Spass

Typisch Teenie: Lieber aus der Ferne anschmachten, als den Mund aufzumachen. bild: shutterstock/watson

Wie du damals rausgefunden hast, ob er/sie auf dich steht

Ich weiss ja nicht, wie es euch ging, aber ich war früher viiiiel zu schüchtern, um meinen Schwarm direkt anzusprechen. Wie gut, dass es diverse andere Wege gab, um herauszufinden, ob die Gefühle auf Gegenseitigkeit beruhten.

13.10.17, 20:04 14.10.17, 17:29

Zugegeben, in erster Linie werden sich wohl Frauen in diesem Artikel wiedererkennen. Das liegt schlicht daran, dass ich selbst eine bin und daher vor allem weiss, wie wir Mädchen der Frage nach der grossen Liebe damals auf den Grund gegangen sind. Aber vielleicht irre ich mich auch, und ihr Jungs habt das ganz genauso gemacht. Ich lasse mich diesbezüglich gerne in den Kommentaren belehren.

Nun aber zurück zur Ausgangsfrage: Wie findet man heraus, ob die oder der Angebetete auf einen steht, wenn man sich nicht traut, direkt zu fragen?

Der Klassiker:

Der gute alte Blümchentest – simpel wie genial!

Diese Methode nutzten wohl schon unsere (Ur-)Grosseltern. gif: giphy

Ist das letzte Blütenblatt gefallen, kennt man die Antwort. Und diese lautet ganz schlicht «Er/sie liebt mich» oder eben «Er/sie liebt mich nicht». Ganz nach dem Motto: klare Frage – klare Antwort.

Oh! Jungs machen das also auch <3

gif: twitter

Doch weil wir uns schon bald nicht mehr darauf verlassen wollten, ob das Gänseblümchen auch wirklich (wirklich, wirklich) die Wahrheit spricht, mussten früher oder später ausgefeiltere Methoden her.

Mathematik lügt nie!

Ich persönlich war ja schon immer eine Freundin der Zahlen – vermutlich ist das der Grund dafür, dass ich den folgenden Test als besonders zuverlässig erachtete. So eine Liebes-Prozentzahl schwarz auf weiss ist doch auch irgendwie viel greifbarer als so ein Gänseblümchen, bei dem man sich nie sicher sein kann, ob man nicht einmal versehentlich zwei Blüten gleichzeitig abgerissen hat.

Das Prinzip bei diesem mathematischen Liebestest ist ganz einfach: Man schreibt den eigenen Namen und jenen der angebeteten Person nebeneinander, zählt (von links nach rechts) welcher Buchstabe wie oft in den beiden Namen vorkommt und addiert anschliessend ... hach, ihr wisst schon wie das ging. Wenn nicht, erkläre ich es euch gerne in den Kommentaren.

So sah das Ganze aus:

Für diesen Test habe ich geschlagene drei Anläufe gebraucht. Weil ich mich dreimal verzählt habe. Früher wäre mir das also nicht passiert. bild: watson

Als Ergebnis bekommt man eine Prozentzahl, von der ich ehrlich gesagt heute gar nicht mehr so genau weiss, was sie eigentlich bedeutet. Wir haben immer gesagt «XY Prozent Liebe von beiden Seiten». Was auch immer das heissen sollte. Klar war jedenfalls: Je mehr Prozent, desto Liebe <3

Und wisst ihr auch noch, was das Beste war? Wenn man mit dem Ergebnis (hier 50 Prozent) nicht zufrieden war, hat man die Namen einfach umgekehrt, neu gerechnet und gehofft, dass es diesmal besser wird.

Und zack!!! 77 Prozent <3 <3 <3

Die Auswahl des männlichen Namens hier ist übrigens rein zufällig. Ich fand nämlich Brian viel besser als Nick. Nur wäre der Scherz dann nicht aufgegangen, weil sich doch kein Mensch an Brians Nachnamen erinnert. bild: watson

Tests in Mädchenzeitschriften

Hach, das waren noch Zeiten! Wisst ihr noch?

«Bravo Girl», «Mädchen», «Popcorn» und Co. hatten mit ihren Psychotests stets die richtigen Fragen – und vor allem Antworten für uns auf Lager.

bild: picclick.de

Oh, geil, die Dinger gibt's auch heute noch. Jetzt aber online. Mädchen-Zeitschriften-Test 2.0 sozusagen. Guck, hier. Und die Fragen (und Antworten) sind genauso beknackt vorhersehbar toll wie damals.

