Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: pixabay / watson

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

Was wäre, wenn wir immer ehrlich wären ─ auch zu unseren Vorgesetzten? Dieser Frage nachgehend, haben wir 15 Vergleiche zwischen Realität und Ehrlichkeit kreiert.

26.04.17, 06:25 26.04.17, 18:10


Das klassische Bild von Vorgesetzten ─ die strikte Autoritätsperson, mit dem Charisma, das einem das Blut in den Adern gefrieren lässt ─ mag in der heutigen Zeit der flachen Hierarchien und «Buddy Bosses» veraltet daherkommen.

Dennoch kann keineswegs die Rede davon sein, dass man keine Geheimnisse mehr vor dem Chef oder der Chefin hat. Darum ist es jetzt Zeit, zu erfahren, wie alltägliche Büro-Situationen aussähen, wenn die Arbeitnehmerschaft durchwegs ehrlich wäre.

Die gute Idee

Wie wir es kennen:

Bild: Shutterstock / Watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild: shutterstock / watson

Der Hilfsbereite

Wie wir es kennen:

Bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild: shutterstock / watson

Der Mentor

Wie wir es kennen:

Bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

Bild: shutterstock / watson

Der Lüsterne

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

Die Bestimmte

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

Weil wir es ja eigentlich wissen ...

Die grosse Chance

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

Die Erklärung

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

Der Freiwillige

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

Die Helferin

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

«Etwas zusammen anschauen»

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

Das Arbeitsklima

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

Der Witzbold

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

Die Ferienfotos

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

Das gewisse Etwas

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

Monday Smalltalk

Wie wir es kennen:

bild: shutterstock / watson

Wenn wir ehrlich wären:

bild: shutterstock / watson

À propos Ehrlichkeit: Jeder fünfte Mann schaut während der Arbeit Pornos – und 19 andere Fakten zum Thema

Das könnte dich auch interessieren:

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Das sind die Tops und Flops der WM

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Unfall auf San-Bernardino-Route

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

31
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tom Garret 26.04.2017 16:28
    Highlight Haha coole Namen! 😄👍🏼
    Aber Sprechblasen die zuerst gelesen werden sollten, müssen höher platziert sein als die anderen 😉 Nachhilfe gibts bei Asterix oder Lucky Luke 😄
    70 2 Melden
  • HAL9000 26.04.2017 15:53
    Highlight Als ob de Arbeitskollegin afe Arsch luege öpis schlechts isch...
    24 21 Melden
  • Gummibär 26.04.2017 15:29
    Highlight Das sind Bilder aus der Frühzeit als uns noch bei Pauerpoint die Augendeckel runterfallen wollten. Heutzutage machen wir nur noch Mänätsching by twitter.
    Handy und emojis genügen. Effizienter. Die Leute können auch auf der Toilette arbeiten.
    18 1 Melden
  • BigMic 26.04.2017 13:24
    Highlight Haha Weltklasse!
    5 2 Melden
  • DocM 26.04.2017 12:48
    Highlight Witzig gemacht, doch wer hätte seinen Job noch, wenn der Chef ehrlich zu ihm wäre??
    14 6 Melden
  • felixJongleur 26.04.2017 12:40
    Highlight Grosses Kino!!

