Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Flying Spaghetti Monster pastafarian atheisten atheismus ramen religion religionskritik sekte michelangelo touched by his noodly appendage fliegendes spaghettimonster https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

«Höre meine Gebote!», sprach das Fliegende Spaghettimonster. Oder so ähnlich.  Bild: wikicommons

Die 10 eisernen Gebote des italienischen Essens



Italienisches Essen wird weltweit gegessen und geliebt. Fast nirgends aber ist es so gut wie im Ursprungsland selbst. Fast nirgends, ausser in Italien, ist es richtig.

Hol dir den Food-Push aufs Handy!

1. watson-App öffnen oder jetzt downloaden: iPhone/Android
2. Aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken
3. Ganz unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei FOOD auf «ein» stellen, FERTIG.

Wie bei etlichen leckeren Cuisines aus aller Welt hat die italienische einen Siegeszug durch die Restaurant- und Heim-Küchen des Globus angetreten. Und freilich hat jedes Land dabei seine eigenen kulinarischen Vorlieben und Gewohnheiten eingebracht. Bloss stellen diese länderspezifischen Adaptionen ziemlich genau nie eine Verbesserung des Originals dar.

Tja, es gibt wenig Eindeutigkeiten in unserer modernen Welt, doch eine ist nun mal #italiansdoitbetter. Deshalb: Willst du es richtig machen, befolge diese 10 Gebote!

Du sollst keinen Cappuccino nach 10 Uhr morgens trinken.

Kaffee cappuccino

Bild: Shutterstock

Okay, von mir aus bis 11 Uhr, wenn du ein Spätaufsteher bist. Aber danach gibt's nur noch caffè espresso! Latte macchiato? Das ist Kaffee für Leute, die keinen Kaffee mögen. Trink' lieber eine Ovi.

Du sollst kein Olivenöl ins Pastawasser tun.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy

Braucht's nicht, da es sich um die einzelnen Nudeln einen glatten Film bildet, was dazu führt, dass die Sauce weniger gut haftet. Angst vor dem Verkleben? Benutze erstens genügend Wasser und dann – haha wow – einen Kochlöffel, um ab und zu zu verrühren!

Du sollst Pasta nicht als Beilage servieren. Risotto auch nicht, imfall.

spaghetti pasta con pangratto brotkrümel knoblauch chili olivenöl italien essen sizilien

Bild: Shutterstock

Pasta o riso sind als primi zu essen. Dementsprechend ist es auch keine Riesenportion (was, n.b., erklärt, weshalb Italien in den untersten Rängen der Übergewichtigkeit in Europa rangiert). Und danach, beim zweiten Gang – secondo –, gibt's das Stück Fleisch oder Fisch. Beim Risotto gibt es eine Ausnahme: Die risotto alla milanese wird als Beilage zu ossobuco serviert.

Du sollst deine Pasta nicht in der Sauce ertränken.

zu viel sauce pasta italien USA europa essen food falsch http://www.simplysogood.com/2010/09/pasta-pomodoro.html

Falsch. Bild: simplysogood.com

restaurants oliver baroni europa usa valentina arte & cucina finale ligure italien ligurien essen food pasta

Richtig. Bild: obi/watson

Die Sauce soll die Pasta komplementieren, nicht überwältigen. Teigwaren haben einen Eigengeschmack. Dieser soll erkennbar bleiben.

Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.

pasta cinque pi oswald schweizer essen food italienisch fertigsauce https://www.oswald.ch/it/salsa-cinque-pi.html

Bild: oswald.ch

Liebe Schweizer, euer «Pasta Cinque Pi» ist ungefähr so italienisch wie das Apfelmus auf die Hörnli. Liebe Amerikaner, euer «Spaghetti with Meatballs» ist ungefähr so authentisch wie ein Pumpkin Spice Latte. Und weshalb zum Geier knallt ihr eine Pouletbrust auf die Pasta? Und «chicken parmigiano»? Was ist das überhaupt? Kurzum: Liebe Welt, hört auf, italienisches Essen zu verschlimmbessern! Das Original übertrefft ihr ohnehin nie. Stattdessen:

Du sollst regionale Spezialitäten ehren und kosten.

Eigentlich existiert «die italienische Küche» per se gar nicht. Stattdessen gibt es eine schier unglaubliche Vielfalt an regionalen Gerichten und Spezialitäten. Deshalb: Iss im Piemont die tajarin, und in Sizilien tust du statt Parmesan ricotta salata auf deine Pasta, okay?

Du sollst keinen Thousand Island Dressing oder ähnlichen Quatsch auf den Salat tun.

