Spass

Weisst du noch damals, im Turnunterricht? Diese 10 Typen? Hier sind sie!

Der Sportunterricht: Eine kontrollierte Sprengung pubertärer Gefühls-Anstauungen. Diese Sprengung fand ihren Ausdruck jeweils in 10 verschiedenen Arten. Weisst du noch?

01.11.17, 20:00 02.11.17, 11:33

Der Drückeberger

Glänzte durch agile Ausweichmanöver, geschickte Finten und unnachahmliche rhetorische Fähigkeiten – wenn es darum ging, sportlich untätig zu bleiben. Selbst absolute Pflichtprogramme, wie Sporttage oder Turn-Prüfungen, schafften es nicht, ihn in die Finger zu kriegen. Von aussen gleichermassen beeindruckend, wie auch frustrierend.

gif: giphy / watson

Der Verbissene

Fiel nicht zwingendermassen durch enormes Können oder überdurchschnittliches Spielverständnis auf. Dafür durch einen roten Kopf, die verkrampften Lippen und einen Blick, der nur erahnen liess, was geschehen würde, wenn die Tollwut auf den Menschen übergreift. Ein Fehlentscheid seitens der pädagogischen Obrigkeit mündete demnach gerne auch mal in einer apokalyptisch anmutenden Gefühlseruption.

Zwei Sub-Typen sind möglich:

Der verbissen Ehrgeizige:

gif: complex / watson

Der aggressiv-verbissene Rächer der Ungerechtigkeit:

gif: giphy / watson

Der Eigenbrötler

Hier muss in zwei Sub-Typen unterschieden:

Der selektive Eigenbrötler:

Stichwort: Inselbegabung. Immer ganz locker drauf, es sei denn es wird sein Sport gespielt. Denn dann kennt er keine Freunde mehr, auch im eigenen Team nicht. Ja, er ist gut. Aber er will dieses Gut-Sein allen derart penetrant ins Gesicht schmieren, dass sich vor lauter Geschmiere emotionaler Brechreiz bemerkbar macht. Bei allen.

gif: youtube / watson

DER Eigenbrötler:

Obiger Beschreib minus Inselbegabung, minus effektives Gut-Sein in irgendeinem sportlichen Aspekt, plus überhöhtes Selbstbild. Charmant.

Gif: youtube / watson

Der Blender

Ausgerüstet, als würde er demnächst den Champions-League-Final bestreiten oder im 100-Meter-Freistil-Olympiafinal den Weltrekord anpeilen, bestach er mehrheitlich durch komplette Inkompetenz.

gif: imgur / watson

Und falls du deinen Sport noch nicht gefunden hast:

Der Teamplayer

Er stellte sich immer in den Dienst des Teams – ob er gut oder schlecht war, völlig egal. Selbstlos und devot. Ein Prost auf die Teamplayer dieser Welt!

gif: giphy / watson

Der Lockere

Nicht alles fiel ihm leicht, aber er nahm alles gelassen. Tanzte zwar lockerflockig die Gegenspieler aus oder trug ein ganzes Völkerball-Team auf seinen Schultern, offenbarte dann aber beim Staffellauf seine koordinativen Defizite – mit einer Gelassenheit und einem Lächeln, das einfach entwaffnend war.

gif: giphy / watson

Der Klassenclown

Ob es ein allfälliges Unvermögen war oder einfach die Langeweile – es wurde durch Dämlichkeiten sondergleichen kaschiert. Oftmals an der Grenze des Fremdschämens. Hochkonjunktur erlebten diese Typen jeweils in der Garderobe vor und nach dem Turnunterricht.

¨gif: giphy / watson

Der Ängstliche

Spielte zwar stets mit, jedoch immer unter der Prämisse «aber nöd z'fescht schüsse, gäll?». Tragischerweise oft auch genau derjenige, der den Ball in die Fresse kriegte.