    Dich würi :)))
    31 1 Melden
  • bilbo 26.04.2017 10:49
    Highlight Hahaha. "Geil" im letzten Bild! 😂
    48 2 Melden
  • Matthias Studer 26.04.2017 09:42
    Highlight Man merke, in der Schweiz wird nur in Büro und im Anzug gearbeitet.
    83 2 Melden
    • Capoditutticapi 26.04.2017 15:50
      Highlight Bravo!
      6 1 Melden
    • Schlumpfinchen 27.04.2017 01:07
      Highlight In der Schweiz nicht, aber bei Shutterstock so wie's aussieht.
      8 2 Melden
  • mein Lieber 26.04.2017 08:52
    Highlight Was spricht denn eigentlich dagegen, ehrlich, bestimmt und respektvoll gegenüber dem Chef (oder wer auch immer) zu sein UND die Wahrheit zu sagen? Das lob ich mir bei meinen deutschen Arbeitskollegen, die haben keinen Stock im Arsch wie die ca. 80% aller schweizer Kollegen.
    40 40 Melden
    • @michelstef 26.04.2017 09:04
      Highlight C'est le ton qui fait la musique
      67 6 Melden
    • elmono 26.04.2017 17:56
      Highlight Ach ja? Dafür nie einen Fehler zugeben, die grösste fabrizierte Scheisse noch schön reden wollen und ein ,,ich weiss es nicht'' gibts auch ganz bestimmt nicht. Vielmehr wird 20 Minuten heisse Luft produziert.😂😂😂😂
      16 1 Melden
  • gupa 26.04.2017 08:39
    Highlight Projekt "Lauschender Luchs" U+1F602
    26 2 Melden
  • The Hat Guy 26.04.2017 08:19
    Highlight Cool sind die teilweise verkehrte Reihenfolge der Sprechblasen. Kurbelt die Hirnwindungen an so früh am Morgen.
    136 4 Melden
  • gas_wookie 26.04.2017 08:06
    Highlight Made my day
    22 5 Melden
  • Telomerase 26.04.2017 07:37
    Highlight Das Beste sind all die Ur-Schweizerischen Namen in dieser fiktiven Firma, die Photostory spielt wohl nicht in Zürich.
    109 5 Melden
    • Roaming212 26.04.2017 09:17
      Highlight Frau Hälfeberger-Schanzegrueber hahahaha
      66 1 Melden
  • mitch01 26.04.2017 07:31
    Highlight Also als Frau muss man sich die Nr. 4 glaub nicht gefallen lassen. Und wenn man nichts sagt und sich Jahre lang aufregt und dann irgendwann den Chef wegen sexueller Belästigung verklagt, sorry dann ist man als Frau auch ein bisschen selbstschuld...
    17 85 Melden
    • owlee 26.04.2017 09:46
      Highlight Jetzt hab ich zu früh geherzt (nach dem ersten Satz).
      Es ist nicht so einfach, sich gegen solche Sprüche zu wehren, wenn sie vom Chef kommen. Ich rede leider aus Erfahrung. Ich habe immer gedacht, dass ich mir so etwas nie und nimmer gefallen lassen würde, als es dann aber passierte, war ich mit der Situation so überfordert, dass ich nichts gesagt habe. Man will ja nicht den Job riskieren. Obwohl andererseits ein Job mit so einem Chef auch nicht gerade das Gelbe vom Ei ist...
      Und "selbstschuld" ist eine Frau nicht, so ein Chef ist der, der sich extrem unprofessionell und daneben verhält.
      44 5 Melden
    • mitch01 26.04.2017 16:32
      Highlight Ich denke einfach, dass sich die Chefs sich gar nicht bewusst sind, dass diese Äusserungen die Mitarbeiterin verletzen könnten. Männer sind da wahtscheinlich nicht immer die Aufmerksamsten. Ist es denn als Frau unmöglich, so ein Thema ganz sachlich mal anzuschneiden mit dem Chef? Ist ja wie wenn jemand extreme Ausdünstungen produziert und selber nicht merkt..
      1 9 Melden
  • Kommemtar 26.04.2017 07:20
    Highlight Schon die Fotos sind total echt!!

    Bei uns sehen auch alle aus, wie fehlgeleitete Models die schon 1 min. nach dem Aufstehen top gestylt sind!

    ha
    haha
    hahahahaha
    63 9 Melden

Schöne neue Arbeitswelt

Wir müssen jetzt ernsthaft über ein bedingungsloses Grundeinkommen sprechen

Roboter übernehmen unsere Jobs, Apps machen uns zu selbstständigen Unternehmern. Schön, doch ohne soziales Sicherheitsnetz stürzen wir ab. 

Roboter und künstliche Intelligenz waren das beherrschende Medienthema über Neujahr. Die Experten waren sich dabei einig.«Nichts wird so bleiben, wie es war», erklärt Dirk Helbling, Komplexitätsforscher der ETH Zürich in der «SonntagsZeitung» und fährt fort: «In den meisten europäischen Ländern werden circa 50 Prozent der Arbeitsplätze verloren gehen.»

In der «Aargauer Zeitung» gibt uns derweil Karin Frick, Trendforscherin am Gottlieb Duttweiler Institut, folgenden Tipp: «Sie sollten sich …

Artikel lesen