Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Gut gemacht und beeindruckend»: Brüsseler Penis-Graffiti bleibt



Der unbekannte Künstler dürfte sich ins Fäustchen lachen: Sein gewagtes Graffiti hat nicht nur international Schlagzeilen gemacht, jetzt hat die Brüsseler Gemeinde Saint-Gilles auch noch entschieden, dass das «schockierende Kunstwerk» nicht entfernt werden soll. 

Das realistisch abgebildete männliche Geschlechtsteil hatte vor etwa einem Monat weit über die Grenzen der belgischen Hauptstadt hinaus für Aufsehen gesorgt. 

Die Gemeinde wollte die explizite Darstellung an der Parklaan 6 zunächst entfernen und durch ein unverfänglicheres Kunstwerk ersetzen lassen. Doch nachdem Kritik laut wurde, kamen die Behörden letzte Woche auf ihren Entscheid zurück. Nun sollte der Hauseigentümer für die Reinigungskosten aufkommen. 

Doch dieser legte sich quer. «Wenn ich den Penis wegmachen lasse, dann ist die Wand in kürzester Zeit voll mit viel hässlicheren und vulgäreren Tags, das ist sicher», sagte Jean-Pierre L. der flämischsprachigen Brüsseler Zeitung Bruzz. «Entweder unterhält die Gemeinde den Penis, oder sie ersetzen ihn mit einem Fresco. Eine leere Wand ist jetzt aber ausgeschlossen», stellt er fest.

Er habe den Penis nicht gewollt, sagt L. «Aber gut, jetzt ist er hier. Er ist gut gemacht, beeindruckend sogar und nicht trivial pornographisch. Ich verstehe, dass manche Leute dadurch schockiert sind, aber ich erlebe viel mehr positive als negative Reaktionen.» Einheimische und Touristen kämen nun extra her, um sich das Kunstwerk anzusehen und Fotos zu knipsen.  

Allzu lange werden sie jedoch nicht mehr Gelegenheit dazu haben. Es handle sich um eine «fragile Zeichnung», sagt Hauseigentümer L. Auf die Dauer werde der saure Regen mit der Kreidezeichnung aufräumen. (dhr)

Passend dazu: Auf dieser roten Wand spielen ein Graffiti-Künstler und die Stadtreinigung seit Monaten Katz und Maus

Das könnte dich auch interessieren:

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Liebe Schweizer, bevor ihr euch über kulinarische Merkwürdigkeiten aus fernen Gefilden mokiert – Chicken and Waffles oder Chicharrones oder Lammfleisch mit Pfefferminzsauce, irgendwer? –, haltet doch schnell inne und bedenkt: Die Schweiz ist sehr, sehr klein und die eigenen Geschmacksvorlieben als Norm auf ausländische Esstraditionen anzuwenden, wäre einerseits arrogant und andererseits ein Eigentor. Letzteres weil gewisse Schweizer Gerichte ausserhalb helvetischer Gefilde schnell …

Artikel lesen
Link to Article