Karten legen

Ich persönlich kannte leider niemanden, der sich mit der Kartenlegerei auskannte, aber ich weiss von diversen Freundinnen, die sich in Liebesfragen gerne auf die Kunst des Tarot verliessen.

Ich stelle mir das in etwa so vor:

«Und das heisst ... dass er auch mit dir gehen will!»

gif: sunmag

Und du so ...

gif: giphy

Orakel aller Arten

Für all jene, denen das mit den Karten also zu kompliziert erschien, gab es zum Glück noch ein paar weniger komplexe Orakel. Sei es ein Würfel (den man als Extra in einer der oben erwähnten Mädchenzeitschriften erworben hat), der auf jeder Seite ein Wort stehen hatte, mit dem man dann ein lustiges Frage-Antwort-Würfelspiel spielen konnte, oder aber:

Schnipp Schnapp!

Wusstest du, dass das so heisst? Ich nicht. Wieder was gelernt. gif: youtube

Da konnte man auf die Innenseiten dann auch ganz wunderbar schlüpfrige Vorhersagen schreiben und wiederum ein super Frage-Antwort-Spiel spielen.

Ewiges Ausdiskutieren mit der besten Freundin

Zugegeben: Man hätte sich damals stunden tage wochenlange Diskussionen mit der besten Freundin sparen können, wenn man den Schwarm einfach angesprochen und gefragt hätte, ob man mal zusammen ins Kino geht oder so. Da hätte man die Antwort wohl ziemlich schnell auf dem Tisch gehabt.

Aber einerseits wollte man diese Antwort vielleicht gar nicht kennen (zum Beispiel, wenn man sich als 13-Jährige in den drei Jahre älteren Kumpel vom grossen Bruder verknallt hat*) und andererseits hat es ja auch Spass gemacht, Tag für Tag mit der besten Freundin die neuesten Entwicklungen (Hat man ihn heute auf dem Pausenhof gesehen und hat er «Hoi!» gesagt?) durchzudiskutieren.

*Ähnlichkeiten zur Autorin dieses Textes sind wenn dann nur rein zufällig.

Und weil man in den Pausen nicht genug Zeit hatte, musste man sich zusätzlich während des Unterrichts seitenweise Briefe schreiben. gif: giphy

Apropos «Hoi!» sagen ...

Das «Wenn ... dann»-Spiel

... haben wir wohl alle stets, ständig und immer wieder praktiziert. Ob der Kausalzusammenhang aufgegangen ist? Bestimmt. Nicht.

bild: shutterstock/watson

Nur für die ganz Mutigen (nicht ich)

Und wenn man mit all diesen wunderbaren Tests nichts weitergekommen ist, musste man wohl oder übel fragen:

bild: allmystery

... oder sich ein Leben lang damit abfinden, niemals zu wissen, ob Hendrik aus der Parallelklasse einen nicht vielleicht auch toll gefunden hätte.

Und wenn du dich heute mit der «Liebe» beschäftigst: Lass die Finger von diesen 11 Tinder-Typen!

2m 10s

Tinder-Tipp: Lass die Finger von diesen 11 Tinder-Typen!

Video: watson/Lya Saxer, Knackeboul, Madeleine Sigrist

Mehr Retro-Storys

In einer Zeit vor Photoshop: 42 Pin-up-Bilder und ihre noch schöneren Modelle 

10 Dinge, die wir als Kind liebten – und auf die wir heute gut verzichten könnten

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

7 wundervolle alte Winter-Weihnachts-Videos (auch peinliche!) von SRF

Diese fiesen 2000er-Stücke hast du früher im Ausgang getragen. Ja, auch du! 

Schweizer Retro-Food oder das moderne Gegenstück: Was hättest du lieber?

11 Dinge, die längst keiner mehr braucht, die wir aber (aus Nostalgie?!) trotzdem benutzen

Wie cool sind denn diese E-Bikes aus alten Töffli-Komponenten??!

Bananen-Schinken-Rouladen mit Käse-Senf-Sauce, irgendwer?

Schauspieler Adam West gestorben – darum war der 60er-Jahre-Batman der beste Batman ever

Der BH zum Ankleben und andere doofe Erfindungen, die sich zum Glück nie durchsetzen konnten

Bist du ein wahres Kind der 90er? Klick alles an, was dir in Erinnerung geblieben ist!

Als es noch Flüge exklusiv für Männer gab (und Frauen nur als Stewardessen mitfliegen durften)

Ikonen der Spielzeug-Geschichte – wer träumte schon nicht davon?