Gutes Olivenöl, etwas Essig, Salz – mehr braucht es nicht bei frischem Salatgemüse. Und, übrigens: Der Salat kommt nachher – nach dem Hauptgang. Das ist besser für die Verdauung.

Du sollst Käse und Meeresfrüchte nicht mischen.

Auf spaghetti allo scoglio, alle vongole, alle cozzecon tonno etc. kommt kein Parmesan. Ist doch logisch, Mann!

Du sollst die Worte «Thick Crust Pizza» nicht aussprechen.

Das Ding mit dem dicken Boden gibt's schon auch: Focaccia al taglio und Ähnliches heisst das dann (siehe Foto). Das ist Streetfood. Aber im Restaurant gibt es nur eine Sorte Pizzaboden: Die richtige.

Nonna hat immer Recht.

Vergesst Food-Historiker und Wikipedia-Einträge! Wenn es darum geht, die einzig richtige, authentisch und korrekte Zubereitung eines Gerichts zu eruieren, hat Nonna immer recht. Wenn sie von rotini spricht, dann sind das rotini. Auch wenn auf der Packung fusilli steht. 

Ach ja, die Nummer 11, «Du sollst die Pasta al dente kochen», das weiss nun wirklich jeder, oder?

Amen.

Mehr zum Thema #ItaliansDoItBetter

11 Risotto-Rezepte für einen wohligen Winter

Link zum Artikel

Zum Tod von Antonio Carluccio – meine 9 Lieblingsrezepte des Commendatore

Link zum Artikel

Klischeehafte Berichte, sexistische Idioten und kistenweise Bier – watsons erster Autotest

Link zum Artikel

Carbonara – vermutlich hast du sie dein ganzes Leben lang falsch gemacht

Link zum Artikel

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link zum Artikel

Mit diesen Menüs kriegst du sie oder ihn rum

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

Zum World Pasta Day – 5 Rezepte, die tatsächlich Rahm benötigen (und das von mir!)

Link zum Artikel

«Halts Maul, du Pimmel!» – Der Feed «Italians Mad At Food» ist schlichtweg grossartig!

Link zum Artikel

36 italienische Leckereien, die NICHT Pizza oder Pasta sind, weil #italiansdoitbetter

Link zum Artikel

10, nein 20, nein ... 27 ligurische Leckereien, die einmal mehr beweisen: #italiansdoitbetter

Link zum Artikel

Risotto gibt es auch in sonnig: 9 Killer-Risotti für einen gemütlichen Sommerabend

Link zum Artikel

#OnlyinItaly – Italienische Polizei bekommt neuen Lamborghini

Link zum Artikel

Italienische Snack-Werbung von anno dazumal ist schlicht grossartig!

Link zum Artikel

Das beste Pesto der Welt ist ... DEINS. Und es geht ganz einfach – You Can Do It!

Link zum Artikel

Das sind meine 16 Lieblings-Pastarezepte für den Alltag

Link zum Artikel

Buon compleanno, Fiat 500! Die schönsten Bilder der Auto-Ikone zum 60.

Link zum Artikel

«Leute wurden schon für weniger umgebracht» – so reagiert Italien auf One-Pot-Pasta

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Buon apetito retro! Italienische Snack-Werbung von anno dazumal

Streetfooding! Teil II:

abspielen

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Abonniere unseren Newsletter

137
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
137Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gulasch 11.08.2017 19:05
    Highlight Highlight @ Oliver Baroni: Diesen Satz "Liebe Schweizer, euer «Pasta Cinque Pi» ist ungefähr so italienisch wie das Apfelmus auf die Hörnli." verstehe ich nicht?
    • obi 15.08.2017 11:42
      Highlight Highlight Hörnli mit Öpfelmus ist schweizerisch, also nicht italienisch. Analog Pasta Cinque Pi. :-)
  • shoerli 11.08.2017 15:42
    Highlight Highlight Grazie!
  • vivle 11.08.2017 14:49
    Highlight Highlight "italiens mad at food" ist der beste Twitteraccount! Geh und schau und lach :D
  • papipapo 11.08.2017 10:15
    Highlight Highlight Nur 1% der geheuchelten Leidenschaft, die für das heilige Essen aufgebracht wird, für den Schutz der Böden, auf dem die Produkte wachsen und von der Mafia verseucht werden, wäre bereits ein grosser Schritt.
    Ein klitzekleines Prozent bitte. Ihr habt nicht nur wunderschöne Landschaften, sondern auch wirklich sehr gutes Essen. Eure Kinder werden es euch danken.
  • gambinho 11.08.2017 09:05
    Highlight Highlight Amen! Merci Baroni
  • Wehrli 11.08.2017 08:36
    Highlight Highlight Baroni, du bist ein Kulturfaschisst.
    Denka an Hegel: These, Antithese, Synthese.

