Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie eine Gartenhütte zum besten Restaurant Londons wurde – und sich Tripadvisor blamierte

07.12.17, 15:14 08.12.17, 09:26


Laut Tripadvisor ist das Restaurant «The Shed» eine absolute Topadresse in der Gastrolandschaft Londons. Das Lokal kann nur nach einer Reservierung besucht werden und die Speisen sind nach «Gefühlen» benannt. Die Ess-Community auf Tripadvisor ist begeistert und bewertet «The Shed» zum besten Restaurant Londons.

Wenn du jedoch bei deinem nächsten London-Trip in das so hochgelobte Restaurant essen gehen willst, wirst du bitterböse enttäuscht. In Tat und Wahrheit existiert das Lokal nämlich gar nicht und ist nur ein Jux von Vice-Reporter Oobah Butler.

Aus dieser Scheune wurde «The Shed». vice

Vor seiner Zeit als Redakteur verbrachte Butler oft Zeit damit, mit Fake-Kritiken Geld zu verdienen. Restaurants zahlten ihm um die 13 Franken, um eine positive Bewertung auf Tripadvisor zu erhalten. Jetzt hat er seinen einstigen Nebenverdienst auf ein neues Niveau gehoben. Dass viele Tripadvisor-Bewertungen gekauft oder gefälscht sind, ist ja nichts neues. Butler wollte aber herausfinden, ob man sogar ein ganzes Restaurant erfinden und es auf Fake-Bewertungen aufgebaut in die absolute Topliga hieven kann. 

Butler nimmt Reservationen entgegen

Video: YouTube/Little Balloon

Butler «erfand» also ein Restaurant namens «The Shed», eine alte Gartenlaube im Londoner Stadtteil Dulwich. Mit Hilfe eines Wegwerfhandys und einer eigenen Webseite, die übrigens immer noch online ist, erwachte das Restaurant zum Leben – jedenfalls auf Tripadvisor. 

Mit Hilfe einiger Freunde zauberte er sich genüssliche Menus aus den Fingern und benannte sie nach «Gefühlen». Beispielsweise «Empathie»: «Vegane Muscheln in klarer Brühe mit Pastinaken, Karotten, Sellerie und Kartoffeln. Serviert mit Roggenchips». Oder «Liebe:» «Verstecktes Schweinefilet mit Artischocken und Rotwein-Tapioka. Serviert mit süssem Pflaumenspeck».

Diese Menus stehen zu Auswahl. theshedatdulwich

Diese Speisen wurden hochkarätig angerichtet und für die Website und Tripadvisor abfotografiert. Jedoch waren auch die nur eine Fälschung und beispielsweise aus Klostein, Rasierschaum und Honig hergestellt.

Anfang Mai wurde dann «The Shed» auf Tripadvisor aufgenommen und als Neueinsteiger als schlechtestes Restaurant in London auf dem Rang 18'149 platziert. Butler fragte darauf seine Freunde und Bekannten an, ob sie ihm Fake-Reviews dazu schreiben würden. Ausprobieren konnte man das Essen natürlich nicht, auch weil der Besuch dieses Restaurants nur nach Reservierung möglich war.

Du wirst es hier lieben. vice

Innert kürzester Zeit schaffte es das Restaurant unter die Top 10'000 zu kommen. Ab diesem Zeitpunkt gab's kein Halten mehr. Bei Butler gingen immer mehr Reservierungsanfragen ein, und so kam es, dass «The Shed» Ende August, ohne jemals ein Essen serviert zu haben auf Platz 156 landete. Nun wurden sogar Fernsehstationen und Zeitungen auf das Restaurant aufmerksam.

Am 1. November kam dann der grosse Tag, der Tripadvisor und Oobah Butler wohl immer im Gedächtnis bleiben wird. Nach sechs Monaten – mit insgesamt 96 Rezensionen – ist «The Shed» das bestbewertete Londoner Restaurant. Zur Feier des Tages entschloss sich Butler, das fiktive Lokal für einen Abend zu öffnen. Ein befreundeter Koch servierte den Gästen Fertiggerichte. Den Gästen hat der Ausflug ins Restaurant gefallen und ein älteres Ehepaar fragte Butler sogar, ob es ab jetzt schneller gehe, einen neuen Termin zu bekommen.

Bei Törchen 4 kannst du ein echtes Gourmet-Essen gewinnen:

Nun hat der Reporter seine Geschichte aufgelöst und damit Tripadvisor ganz schön alt aussehen lassen. Die wiederum nahmen den Anlass jedoch nicht für Selbstkritik. Für die Plattform sei klar, dass nur Journalisten solche Fakes erschaffen würden, mit der Realität habe das nichts zu tun.

In fünf Schritten zum Wein-Angeber

Das könnte dich auch interessieren:

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Magnum 07.12.2017 20:21
    Highlight Das einzig mässige bis enttäuschende Abendessen in 8 Tagen Sizilien anfangs November: In einem Restaurant in Cefalu, das von Tripadvisor in höchsten Tönen gelobt wurde. Pasta eher al croccante als al dente, die Sauce lieblos das abgeschmeckt und der Tomatensalat entgegen meiner Bestellung ohne Zwiebeln. Lehre daraus: Vertraue den eigenen Eindrücken, und frage Einheimische nach Tipps.
    7 2 Melden
  • RoWi 07.12.2017 18:13
    Highlight Ganz grosses Kino!
    Ich nutze Tripadvisor aber mehr noch frage ich den Consièrge im Hotel... die wissen meist wos gut isst 🍳
    11 4 Melden
  • Madison Pierce 07.12.2017 17:34
    Highlight Kann mir die Schadenfreude nicht verkneifen.