So schön waren die Miss-Europe-Kandidatinnen anno 1930

15 Gesellschaftsspiele, ohne die unsere Kindheit nur halb so gut gewesen wäre 

32 Süssigkeiten, die wir früher am Kiosk «gekrömelt» haben und die dich jetzt total nostalgisch stimmen

Farbkopierer, Schreibmaschinen, Telefone: Was in den 80ern High-Tech war, lässt uns heute nur müde lächeln

Entdeckt: Disneys geplante (aber nie realisierte) Mini-Schweiz – mitsamt Matterhorn!

Früher, bevor wir Handys hatten: 21 Dinge, die man damals halt einfach gesammelt hat

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
29
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • #tschanforpresident 14.10.2017 08:59
    Highlight war auch solo unterwegs - diesen Namen sollte man also schon kennen ;)
    8 3 Melden
    • Krähenmädchen 15.10.2017 11:08
      Highlight Was hab ich diesen Mann vergöttert 🤗
      4 0 Melden
  • Don Huber 14.10.2017 06:22
    Highlight Ich hatte bis 20 nie eine Freundin weil ich richtig Fett war. Kann hier also nicht mitreden. Naja dafür hab ich jetzt eine tolle Freundin. Gruss euch allen und sprecht die Frauen an. Sie können nicht mehr als Nein sagen.
    30 1 Melden
  • Marcello1959 13.10.2017 23:34
    Highlight Nummer 8 für die ganz mutigen!
    War mein rezept. Hat auch ganz gut funktioniert, aber meine grosse liebe damals gab mir einen korb! Nicht so schlimm im nachhinein, es hatte viele interessante und schöne girlies!
    10 4 Melden
  • henk 13.10.2017 22:28
    Highlight ich hab dich früher auch toll gefunden und es mich nie getraut zu sagen 🙈 Liebe Grüsse von Hendrik
    154 1 Melden
    • Viktoria 14.10.2017 20:32
      Highlight Hach Hendrik - wenn ich das gewusst hätte 😂
      13 0 Melden
    • Mr.President 14.10.2017 21:45
      Highlight Es ist nie zu spät! Nehmt euch ein Zimmer😅👍
      17 0 Melden
  • erdinger 13.10.2017 22:26
    Highlight Ich wurde in der Schule seit ich ca. 9 war gemobbt und hatte keinerlei Selbstvertrauen mehr. In der Sek mit ca. 13 - 14 Jahren ergab es sich dann, dass ich öfters mal mit einigen Jungs aus der Parallelklasse Skifahren. Mein Schwarm - welcher übrigens auch der Schwarm der beliebten Mädels unserer Klasse war - war auch öfters mal dabei. Einmal waren wir alleine unterwegs. Als wir zusammen einen nebeneinander auf dem Skilift fuhren legte er den Arm um meine Schultern 🤗 geschockt wie ich war, sagte ich, dass meine Schulter schmerzt 🙈🙈 ich hatte es verkackt... er versuchte es nie wieder 😌
    146 3 Melden
  • Blackangel 13.10.2017 22:08
    Highlight Ich verstehe das mit dem "Nathematischen" weg nich ganz, wie funktioniert das, bzw. Was wurde da bitte gerechnet?😂😅
    32 1 Melden
    • seeKy 14.10.2017 00:41
      Highlight nach rund 10min googeln rausgefunden. Erste und letzte Zahl addieren und nach innen arbeiten. Solange wiederholen bis eine zweistellige Zahl raus kommt.
      15 0 Melden
    • suchwow 15.10.2017 17:30
      Highlight Wobei 104% auch nicht schlecht wäre 😜😂
      1 0 Melden
  • norsk 13.10.2017 21:57
    Highlight Mit vier oder so war ich mal richtig traurig, weil mir das Gänseblümchen gesagt hat, dass mich meine Mutter nicht liebt 😂 Aber sonst habe ich keinen dieser "Tricks" angewandt.