    Xyz- fusion nennt man das.

    Für rekationäre Pubertätspensionären ist Topfen und Eimalzin verloren ...
    • obi 15.08.2017 11:43
      Highlight Highlight "Für rekationäre Pubertätspensionären ist Topfen und Eimalzin verloren" ... I understand train station.
  • Bav 10.08.2017 23:20
    Highlight Highlight Das beste ist, dass ich einige Italiener kenne die am liebsten Pizza Wurstel essen...
    • Pierre Beauregard 11.08.2017 11:38
      Highlight Highlight Aromat, Dosenravioli, Maggi um noch andere Dinge zu nennen, die in Italien gern gesehen wird.
    • gambinho 11.08.2017 15:38
      Highlight Highlight Ehm, meinst du Italien oder das Tessin? 😄
    • obi 15.08.2017 11:44
      Highlight Highlight Pizza ai Bockwurstel habe ich in Venedig gesehen. We might as well all just give up.
  • Charlie Brown 10.08.2017 22:31
    Highlight Highlight #6: Du sollst nach Barbaresco fahren und im Antica Torre Tajarin essen.
  • Sensenmaa 10.08.2017 21:24
    Highlight Highlight Also bei mir heisst immer willst du auch noch Pasta in deine Sauce. 😁😁
  • Zeit_Genosse 10.08.2017 20:47
    Highlight Highlight Essen ist der neue Sex. Die einen mögen es traditionell, andere experimentell und immer häufiger wird Foodporn gepostet.

    Italiener sind beim Essen eher konservativ und lassen sich gerne von der Mama bekochen, die es scheinbar am besten kann. Da muss die Schwiegertochter durch, darf sich dafür beim Rest beweisen.
  • Thadic 10.08.2017 19:23
    Highlight Highlight Macht doch bitte aus der "italienischen Küche" keine strikte Religion! Warum reden wir Italiener gerne über essen? Weil wir uns eben oft auch nicht einig sind wie das oder jene Gericht "richtig" zubereitet werden muss. Abgesehen davon soll sich eine Küche entwickeln und neue Impulse aufnehmen. Ich hoffe jedenfalls dass die die vielen Einwanderer aus Afrika und Asien die italienische Küche noch reicher machen als die schon ist.
    • iNDone 10.08.2017 20:58
      Highlight Highlight Danke für diesen Kommentar.
  • blaubar 10.08.2017 18:31
    Highlight Highlight Bei den Pasta fehlt noch ein NoGo: Pasta soll zu der Sauce (in die Pfanne) und nicht die Sauce auf die Pasta.
    Es gibt so viele "einfache" (italienische) Gerichte, die einfach korrekt gemacht werden müssen, dann aber unschlagbar gut schmecken. Risotto gehört auch dazu. Pizza auch.
    • blaubar 10.08.2017 19:19
      Highlight Highlight Die Blitze sprechen Bände :-))))
    • blaubar 10.08.2017 21:40
      Highlight Highlight Aber nicht die Tomatensauce. Probierts mal aus, es ist ein grosser Unterschied und zu recht verpönt. Ebenso, muss ein Pizzaofen so heiss sein, dass die dünnbodige Pizza in zwei bis drei Minuten fertig ist. Bei Hausbacköfen voll aufdrehen und Umluft. Risotto muss den Wein am Anfang ganz ! einkochen usw... einfach aber korrekt gemacht ein Traum!
    • Einstürzende_Altbauten * 11.08.2017 07:47
      Highlight Highlight stimmt alles, bis eines der Kinder am Tisch schreit:

      "Wäääää, ich ha scho tuusig mal gseit, ich wett lööötigi Teigware! Das issi nid"

      Dann fängt man an, die Sauce ....

    Weitere Antworten anzeigen
  • dommen 10.08.2017 18:29
    Highlight Highlight Morgendevise: More Espresso less Depresso
  • FKAL 10.08.2017 18:08
    Highlight Highlight Was ist das für ein Rezept bei Bild Nummer 6? 😍
  • Goon 10.08.2017 17:50
    Highlight Highlight Ich mag es nicht wenn ein Möchtegernalleswisser mir sagen will was ich wie und wann zu machen habe bei Themen die einfach nur Geschmacksache sind.
    • obi 15.08.2017 11:47
      Highlight Highlight Absolut deiner Meinung.
      Ausser bei Thema italienisches Essen ;-)
    • Goon 15.08.2017 18:10
      Highlight Highlight Essen ist so ein Thema. Wenn ich was mag, mag ich es. Wenn nicht dann nicht.