Gif: gifbin / watson

Der Bemühte

Furchtlos stürzte er sich und sein nicht vorhandenes sportliches Talent in das absehbare Fiasko. Mit wehenden Fahnen untergehen, das war sein Ding. Unverwüstlich steht er wieder auf, nachdem er von seiner Unfähigkeit niedergemäht wird. Und fällt daraufhin gleich wieder hin. Scheissegal.

Gif: giphy / watson

Der Übermensch

Er konnte alles. Affenfangis, Mattenball, Königsvölk, Hula-Hoop, Jonglieren, Volleyball, Rollmops. Nicht mit überschwänglicher Lockerheit, dafür mit eiskalter Professionalität. Ein Phänomen, das selbst Neider in Groupies verzaubern konnte. Und einmal soll er auch einen Korb über den ganzen Basketballplatz gemacht haben. Einhändig. Und mit verbundenen Augen. Von einem fahrenden Rollbrett. Im Handstand. Hat man sich erzählt, jedenfalls.

Gif: giphy / watson

Sterben mit Anlauf – diese Jogging-Typen hauen dich um

2m 5s

Sterben mit Anlauf – diese Jogging-Typen hauen dich um

Video: watson

Lieber am Zujubeln? Dann hier eine Inspiration: Die schlimmsten Fan-Tattoos

Die beliebtesten Listicles auf watson

29 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Pilot bist

21 Schweizer Filmklassiker, die zu gut sind, um sie nur vom Hörensagen zu kennen

21 unterschätzte Städte in Osteuropa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

7 ewige Online-Kommentar-Kriege, die dir die Freude an der Demokratie verderben

Diese historischen Fakten sind fast nicht zu glauben – weisst du, was davon wahr ist?

15 unterschätzte Städte in Europa, die du besuchen solltest, bevor es alle tun

25 verblüffende Fakten über unseren Körper, die du vermutlich noch nicht kennst

«Trurige Siech» – wenn du ehrlich zu deinen Arbeitskollegen wärst

20 Grafiken für alle, die glauben, dass die Welt immer schlechter wird

Macht Ananassaft das Sperma süsser? Hier kommt der Mythencheck in der Sexualkunde!

10 Witze, die nur intelligente (oder gebildete) Menschen verstehen

Was die Zukunft wohl bringt? Facebook-Posts aus dem Jahre 2037

Der unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden wieder zur Weissglut

50 herrlich verrückte Autonummern, die du kennen solltest

Weisst du noch damals, im Turnunterricht? Diese 10 Typen? Hier sind sie!

«Wir schätzten seinen Eifer» – Was diese 15 Arbeitszeugnis-Codes wirklich bedeuten

13 Innovationen, die wir sofort auch in der Schweiz brauchen

25 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Luzern eigentlich ist

25 Dinge, die dir nur in der Schweiz im Zug passieren

180 Franken für eine Büroklammer – und 14 weitere absurde Preise für Alltagsgegenstände

24 Fotos, die beweisen, wie überwertet das Appenzellerland ist 😉

27 hübsche Wohnideen für alle, die nie genug Geld für teure Einrichtung haben

17 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

25 Filmklassiker, die zu gut sind, um sie nur vom Hörensagen zu kennen

Bist du so schlau wie ein Gymi-Kind? Wenn du 12 Punkte machst, darfst du eine Stunde gamen

Tiefkühl-Gemüse ungesund? 3 Liter Wasser am Tag ein Muss? Schluss mit diesen Mythen!

Wie du dir das WG-Leben vorstellst – und wie es wirklich ist

12 harmlose Fragen, die eine junge Beziehung auf die Probe stellen

Nackt schlafen ist gesünder? 8 Stunden Schlaf ein Muss? Schluss mit diesen Mythen! 