    Ich war sogar so, dass ich dem Mädchen in welches ich verknallt war nicht mal gesagt habe, dass ich es bin, als ich wusste, dass sie auch in mich ist...
    46 1 Melden
  • Roman h 13.10.2017 21:24
    Highlight Ob die Frau jetzt 13 oder 30 ist macht keinen unterschied.
    Frau hat nicht den Mut jemanden anzusprechen.
    Klar werden jetzt viele Frauen kommen, ich habe den mut aber die Hälfte lügt und der Rest ist ja nicht die Mehrheit.
    Fakt ist Frau wartet lieber und hofft auf das beste, geben die Frauen ja auch selber zu
    Der Mann muss die ersten paar Schritte machen.
    82 30 Melden
    • Mr.President 13.10.2017 21:49
      Highlight True story Bro. Und zwar immer! Also pack dein gesamtes Mut und sprich deine Klassen Kameradin an. P.S. ich meine deinem Alter entsprechend: wenn du 13 bist - nicht die 30 jährige ansprechen!;)
      53 2 Melden
    • Rendel 13.10.2017 22:19
      Highlight Soso die Hälfte der Frauen lügt, nur weil auf sie persönlich keine Frauen direkt zugekommen sind.
      Ich hab schon im Kindergarten Jungs angesprochen, aber Jungs wie sie, waren nicht darunter, nur die, die fair waren und nicht hinterhältig.
      30 40 Melden
    • pinex 13.10.2017 22:42
      Highlight Nein das stimmt schon so. Leider🙈
      26 12 Melden
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 13.10.2017 20:49
    Highlight Jetzt ist mir klar, warum ich immer noch Single bin.

    Das habe ich alles ausgelassen.

    Oder hat's am Ende dann doch auch nicht geklappt mit all den tollen Tricks?!
    19 9 Melden
  • StealthPanda 13.10.2017 20:36
    Highlight Ich in der 6ten. Wir durften in der Turnhalle übernachten und haben flaschen drehen gespielt. Ich glücklicher dürfte das Mädchen meiner träume küssen"jasmin" jasmin sagte ich stinke nach zwiebeln aus dem Mund. Ich hatte bratwurst mit zwiebelsauce zum znacht. Ich hab nie mehr mit ihr gesprochen.so schön😓
    164 4 Melden
    • Rendel 13.10.2017 22:22
      Highlight Tja, Mundgeruch törnt einen schon als 11 oder 12 Jährige ab 😁. Ich kann mich auch erinnern. Gesprochen hab ich noch mit ihm, aber küssen durfte er mich nie mehr.
      20 7 Melden
    • pinex 13.10.2017 22:42
      Highlight Ohje, hier ein mitleids-❤
      43 1 Melden
  • Connor 13.10.2017 20:33
    Highlight "weiss, wie wir Mädchen der Frage nach der grossen Liebe damals auf den Grund gegangen sind." Hach, da sind sie doch wieder, die guten alten Stereotypen. Kannst Du den ersten Abschnitt im Text nicht einfach streichen? Nicht alle Mädchen ticken gleich wie Du. Und das Artikelchen kann man auch ohne Geschlechter-Einweisung lesen.
    24 152 Melden
    • Snus116 13.10.2017 20:58
      Highlight Es ist ja ganz ok, wenn dich Geschlechterunterschiede triggern. Bei uns war es jedenfalls so wie beschrieben.
      91 3 Melden
    • StealthPanda 13.10.2017 21:05
      Highlight Ach die SJW schlagen wieder zu...
      82 9 Melden
    • Micha Moser 13.10.2017 21:13
      Highlight Man kann Kontroversen auch suchen..
      61 1 Melden
    • Hayek1902 14.10.2017 00:35
      Highlight Bitte nicht judgen, diese kommemtarspalte soll ein save space bleiben
      18 0 Melden
  • RozaxD 13.10.2017 20:29
    Highlight So wahr haha
    10 2 Melden
    • Calvin WatsOff 13.10.2017 21:05
      Highlight ⏹ ja
      ⏹nein
      ⏹vielleicht

      🤣🤣🤣🤣😂😍
      46 1 Melden
    • GüntherGüsel 14.10.2017 00:51
      Highlight A: Ja
      B: ->A
      C: -> B
      8 0 Melden
    • Trasher2 14.10.2017 01:19
      Highlight Wohin?
      9 0 Melden

25 Jahre SMS :-) So haben wir früher Nachrichten verschickt

Im ersten SMS überhaupt war «Merry Christmas» zu lesen. Es wurde am 3. Dezember 1992 verschickt. 

Feiern wir das viertel Jahrhundert SMS mit den besten Erinnerungen von damals. Damals, bevor das Smartphone und die Whatsapp-Nachrichten kamen. 

1 Kurzmitteilung erhalten! Kein gelesener Satz hat dich damals so freudig nervös werden lassen. War es der Schwarm? Ein lustiges Sprüchlein von der Cousine? Oder doch nur «Ihr Guthaben ist aufgebraucht?».

(*Ha di uh mega fescht lieb.)

Es gab aber noch …

Artikel lesen