      Da brauch ich keine Experten um meine Meinung zu verifizieren
  • Sandro Lightwood 10.08.2017 17:44
    Highlight Highlight Man doll die Getränke und Esswaren so zu sich nehmen, wie man sie selber am liebsten mag. Sei es die Olma-Bratwurst mit Senf, den Espresso mit Milch oder die Picatta Milanese mit Spaghütlz. 🤐
  • mein Lieber 10.08.2017 17:32
    Highlight Highlight Man soll gar keinen Kaffee mit Milch, Zucker oder sonstwas trinken. Einfach nur Kaffee reicht vollkommen. Ausser man ist ballaballa...
  • Ron Collins 10.08.2017 17:13
    Highlight Highlight one-pot-pasta? – PATSCH!!
  • Tschakkaaa! 10.08.2017 16:40
    Highlight Highlight Ich halte mich strikt an diese Gebote, ich bin schliesslich Italienerin, ich bin so aufgewachsen, anders schmecken mir die Grundzutaten schon gar nicht, in Italien ist Essen eine Religion und meine Mamma ist eh die beste Köchin der Welt. Aaaaaber....seid doch nicht so streng! Wenn es anderen schmeckt, sollen sie es doch essen. Die Sushi die ich am liebsten in Californien verdrücke (I'm an addict) sind auch nicht ganz so wie sie die Japaner lieben. Die in Japan waren mir einfach zu krass. Sakrileg für die Japaner Gaumenschmaus für mich😉
    • pinex 10.08.2017 20:20
      Highlight Highlight Ich stimme dir 100%- ig zu!
  • Don Huber 10.08.2017 16:36
    Highlight Highlight Und das Aller-Aller-Aller schlimmste was man machen kann: Bevor du die Spaghetti in das Kochende Wasser gibst, verbrich diese verdammt nochmals nicht !!! Was für ne Sünde. Und Spaghetti isst man nur mit Gabel ohne einen Löffel.
    • Goon 10.08.2017 17:51
      Highlight Highlight Und ich verschneide meine sogar 😛
    • Boogie Lakeland 10.08.2017 21:07
      Highlight Highlight Goon, Du bist mein Held des Tages 😂🙌😂
    • Don Huber 11.08.2017 09:44
      Highlight Highlight @Goon: :-O :-O Ich kannte einen der einen kannte der kannte einen der einen kannte der verschnitt mal die Spaghetti in Italien. Er landete dann mit Beton an den Füssen im Meer.
  • Devante 10.08.2017 15:50
    Highlight Highlight mmmhh PAM-Pizza...remember?
  • Tan Long 10.08.2017 15:15
    Highlight Highlight Nahrungstabus, Pfuiteifel!
  • KING FELIX 10.08.2017 15:04
    Highlight Highlight Genau was die welt braucht, nach deutschen nazis und grammar nazis, nun die food nazis, welche bestimmen wem was wie zu schmecken hat.
    Everyday....
    • Patrick Felder 10.08.2017 23:34
      Highlight Highlight Du kannst essen, was immer dir schmeckt. Wenn du aber auf die wahnwitzige Idee kommst, dies als Esskultur zu bezeichnen, wirst du von 20 italienischen Nonas gleichzeitig übers Knie gelegt.
  • x4253 10.08.2017 14:54
    Highlight Highlight Ich empfehle hierzu ebenfalls den Twitter-Account @ItalianComments ausgiebig zu studieren (auch bekannt als Italians mad at food).

