Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Vergiss Schul- und Uni-Prüfungen! Dieser Test bereitet dich WIRKLICH auf das Leben vor

Viel zu oft müssen wir unnötige Dinge lernen, die wir kurz nach der Prüfung sowieso wieder vergessen. Deshalb kommen hier 9 Prüfungsfragen, die wirklich nützlich sind.

29.05.17, 05:30 29.05.17, 15:39

bild: watson

bild: watson/search.ch

Ein kleines Logical für Torten-Liebhaber.

bild: watson

bild: watson

bild: watson

bild: watson

bild: watson

Eine praxisorientierte Aufgabe für zukünftige Kommentarschreiber:

bild: watson

Fremdsprachen sind immer nützlich.

bild: watson

Und jetzt eine Slideshow, auf die dich keine Prüfung vorbereiten kann:

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

Ein bisschen mehr als 14 kleine Freuden des Schweizerseins

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Achtung, Frühlingsgefühle! 9 Dinge, die du beim ersten Date besser nicht tust

So würde die Welt aussehen, wenn sie von Social Media kontrolliert würde

What the ...? 14 Bilder, bei denen du dich fragst, was da passiert ist

Eine kleine Kültürgeschïchte des Heävy-Mëtal-Ümlaüts

17 Memes, die du nur verstehst, wenn du in zu vielen Gruppenchats bist

Schluss mit Diskriminierung! So bleibst du als Zürcher in fremden Kantonen unerkannt

18 verrückte Make-Up-Illusionen, die deinen Kopf durchschütteln

7 Spiele, die (irgendwann) garantiert in einem Streit enden

22 WCs mit grossartiger Aussicht, auf denen du mal Platz nehmen solltest

Was Gott sich (wahrscheinlich) beim Erschaffen dieser 11 Tiere gedacht hat

Zum Glück müssen wir nicht Deutsch lernen! So lacht das Internet über unsere Sprache

22 Tweets, in denen der Frühling so richtig sein Fett wegkriegt

Wer ist denn dieser süsse Fratz? Hier kommt History Porn Showbiz Edition, Teil VII!

Die Erlösung naht: Der grosse Büro-Knigge für ein geschmeidiges Arbeitsklima

Schnee?! Im Frühling?! Cool. Hier sind 11 kleine Freuden des Scheisswetters

13 Alltagsbegriffe, deren Bedeutung sich schlagartig ändert, sobald du erwachsen bist

31 passiv-aggressive Beispiele, wie du deine schmuddeligen Mitbewohner erziehen kannst

Handwerker sind die besseren Arbeiter. Diese 18 Gifs und Bilder beweisen es

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pedrinho 30.05.2017 13:34
    Highlight Das "sockenproblem"

    - Physik, nach Heisenbergs unschaerrfetheorie welche besagt, dass zwei komplementäre eigenschaften eines teiles nicht gleichzeitig beliebig genau bestimmbar sind, kann relativ einfach auf den punkt gebracht werden. Eine socke kann nie wirklich verschwinden.

    - Der psychologe, wuerde jedoch von einer starken psychischen kraft der anziehung ausgehen, der die eine socke dazu bewegt sich mit einer, sich bereits im system befindenden anderen socke zu einem neuen paar
    zu verbinden. Eine socke kann nie wirklich verschwinden.
    ......;)
    3 2 Melden
  • Closchli 29.05.2017 23:06
    Highlight



    Damit wir auch heute etwas gelernt haben :-)
    2 0 Melden
  • TanookiStormtrooper 29.05.2017 11:36
    Highlight Herr Schmidli hat es wohl selber nicht so mit Mathe. Wenn sie 8 PAAR Socken in die Maschine gibt und danach nur 4 Socken wieder auftauchen, dann hat sie nicht von jedem Paar eine Socke. 8 Paare = 16 Socken, wenn also nur noch 4 übrig sind, dann sind ganze 12 Socken verschwunden, womit mindestens 4 Paare komplett verschwunden wären.

    Jetzt lese ich mal Aufgabe 2 weiter und melde mich sonst wieder... 😒
    44 1 Melden
    • Lucas Schmidli 29.05.2017 13:03
      Highlight Ich ... ähm ...
      37 0 Melden
    • Charlie Brown 29.05.2017 14:15
      Highlight @TanookiStormtrooper: Damit hast du grad Aufgabe 8 gelöst.
      19 1 Melden
    • manhunt 29.05.2017 17:11
      Highlight also wenn 12 socken verschwunden sind, dann sind 6 paare verschwunden und nicht 4.
      7 5 Melden
    • dmark 29.05.2017 19:01
      Highlight Ihr habt die Maschine nicht mit einbezogen. Waschmaschinen fressen bekanntlich Socken. ;)
      13 0 Melden
    • Charlie Brown 29.05.2017 19:57
      Highlight @manhunt: Seit wann gehen Socken zeingend paarweise verloren? 🤔
      7 0 Melden
    • TanookiStormtrooper 29.05.2017 19:57
      Highlight @manhunt
      MINDESTENS 4 Paare! 16 = 8 Paare, 12 Socken sind verschwunden. 4 Socken, sagen wir mal alles linke Socken, sind noch da. Bedeutet: 8 rechte und 4 linke Socken sind verschwunden, daraus lassen sich nur 4 Paare erstellen. Das bedeutet, mindestens 4 Paare sind komplett weg.
      11 0 Melden
    • Closchli 29.05.2017 23:01
      Highlight Ich bin jetzt sehr beruhigt. Meine Waschmaschine ist nicht so gefrässig. Sie verschlingt meine Socken nur in homöopathischen Dosen von 1 bis 2 Socken auf ca. 20 Paaren pro Waschgang. Und da endlich der Sommer eingetroffen ist, wird sie zudem auf Sockendiät gesetzt.
      14 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.05.2017 08:34
    Highlight 09006969? Und das so früh am morgen schon? :D

    Zum Aufsatz:

    Es war ein mal ein Mann namens Trump der gerne twitterte.

    Fertig.
    34 6 Melden
    • Laut_bis_10 29.05.2017 09:48
      Highlight 6
      21 2 Melden
    • Closchli 29.05.2017 23:12
      Highlight @Laut-bis_10 mit oder ohne Socke???
      3 0 Melden

«Ihr habt nicht begriffen, wie das Internet funktioniert!» – ein Student zeigt, wie leicht wir im Netz überwacht werden

Mit ein paar Suchanfragen im Internet zum Terrorverdächtigen: Der Computerlinguistik-Student und Mitbegründer des Chaos-Computer-Clubs-Zürich, Hernani Marques, hat in seiner Masterarbeit untersucht, wie die Überwachung der Geheimdienste im Netz funktioniert und wie leicht man selber ins Visier der Agenten geraten kann.

Dazu überwachte der 30-Jährige zehn Tage lang sein eigenes Surfverhalten und das seiner Freundin. Marques wollte herausfinden, ob man als normaler Internet-User und …

Artikel lesen