so verrückt und hat sich an diese Uhr in schwindelerregender Höhe gehangen?

gif: imgur

In gewisser Weise, ja ... da es noch keinen Greenscreen und keine Rückprojektion gab, musste wirklich vor Ort gefilmt werden. Allerdings konnte mit der Perspektive getrickst werden.

gif: imgur

«Little Lord Fauntleroy» (1921)

Mary Pickford küsst sich selber auf die Wange? Eine Doppelgängerin? Nein.

gif: imgur

Durch eine schwarze Silhouette auf einer Glasscheibe wurde der Film an Stelle der zweiten Mary Pickford nicht beleuchtet. Bei einem zweiten Durchgang musste sie sich dann exakt so positionieren, dass sie in den unbelichteten Bereich passte, bevor der Film nochmals belichtet wurde. Aus 15 Stunden Arbeit wurden schliesslich 3 Sekunden Film.

gif: imgur

«Ella Cinders» (1926)

gif: imgur

Dieselbe Technik wurde auch hier angewendet, damit sich die Augen unabhängig voneinander bewegen konnten.

gif: imgur

«Metropolis» (1927)

Für seine monumentalen Kulissen nutzte Fritz Langs «Metropolis» das sogenannte Schüfftan-Verfahren.

Dabei reflektiert ein Spiegel die Kulisse in die Kamera, bevor dann mit einem Messer die Spiegelschicht da entfernt wird, wo die Schauspieler stehen. Besonders praktisch für riesige Kulissen, die man nicht in Original-Grösse bauen kann.

bild: wikipedia

Das selbe Verfahren hat Peter Jackson übrigens auch für die «Herr der Ringe»-Trilogie verwendet. Heute wird die Technik aber fast nicht mehr eingesetzt.

«Modern Times» (1936)

gif: imgur

Charlie Chaplin setzte bei dieser Szene auf ein «Matte Painting». Ein Teil der Kulisse wurde auf eine Glasplatte gemalt, die dann zwischen Chaplin und der Kamera aufgestellt wurde.

gif: imgur

«The Black Pirate» (1926)

gif: imgur

Mit einem angewinkelten Segel und einem Gegengewicht gelang es Douglas Fairbanks, so geschmeidig nach unten zu gleiten. Flugzeugpropeller sorgten für den nötigen Wind in den Segeln.

gif: imgur

«Sherlock Jr.»

gif: imgur

Buster Keaton war bekannt für seine waghalsigen Stunts. Bei dem hier hat allerdings auch er getrickst. Der obere und untere Bildausschnitt wurden getrennt aufgenommen.

gif: imgur

Der Schluss mit der kollabierenden Brücke war dann wieder ein Stunt von Buster Keaton persönlich.

Genauso wie das hier:

gif: imgur

«The Ten Commandments» (1923)

Das Meer zu Teilen scheint für Moses ohne CGI ein Ding der Unmöglichkeit. Aber die schlauen Füchse, die diesen Film drehten, haben einfach Wasser in eine Gelatineform geleert und den Film dann einfach rückwärts abgespielt. 

«Ben Hur» (1925)

gif: imgur

Karl Struss war ein wichtiger Kinematograf des frühen Films und der erste Kameramann, der einen Oscar erhielt. Unter anderem entdeckte er, dass man mit einer Änderung des Farbfilters das Make-Up der Schauspieler unsichtbar werden lassen konnte. So heilte Jesus im Film diese Leprakranken.

gif: imgur

Auch ein cooler Effekt: Französischer Künstler verwandelt hässliche Häuser in Kunstwerke

(luc, via imgur)

Film, Serien, Netflix und Co.

5 Dinge, die das Staffelfinale von «Game of Thrones» richtig gemacht hat

7 Situationen, die unsere Erwachsenenwelt so mühsam machen – in Filmplakaten

Sie lebten nur eine Staffel lang. Um diese 3 Netflix-Serien ist es leider nicht schade

Effekthascherei und unlogische Story – «GoT», was ist mit dir passiert?

So macht Netflix Lily Collins zum Postergirl der Magersüchtigen

Wegen dieser 6 Psychotricks sind wir alle so süchtig nach «Game of Thrones»

Vergewaltigt, verstümmelt, verstummt: Spiegelt «The Handmaid's Tale» Trumps Amerika?

Ich kapituliere! Ein Gespräch mit Traumfrau Nastassja Kinski droht zum Albtraum zu werden

Geköpft, aufgeschlitzt oder verbrannt: Wie lange würdest du bei «GoT» überleben?