    Kostprobe
    Benutzer Bild
  • Sherlock64 10.08.2017 14:25
    Highlight Highlight Man könnte den Eindruck erhalten, alle Italiener hätten ein Gen, das sie zu KochgöttInnen macht. Weit gefehlt. Da ist zum Bespiel dieser italienische Restaurantbesitzer aus meiner Nähe, der kürzlich in Italien an einer Pizzameisterschaft teilnahm. In der Sparte "Klassische Pizze". Nun ratet mal, womit er seine Pizza belegte - mit Sauerkraut. Muss mal nachfragen, ob man ihn gesteinigt hat.
    • EvilBetty 10.08.2017 16:04
      Highlight Highlight Wieso sollte man? Klassisch ist die Pizza simple Resteverwertung, da darf alles drauf.
    • Luesae 10.08.2017 16:31
      Highlight Highlight @EvilBetty auch Ananas?
    • EvilBetty 10.08.2017 17:37
      Highlight Highlight Welchen Teil von ALLES verstehst du nicht? Muss ja nicht jedem schmecken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sherlock64 10.08.2017 14:20
    Highlight Highlight Man hüte sich vor Leuten, die alles "rein" erhalten wollen. Hatten wir schon mal. War nicht gut.
    • papipapo 10.08.2017 15:02
      Highlight Highlight Yep. Lustigerweise sind italienische Böden alles andere als rein. Nehmt besser griechisches oder spanisches Olivenöl für das Pastawasser.
  • Rafi Hazera 10.08.2017 14:16
    Highlight Highlight von meinem Cappuccino gesendet
    Benutzer Bild
    • obi 10.08.2017 14:21
      Highlight Highlight Breaking the law!
      Breaking the law!
      Play Icon
    • Rafi Hazera 10.08.2017 14:27
      Highlight Highlight So bin ich halt.
      Play Icon
    • Rafi Hazera 10.08.2017 14:27
      Highlight Highlight Und ich bin Italiener. Gruss.
    Weitere Antworten anzeigen
  • JZ4EVER 10.08.2017 14:01
    Highlight Highlight Neulich Familienferien in der Toscana. Am ersten Tag kochte ich ein Ragu Bolognese. Nach dem Servieren fragten mich alle wo die Spaghetti sind. Ich sagte, dass serviert man mit Tagliatelle. Am zweiten Tag im Ristorante bestellte die Schwägerin Caprese mit Bufala. Als sie den Balsamico ordern wollte, riet ich Ihr ab. Sie schaute mich entgeistert an. Am dritten Abend bestellte mein Vater einen grünen Salat und eine Pizza. Ich sagte ihm, er soll aber nicht staunen wenn beides zusammen kommt. Ab dem 4. Tag mischte mich nicht mehr ein sonst hätten Sie mich rausgeworfen ;.Buona giornata a tutti !

  • Whitebeard 10.08.2017 13:51
    Highlight Highlight Punkt 12: (höhöhö diese Newssendung auf weRTLos)
    - Esse deine Pizza NIE mit Ananas. ;)
  • olmabrotwurschtmitbürli 10.08.2017 13:41
    Highlight Highlight Ich habe mal auf der Menukarte für Kinder folgende Rarität entdeckt: "Spagetti rot-weiss". Geht sowas durch?
  • Schso 10.08.2017 13:29
    Highlight Highlight Darauf trink ich jetzt erstmal meinen Nachmittags-Cappuccino
  • kurt3 10.08.2017 13:28
    Highlight Highlight Ein gutes Olivenöl, sehr kreativ die Empfehlung. Man nehme ein "gutes Olivenöl " sagen 19 von 20 TV - Köchen.
    • esmereldat 10.08.2017 14:27
      Highlight Highlight Ausser Jamie Oliver. Der sagt, man nehme VIEL gutes Olivenöl
    • The fine Laird 10.08.2017 14:43
      Highlight Highlight Nur für dich, lieber kurt3:

      Play Icon
    • kurt3 11.08.2017 10:42
      Highlight Highlight The fine Laird , 😹😹 danke , danke , danke . Genial
  • fimo 10.08.2017 13:28
    Highlight Highlight Und wo ist Punkt: "Man soll den Löffel abgeben"? - Spaghetti ist man ohne Löffel im Fall - gell...
    • Sherlock64 10.08.2017 14:18
      Highlight Highlight und essen schreibt man mit zwei ss
    • DerUnsichtbare 10.08.2017 14:26
      Highlight Highlight Ist übrigens je nach Region..in calabria isst bei uns in der Gegend praktisch jeder mit dem Löffel seine Spaghetti..
    • DäPublizischt 10.08.2017 14:40
      Highlight Highlight @Sherlock
      "Essssen"? Noch nie so gelesen.
      Ausserdem: Nie "SS" alleinstehend schreiben. Das kommt nicht gut an! ;)
  • Spooky 10.08.2017 13:18
    Highlight Highlight Ich empfehle die Sendung GIORGIONE ORTO E CUCINA auf teleticino (auf cablecom Nummer 258).

    Man muss nicht Italienisch können. Alles ist sehr einfach, man muss nur gucken ;-))
  • Picker 10.08.2017 13:15
    Highlight Highlight Essen und Trinken verändert sich, wenn es sich auf der Welt verbreitet (ist bei Sprachen respektive Dialekten auch nicht anders), ob mans mag oder nicht, ist Geschmackssache, Punkt.