«Wir hassen uns jeden Tag ein bisschen mehr» – wenn Postkarten ehrlich wären

30 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Zürich ist

So würden unsere To-Do-Listen aussehen, wenn wir unseren Tag ehrlich planen würden

17 Songs, die du ewig nicht mehr gehört hast, dir aber immer noch im Ohr liegen. Wetten?

Achtung, Schwindel! Diese 7 Produkte halten ihre Versprechen nicht

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

16 originelle Wohnideen für alle, die NIE genug Platz haben

18 ungewöhnliche (aber grossartige) Wohnideen für deine neue Traumwohnung

Rüebli sind gut für die Augen? Cola hilft bei Übelkeit? Schluss mit diesen Mythen!

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
38
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Closchli 02.11.2017 13:02
    Highlight Die einzige Sportart die ich geliebt habe, war das Spielchen wo man die lieben Klassenkameraden mit dem Ball abschiessen konnte. War wohl so eine Art sportliche Rachetherapie 😇
    11 0 Melden
    • Mockingbird 02.11.2017 13:48
      Highlight Völkerball 😃 👍
      10 0 Melden
  • Zap Brannigan 02.11.2017 09:06
    Highlight Auf dem Platz war ich nicht zu gebrauchen. Aber aus mir nicht näher bekannten Gründen machte ich mich ganz gut im Goal, bei Fussball und Unihockey. Das brachte mich beim Wählen von ganz hinten in die Mitte der Hackordnung.
    Wählt man heute eigentlich noch so Mannschaften? Vielleicht mit Care-Team für die zuletzt Gewählten?
    28 0 Melden
  • Lindaa 02.11.2017 08:58
    Highlight War die Teamplayerin & Übermensch. Immer als Erste in Teams gewählt. Und heute bin ich eine Sportniete. Hach wie sich die Zeiten ändern...
    14 1 Melden
  • Vio Valla 02.11.2017 08:30
    Highlight Nr. 10 wobei die eiskalte Professionalität daher kam, dass man in Wahrheit vor Freude im Innern immer fast platzte, weil man mal wieder als einzige ne 6 hingelegt hat, aber um den anderen nicht auf den Sack zu gehen, scheinbar locker blieb und mit Sprüchen wie:" Ach, es war heute nur Glück, dass ich den Flickflack Salto so schön sauber gestanden habe" das scheinbare Übermenschliche für andere eträglicher zu relativieren... 😁
    11 1 Melden
  • Digitalrookie 02.11.2017 04:33
    Highlight Genau, ich war jeweils der letzte, der ins Team gewählt wurde, aber nicht etwa weil ich dick war (das absolute Gegenteil war der Fall), sondern weil mich Sport schon als Kind im wahrsten Sinne des Wortes kalt gelassen hatte. Heute kann ich mich damit rühmen, noch nie in meinen Leben auch nur eine Stunde freiwillig Sport betrieben zu haben. Über den heute grassierenden Fitness-Wahn kann ich nur müde lächeln. Ich trinke, ich rauche und ich liebe üppiges Essen, nur mich abstrampeln, das tue ich nicht. Ach ja, und eine Arztpraxis habe ich vor über zehn Jahren zum letzten mal von innen gesehen...
    20 44 Melden
    • TheRealSwiss 02.11.2017 11:55
      Highlight Tja, ob man darüber stolz sein kann...
      6 6 Melden
    • karl_e 02.11.2017 18:16
      Highlight Nach dem Herzinfarkt wurde mir Fitnesscenter verordnet. :-(
      5 0 Melden
  • Darth Unicorn 02.11.2017 00:27
    Highlight Definitiv nr1 da ich unterfordert war, welches sich immer zeigte als ich beim Sporttag erste oder Zweite* wurde. Typ Nr 1 Hat sich aber in den letzten Zwei Jahren geändert als ich mit den Jungs mitturnen durfte :)

    *auch nur weil jasmine 2Meter grösser war und deshalb schneller Rennen konnte 😒
    5 9 Melden
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 01.11.2017 23:43
    Highlight Turnunterricht 1982 so:

    Barrenturnen.
    Böckligumpe.
    Ringturnen.
    800m Lauf.
    Klettern.
    Mattenlauf.
    Weitsprung.

    Aber am grässlichsten war der Schwimmuntericht. Verseichtes Wasser. Längen schwimmen. Weittauchen. Sprungbrett. Vorallem die Chlorleuchter danach.