Adieu, «House of Cards», wir liebten dich heiss, aber Trump hat dich getötet. Ein Nachruf

Grosse Bojen, winzige Handlung: Die «Baywatch»-Stars damals und heute

«13 Reasons Why» gibt mir 1000 Gründe, wieso ich nie mehr Teenie sein will

Nach den neuen «Twin Peaks»-Folgen ist der Kopf wie ausgelöffelt

Dieser Däne redet nur von Sex! Am Dreh des SRF-Zweiteilers «Private Banking»

«The Crown» ist eine verfluchte Netflix-Droge. Pardon, die beste Serie der Welt

Von genial bis schräg: 10 kurze Filme für ein langes Wochenende

Serien sind deine Droge? Dann heisst dein Dealer HBO

«Hamster»-Regisseur Constantin: «Wir wollten einen Anti-Trump.»

«Mich berührt, wie sehr er seine Heimat liebt»: Joseph Gordon-Levitt im Video-Interview über Snowden

Ich mach seit 20 Jahren Interviews. Keins war so ein Desaster wie das mit Hugh Grant

Beim Sex mit Colin Firth braucht Renée Zellweger einen besonders grossen Kran. Die «Bridget Jones»-Regisseurin packt aus

Er muss es wissen: Pablo Escobars Sohn findet 28 Fehler in «Narcos» (*ACHTUNG SPOILER*)

Wie Leni Riefenstahl zu Hitlers Reichsregisseurin wurde – und was ein Wasserfall im Tessin damit zu tun hat

6 TV-Tabus von 1949 und 6 Nacktszenen aus «Game of Thrones» zum Vergleich

Hier ist DIE DROGE für alle Fans von «Bachelorette» und «Bachelor»

Was du im Internet legal herunterladen darfst – und was definitiv nicht

Wenn du bei diesem krassen Filmquiz nur schon die Hälfte schaffst, bist du richtig gut imfall

23 Probleme, die jeder Netflix-Nutzer nur zu gut versteht

Auf Deutsch sind sie die «Satansweiber von Tittfield». Doch der Original-Filmtitel lautet ...?

In diesen 15 Filmen wurde mit Spezialeffekten getrickst, ohne dass du es gemerkt hast

Nach diesem Artikel werden Sie Filmplakate mit völlig anderen Augen sehen

Haie vs. Hitler – diese 10 Filme sind so schlecht, dass sie schon wieder gut sind

Die Deutschen sind von Frankenstein besessen, bei den Franzosen ist alles Sex

13 Fehler, die du beim Schauen deiner Lieblingsfilme übersehen hast

Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

Kritik am Transmenschen-Gesetzesentwurf: «Der Bundesrat signalisiert: Ihr existiert nicht»

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

«Ihr Zürcho sind huorä Laggaffä! Wixxo! Losers!»

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

«Liebe Frau Seiler Graf, Ihre SP ist jetzt die neue SVP ...»

«Ich dachte, ich verblute»: Zürcherin muss 144-Notruf wählen, obwohl sie im Spital liegt

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

41 herrlich ironische Beispiele, wie uns das Leben ab und an ein Schnippchen schlägt

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ron Collins 11.01.2017 23:29
    Highlight Das ist endlich wieder ein Toller Artikel...eine Wohltat!! Danke!
    23 0 Melden
  • Calvin WatsOff 11.01.2017 12:00
    Highlight Aufnahmen die begeistern 👏🏻👏🏻 thanks Watson 😊
    54 1 Melden
  • Alnothur 11.01.2017 11:45
    Highlight In Ben Hur gab es ebenfalls noch einen perspektivischen Trick mit der Arena - dieser geht über die oben gezeigten sogar noch hinaus! Es gibt da übrigens noch die tolle Serie "Hollywood - A Celebration Of The American Silent Film", wo solche Dinge auch erklärt werden.
    29 0 Melden

Wir haben Uno unser Leben lang falsch gespielt! 😱

Du lebst dein Leben nach deinen eigenen Regeln? Dann wirst du erstaunt sein, was im Regelheft von Uno eigentlich steht.

Sie ist die meistgefürchtete Karte im Uno-Universum:

Der Spieler, der über diese mächtige Karte verfügt, bestimmt nicht nur die darauf folgende Farbe, er zwingt seinen Nachfolger dazu, nicht weniger als 4 Strafkarten aufzunehmen und seinen Zug auszusetzen.

Und das Schlimmste: Er kann die Karte, so wie die Wunschkarte, jederzeit spielen, da sie keine bestimmte Farbe hat.

Oder?

ODER?!

FALSCH! Denn laut den offiziellen Uno-Regeln darf man die +4-Karte nur dann spielen, wenn man keine andere Karte …

Artikel lesen