    Ich lasse mir sicher nix von einem Land oder deren Einwohnern vorschreiben, dass Nudeln via kultureller Verbreitung "erhalten" hat (ist soweit ich weiss nicht 100% erwiesen, aber sehr wahrscheinlich).

    Auch was z.B. Pizza angeht - Könnte man noch auf wesentlich extremer machen und sagen, dass alles was mehr als nur Tomatensauce auf dem Teig hat, keine "richtige" Pizza mehr ist.
    • Der Typ 10.08.2017 15:57
      Highlight Highlight Der absolut dümmste Kommentar der Welt. Nudeln via kultureller Verbreitung? Mein Freund, wir haben die Pastazubereitung perfektioniert. Die asiatischen Nudeln werden aus Reismehl gemacht und haben mit richtiger Pasta genau so viel zu tun wie geschmolzener Plastikkäse in einem Burger mit Fondue zu tun hat. Aber ja... Scho guet, scho guet... Banausen haben auch rechte...
    • Picker 10.08.2017 16:49
      Highlight Highlight @Rendel und Bear88:
      Ich reagiere meist nicht auf solche Unterstellungen und Beleidigungen, meine "Freunde", da dies üblicherweise vorkommt, wenn man keine guten Argumente hat.
  • John Smith (2) 10.08.2017 13:14
    Highlight Highlight Zu Punkt 9: Wie italienisch ist eigentlich «street food»?
    • obi 10.08.2017 14:24
      Highlight Highlight Sehr. Pizza al taglio etc.
    • John Smith (2) 10.08.2017 15:24
      Highlight Highlight Witz nicht verstanden. Street food – so italienisch.
  • dä dingsbums 10.08.2017 12:56
    Highlight Highlight Also, zu Punkt 4... nur ganz wenig Ketchup auf die Pasta?
    • aglio e olio 10.08.2017 18:16
      Highlight Highlight Genau, und nicht vergessen getrockneten Oregano drüber zu streuen.
    • dä dingsbums 10.08.2017 20:01
      Highlight Highlight zum ketchup und dem getrockneten oregano noch eine prise knoblauchpulver...ein traum!
  • iNo 10.08.2017 12:52
    Highlight Highlight Bei der FSM Church gibt es keine Gebote. Wir halten uns weitesthehend and die acht "Mir wär's wirklick lieber, du würdest nicht...." Ramen
    • obi 10.08.2017 14:27
      Highlight Highlight Stimmt. Aber the Flying Spaghetti Monster hat auch Meatballs, ... hmm. I'm having a crisis of faith 😩
    • iNo 10.08.2017 20:05
      Highlight Highlight Es wär mir wirklich lieber, du würdest nicht am FSM zweifeln lieber Ravioli :) hehe, Ravioli, ich Scherzkeks.

      Nun aber zurück in die Realität. Du hast natürlich recht, Meatballs haben in der Italienischen Kpche natürlich nix verloren. Genau so wie Bolognesesauce auf Spaghetti, da gehört was Dünnes rauf
  • raisma 10.08.2017 12:33
    Highlight Highlight So gelebt, so gekocht. Immer! Aber sag mir @Baroni warum zum Geier kann man praktisch nirgendwo Italenisch essen gehen ohne das auf der Speisekarte mind. 5 Gebot gebrochen werden? Wohlbemerkt in Italienisch geführten Restaurants? Vom Rest sprechen wir schon gar nicht.
    Ich kenn bitte schön in St.Gallen gerade mal zwei die wirklich alle Gebote einhalten. Traurige Welt! :) ;)
    • obi 10.08.2017 14:29
      Highlight Highlight Man passt sich der Kundschaft an, wohl 😔
    • raisma 10.08.2017 14:37
      Highlight Highlight Das schreit nach Revoltion der Italienisch Gastronomie! 😆 who's in?
  • Maracuja 10.08.2017 12:26
    Highlight Highlight Zu 7: wenn es sich beim Salat um einen insalata caprese handelt, auf gar KEINEN Fall Essig verwenden, auch nicht Balsamico.
    • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 10.08.2017 12:34
      Highlight Highlight ist aber fein!
    • Nausicaä 10.08.2017 20:09
      Highlight Highlight Tut ihr nur Olivenöl drauf?
    • Nausicaä 10.08.2017 20:35
      Highlight Highlight Danke Rendel, das probier ich aus :).
    Weitere Antworten anzeigen
  • atomschlaf 10.08.2017 12:24
    Highlight Highlight Ich war der Meinung, das mit dem Cappuccino gelte erst ab 12 Uhr... aber vielleicht gibt es da auch regionale Unterschiede. ;-)
  • Gurgelhals 10.08.2017 12:22
    Highlight Highlight Habe wegen der "Kein Rahm in die Carbonara, gopfertammi!!!"-Regel auf den Artikel geklickt und bin jetzt also scho es Bitzeli entüüscht...
  • El Vals del Obrero (ex Meine Senf) 10.08.2017 12:19
    Highlight Highlight Irgendwie bekomme ich gerade so Appetit auf Döner-Pizza :)

    Was mal interessant wäre: Ein entsprechender Artikel darüber, was im Ausland alles als typisch schweizerisch verkauft wird, da wird es sicher auch viel amüsantes geben.
    • obi 10.08.2017 12:20
      Highlight Highlight http://www.watson.ch/!984074925 gern geschehen.
    • Pana 10.08.2017 16:52
      Highlight Highlight Ah, der Swiss Mushroom Artikel. Und immer noch falsch :D (Swiss ist Käse, nicht Pilz).
  • Walter Sahli 10.08.2017 12:15
    Highlight Highlight Piccata mit Spaghetti oder Risotto ist demnach nicht italienisch, sondern wieder mal eine Einschweizerung?

    • obi 10.08.2017 12:19
      Highlight Highlight Piccata von Diversem gibt es in zig Variationen in
      Italien. Piccata mit Tomatenspaghetti ist aber eindeutig klassisches Schweizer Gericht, das als Folge der italienischen Einwanderung seinen Einzug in hiesige Küchen fand. Ähnlich wie macaroni cheese in England etc.
      Und fein.
    • danbla 10.08.2017 12:21
      Highlight Highlight Ja und? Wenn's schmeckt. Jede Küche lebt von Veränderungen.
    • Walter Sahli 10.08.2017 12:29
      Highlight Highlight Wir Schweizer sind kulinarisch schon wahnsinnig kreativ, das ist nicht normal!
  • Weasel 10.08.2017 12:11
    Highlight Highlight Hmmm die Sache mit dem Pizzaboden naja...In Neapel ist der Rand/Boden nicht dünn/knusprig, sondern dick und weich/teigig. Da wird es wie es aussieht auch regionale Unterschiede geben.
    • Statler 10.08.2017 17:31
      Highlight Highlight Danke! Und die mit dem dicken Boden sind definitiv besser!
  • Yippie 10.08.2017 12:07
    Highlight Highlight 12

    Lasse dir nur 10 Gebote des italienischen Essens von einer Nonna diktieren ;)
  • baldini75 10.08.2017 12:06
    Highlight Highlight Grazie.
  • Grundi72 10.08.2017 12:06
    Highlight Highlight Und das 11. Gebot:

    Vergesst Gebote 1-10 wenn das für euch keinen Sinn macht! Esst was und wie es euch schmeckt!

    Gebote sind für die Schwachen! 😎

    Und jetzt hab ich Hunger!

  • Zwingli 10.08.2017 12:00
    Highlight Highlight Du sollst kein Löffel für die Spaghetti verwenden.
    • obi 10.08.2017 12:02
      Highlight Highlight AMEN.

      Aber dann wären's nicht 10 Gebote. Damn.
    • John Smith (2) 10.08.2017 13:18
      Highlight Highlight Du sollst die Grammatik respektieren. Keinen! Accusativo!
    • Zwingli 10.08.2017 14:36
      Highlight Highlight du sollst keine grammatik nationalsozialisieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kyle C. 10.08.2017 11:59
    Highlight Highlight Im Süden Italiens kommt - zumindest in Privatküchen - anstatt Essig auch Zitronensaft in den Salat. Dieser wird zudem oft nicht "nach dem Hauptgang", sondern ZUM Hauptgang, also Fleisch/Fisch serviert. Oder halt Gemüse.

    Die Dicke der Pizza ist umstritten. Die ganz dünne, die oft als DIE richtige Pizza angesehen wird, ist eher ein Ami-Ding. Richtig ist so ca. einen halben cm dick (0.4cm). Geht man zurück zum Ursprung der Pizza, soll sie sogar noch dicker gewesen sein. Wenn du also mit "Die Richtige" sehr dünn meinst, ist das zumindest eine Diskussion wert... ;) Ansonsten cooler Bericht!
    • obi 10.08.2017 12:04
      Highlight Highlight "Die Richtige" ist per se die, welcher der Pizzaiolo für richtig befindet. Er weiss schon, was er tut.
    • Kyle C. 10.08.2017 13:07
      Highlight Highlight ...na ja, je nach dem wer sich da am Ofen gerade "Pizzaiolo" nennt...Nichts gegen Pizza-Variationen, aber was teilweise als Pizza durchgeht in Restis, ist nicht selten haarsträubend. Da können mancherorts sogar Döner-Buden mithalten mit ihren Pizzen...sagt ein Italiener!
  • dk222 10.08.2017 11:58
    Highlight Highlight etwas hast du vergessen, signore baroni. meine nonna sagte immer, man darf die pasta, z. b. die lasagne, nie mit dem messer zerschneiden. MAI, MAI, MAI! ich glaube, sie hat verdammt recht. auch löffel braucht's nicht zum essen.
  • Klirrfactor 10.08.2017 11:56
    Highlight Highlight Spaghetti Carbonara mit Rahmsauce zubereitet - auch so ein WTF
    • obi 10.08.2017 12:04
      Highlight Highlight ... ;-)
  • Sapperletti 10.08.2017 11:56
    Highlight Highlight Grazie tanto! 🙌
    • Fly Baby 10.08.2017 13:17
      Highlight Highlight Grazie tanto? Was genau soll das bedeuten? So ähnlich wie Tomato?
  • Grins 10.08.2017 11:55
    Highlight Highlight Wow dieser Autor nervt langsam..
    Vor zwei Wochen schreibt er einen total unprofessionellen Artikel darüber, dass er sich von einem Kaffe-Spezialisten NICHTS vorschreiben lasse und Zucker ins seinen ,sauren, Espresso brauche, nun kommt er mit den italienischen Essensgebote an:) Das geht dann wieder? Nur weil du es magst? Und wenn nun ein gesichtsbehaarter Hipster dir vom Käse auf der Fischpasta abrät??
    Kann dich echt nicht mehr ernst nehmen, schade denn die Band ist top!
    • obi 10.08.2017 12:05
      Highlight Highlight Ach, man macht, was man kann :-)
    • Mia_san_mia 10.08.2017 12:19
      Highlight Highlight Dann lies doch einfach nichts von diesem nervenden Autor 😜
    • aglio e olio 10.08.2017 13:01
      Highlight Highlight Ich finde ja dass beide Artikel sich um das gleiche Thema drehen.
      "Geniesst das Echte, Originale und hört auf irgendwelche pseudokreativen Verschlimmbesserungen zu verbreiten."
      Ich sehe da keinen Widerspruch.
      Zudem habe ich den Verdacht dass man nicht alles so ernst nehmen sollte. Vor allem sich selbst...
    Weitere Antworten anzeigen
  • molekular 10.08.2017 11:47
    Highlight Highlight #8: dafür aber bitte mit Bottarga! Schmeckt super :)
  • Gigi,Gigi 10.08.2017 11:47
    Highlight Highlight Im Prinzip alles richtig! Aber ein bisschen parmeggiano auf den Spaghetti vongole schmeckt trotzdem einfach meravigliso! Scusi, ma è vero.
    • baldini75 10.08.2017 12:07
      Highlight Highlight no, no e no.
    • Gigi,Gigi 10.08.2017 12:21
      Highlight Highlight Ma sì, Alberto. Und das sogar beim Bianchi am Limmatquai! Dort gibt es die besten Spaghetti vongole. Ancora meglio con parmeggiano. Ma solo un pochettino.
  • 45rpm 10.08.2017 11:45
    Highlight Highlight Ein ausserhalb Italiens beliebte Speise ist auch nicht so italienisch wie man meint: Spaghetti Bolognese

    Die Sauce kommt aus Bologna, Norditalien und die Spaghettis aus Süditalien. In Bologna isst man zur eigenen Sauce Tagliatelle und nicht Spaghetti, man bekommt in den lokalen Restaurants dort auch keine Spaghetti Bolo, sondern Tagliatelle al Ragu.
    • Weasel 10.08.2017 17:58
      Highlight Highlight Danke!
  • Shin Kami 10.08.2017 11:42
    Highlight Highlight Amen!

Sieg Fail! Warum Rechtsextreme (sonst noch) Volldeppen sind

Nazis fehlt es nicht nur an Herz, Verstand und Sozialkompetenz, sondern offensichtlich auch an Sinn für Rechtschreibung. Immerhin haben wir einen Grund mehr (über sie) zu lachen, wenn sie nicht mal ihre eigenen Hetzparolen richtig schreiben können. 

Dass Nazis ihr eigenes Symbol nicht zeichnen können, beweisen auch die folgenden Bilder. Nach der Bildstrecke geht's weiter mit dem Artikel. 

(sim via buzzfeed und Hooligans gegen Satzbau) 

Artikel lesen
Link zum Artikel