    Never again!

    Es gibt nur einen Sport: Biken! Alles andere ist zum davonlaufen.
    10 12 Melden
  • Nuka Cola 01.11.2017 23:05
    Highlight Selbst ne Mischung aus Drückeberger und Bemühter.

    Wenns ok ist, dann bin ich bemüht dabei, wenns aber wieder irgend solch ein geistiger Zwangsorgasmus irgendeines Lehrplangestaltenden Sesselfurzers auf anraten von übermotivierten ADHS Sportlehrern ist, tja dann wird a) jeder Logikfehler der Spielregeln ausdebattiert. b) passiv herumgestanden c) beim Lehrer gestanden und Fragen zur vorhergegangenen Debatte und der mangelnden Kohärenz seiner Logik gestellt oder d) beim Arzt auf der Wartebank gesessen, da es sich abzeichnete, dass der Scheiss noch öfters vorkommt.
    12 2 Melden
  • GhettoGünther 01.11.2017 22:57
    Highlight "Unverwüstlich steht er wieder auf, nachdem er von seiner Unfähigkeit niedergemäht wird."

    Dieser Satz gab mir den Rest😂😂
    25 0 Melden
  • (J)onas (F) (K)essler 01.11.2017 21:57
    Highlight war so schnell, schaffte den 12 minutenlauf in 6
    123 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 21:50
    Highlight Der selektive Eigenbrötler und der Übermensch - perfekte Gifs. Vor allem der Basketballer.
    21 1 Melden
  • Der müde Joe 01.11.2017 21:45
    Highlight Ich war eine Mischung aus Verbissen, Teamplayer und Klassenclown -und wurde trotzdem immer als letzter gewählt.😂 Der untalentierte Spargeltarzan halt.🤷🏻‍♂️
    39 0 Melden
  • nass 01.11.2017 21:44
    Highlight Es fehlt der/die immer zuletzt und nur widerwillig auch noch gewählt wurde wenns drum ging Teams zu bilden.
    90 0 Melden
    • Mockingbird 01.11.2017 23:11
      Highlight Ich! Hier! 😂😂😂
      17 0 Melden
    • evand 01.11.2017 23:37
      Highlight Der war ich. Absolut unsportlich, ballfremd und koordonationsanalphabet.
      19 0 Melden
    • nass 02.11.2017 12:48
      Highlight Ich war definitv auch so... Obwohl Präteritum bei dieser Aussage nicht zeitegmäss ist. :-)
      7 0 Melden
    • karl_e 02.11.2017 18:14
      Highlight Derjenige war ich. Und dann spielte ich 2. Ersatz, was mir gar sehr behagte.
      4 0 Melden
  • geistfrei 01.11.2017 21:25
    Highlight der jodok meier schreibt einfach schön <3
    und ich war der mit dem einharmigen handstand auf dem skateboard in den korb werfer.
    geile zeit!
    13 10 Melden
  • The Origin Gra 01.11.2017 21:22
    Highlight Ich war immer der Goali im Unihockey... Natürlich immer ohne Tiefschutz 😒
    Und kein Match ohne Tiefflieger 😒
    29 0 Melden
    • Laut_bis_10 01.11.2017 22:22
      Highlight Mmh, da werden Erinnerungen wach ... Der Helm duftete immer so frisch nach dem Hautsaft des Vorgängers 😏
      30 1 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 01.11.2017 23:48
      Highlight Helm? Tiefschutz? Anno? Bei uns gab's allenfalls Magnesiumpulver. Das war dann schon der ganze Luxus. Aber auch nur für's Ringturnen. Ein Wunder, dass es überhaupt Stöcke gab.
      14 0 Melden
  • derlange 01.11.2017 21:01
    Highlight Wenn man an der Bildung sparen muss, ist womöglich der Sportunterricht die erste Wahl... nicht das ich das befürworte, aber dieser Unterricht hat mich keineswegs auf irgendwelche Art fürs spätere Leben gezeichnet.