    Tripadvisor sind die asozialen Typen, die einen erst das Bewertungsformular ausfüllen lassen, nur um beim Abschicken dann "ätsch, ohne Account hast Du es vergebens geschrieben" zu bringen.
    22 1 Melden
  • Sloping 07.12.2017 16:44
    Highlight Das mit den Fake Reviews hat nicht nur bei Tripadvisor System. Das gleiche Spiel findet man auch bei Google Bewertungen, Holidaycheck, Booking oder bei den Produkten von Amazon. Bei letzerem kann man Reviews mit einem verifizierten Kauf noch eher trauen, aber selbst dann ist es nicht garantiert. Das Extrembeispiel sind gekaufte Follower bei Instagram.
    38 4 Melden
    • Pana 07.12.2017 17:48
      Highlight Soviel ich weiss, kann man bei Booking nur ein Review hinterlassen, wenn man zuvor übernachtet hat.
      10 0 Melden
  • Olaf! 07.12.2017 16:30
    Highlight "Für die Plattform sei klar, dass nur Journalisten solche Fakes erschaffen würden, mit der Realität habe das nichts zu tun." Da die Plattform aber zuvor davon ausgegangen ist, dass das Restaurant echt ist und es sich mittels ausschliesslich Fake Bewertungen zur Nummer 1 mogeln konnte ohne das etwas aufgefallen ist zeigt, dass sie ein Problem haben. Denn wenn er es kann, können dies auch echte Restaurants.
    75 4 Melden
  • Go-away 07.12.2017 16:23
    Highlight Die Artikel von Oobah sind sowieso immer der Wahnsinn. Vor noch nicht allzu langer Zeit, veräppelte er die Modewelt in Paris. Absolut lesenswert.
    23 1 Melden
  • Liv_i_am 07.12.2017 16:00
    Highlight Oobah Butler, einfach ein genialer Typ mit verrückten Ideen, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, Leute zu verarschen. So hat er z.B. an der Pariser Fashionweek so getan, als ob er ein bekannter Modedesigner wäre und wurde so zu Parties, Shows und Anproben eingeladen, ohne eine Ahnung von Mode zu haben. Die anderen "Fashionistas" feierten seinen "Style" wie sonst was, schöner wurde die Modewelt noch nie vorgeführt. Übrigens: Oobah wohnt sogar in der Gartenlaube, die als Restaurant fungierte.
    28 2 Melden
  • Closchli 07.12.2017 15:51
    Highlight Diese Gartenlaube sieht aber ganz romantisch aus, zumindest an einem Sommerabend. Und Essen aus Klostein, Rasierschaum, naja vlt. nicht grad so. Aber in Richtung Schuhsohlen oder Geschmack wie Karton o.ä. kann man in einigen "richtigen" Restaurants auch erwischen. :-)))
    55 5 Melden
  • N. Y. P. 07.12.2017 15:40
    Highlight Tripadvisor ist also für den Müll. Wunderbare Story. Genau so kann man aufzeigen, dass all die Bewertungen null und nichts mehr wert sind.

    Aber. Schön hat es den Gästen gefallen.
    198 22 Melden
    • Padi Engel #Kanngarnix 07.12.2017 16:01
      Highlight Nun gut ich habe bist jetzt keine schlechten Erfahrungen mit Tripadvisor gemacht, aber das war jeweils eher so ein "was hat es denn Gutes in der Nähe". Extra irgendwo hinfahren wegen Tripadvisor würde ich jetzt nicht...
      25 1 Melden
    • Sveitsi 07.12.2017 16:04
      Highlight In welches Restaurant führst du mich denn aus, wenn du keiner Online-Plattform glaubst, die dir Tipps gibt?
      6 9 Melden
    • Nosgar 07.12.2017 16:48
      Highlight Ach was. Ich fahre seit Jahren sehr gut mit Bewertungen auf Tripadvisor.
      22 5 Melden
    • N. Y. P. 07.12.2017 18:42
      Highlight @Sveitsi

      Tripadvisor schlägt mir häufig dieses komische Ding mit dem gelben M vor.
      Aber das wäre einer sinnlichen Prinzessin nicht würdig. Wenn Du erlaubst, führe ich Dich lieber in ein Lokal aus, wo es sich schön essen lässt und wo es sich zum Verweilen lohnt.
      Ich habe Kollege google gesagt, er soll ein Lokal finden, wo die charmante Sveitsi sich wohl fühlt.

      Ausser Dir gefällt der Vorschlag von Tripadvisor
      10 1 Melden
    • Trasher2 08.12.2017 06:43
      Highlight Tripadvisor WAR vor ein paar Jahren mal richtig gut. Früher konnte man so wirklich die Gastroperlen an einem fremden Ort finden. Mittlerweile ist es mir leider schon öfter passiert, dass ich in mittelmässigen Hotels oder Restaurants gelandet bin.... gerade in solchen Momenten schreibe ich dann auch entsprechende negative Reviews.
      5 2 Melden

Soso, Zürich ist also weltweite Spitze für Dreier, Fremdgehen und Drogen 🤔

Details aus dem Ranking «Time Out City Life Index» enthüllen so allerlei Spannendes.

Jippie, der alljährliche Time Out City Life Index ist da! Darin wurden 15'000 Menschen in verschiedenen Städten der Welt nach ihrem Befinden gefragt: Fühlt man sich wohl in dieser Stadt? Wie isst man so? Wie ist das Ausgangsangebot, dein Liebesleben, allgemein die Freundlichkeit so? Wie viel Spass hat man in der Stadt? Die Auswertung ergibt ein Ranking der «Most Exciting Cities».

Wir haben in den Befunden mal rumgestöbert. Einige interessante Details sind dabei. Etwa:

Man staune – die Schweiz …

Artikel lesen