    20 64 Melden
    • Lukas Küng (1) 02.11.2017 06:59
      Highlight Ganz sicher? Wenigsten solltest du wissen, welche Sportarten dich nicht ansprechen
      5 2 Melden
    • Ohniznachtisbett 02.11.2017 09:38
      Highlight Ja ganz unrecht hat er ja nicht. Im Sportunterricht gibts ja eigentlich nur 2 Kategorien Schüler: 1. Die Sportlichen, die eh schon 3-4mal pro Woche ins Tschutten, Handball, Eishockey etc. gehen und es somit nicht benötigen. 2. Die Unsportlichen, denen dann die 3 Lektionen pro Woche eigentlich auch nichts mehr bringen. Trotzdem gut, weil es eine Abwechslung im tristen Schulaltag ist, man mal die Sau rauslassen kann und die meisten auch noch Spass haben.
      4 0 Melden
  • B-Arche 01.11.2017 21:00
    Highlight Typ 10 ist der der hier in den USA dann in College-Mannschaften spielt, alle Stipendien bekommt sowie jedes Girl oder Boy welche/r we/sie will.
    Die anderen gehen in die Kirche und bekommen dort etwas an... ;-)
    14 9 Melden
    • asdf asdf 01.11.2017 23:21
      Highlight wäre schön wenns hierzulande auch so wäre ;)
      2 6 Melden
  • exeswiss 01.11.2017 20:55
    Highlight immer wenn unihockey angesagt war wurde ich zu 3a. sonst war ich mehr so etwas zwischen 5 und 9. xD
    16 0 Melden
    • LittleBallOfHate63 02.11.2017 12:41
      Highlight Can relate.
      0 0 Melden
  • Toerpe Zwerg 01.11.2017 20:53
    Highlight Wir hatten noch das dauerbekiffte Allroundtalent. Nach dem 12min ins gebüsch gekotzt, Sporttag gewonnen, von der Siegerehrung ausgeschlossen und noch heute in Sprint und Hochsprung zuoberst auf der ewigen Bestenliste der Schule.
    58 1 Melden
    • Dharma Bum 02.11.2017 09:55
      Highlight Erinnerungen werden wach. Göttlich begabt und himmlisch bekifft, wir hatten auch so einen.
      10 0 Melden
  • WinterKeks 01.11.2017 20:39
    Highlight Manche Sportlehrer haben mMn einfach null Sozialkompetenz. Unser Lehrer fragte in der 9. mal: Jemand hat es anders gemacht, wer? Ja Winterkeks, elegant wie ein Elefant. Oder auch wählen endet oftmals in absichtlichen Gemeinheiten. So kann es keinen Spass machen. Ich habe es aber auch anders erlebt: In der weiterführenden Schule haben wir jede Woche eine andere Sportart ausprobiert, Klettern, Tanzen, Fechten, Bowling... Da hat sich der Lehrer echt was überlegt und man hat neues kennengelernt und sich bewegt. Gerade Sport WÜRDE sich gut eignen, um soziale Kompetenzen mit den Kindern zu üben.
    39 0 Melden
  • SonShine 01.11.2017 20:16
    Highlight Nummer 6... Definitiv Nummer 6 :D
    2 0 Melden
  • vl0w 01.11.2017 20:10
    Highlight Der Pummelige.
    Wird bei Gruppenspielen immer als letztes ins Team gewählt und beim Fussball darf er immer wieder die ehrenwerte Aufgabe des Goalie übernehmen.
    140 1 Melden
    • Aliyah 01.11.2017 23:50
      Highlight Ich! 😂👍
      5 0 Melden
    • Phrosch 02.11.2017 19:18
      Highlight Muss nicht pummelig sein, es reicht ungelenk oder aber erfolglos bemüht. Ich staune heute noch, dass ich trotzdem auch noch im Turnverein war, wie wenn Schulsport nicht demütigend genug gewesen wäre.
      3 0 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen