Spass

WTF? 23 vergenderte Produkte, die keiner braucht 

07.09.17, 05:24 07.09.17, 08:28

Präsentiert von

Warum sollte man der kleinen Sophia auch nicht den rosa Globus schenken? Ist doch viel süsser als ein normaler. Und überhaupt: Schliesslich ist sie ein Mädchen, und deswegen ist rosa sicher die bessere Wahl als ein schlichter Globus:

bild: imgur

Du denkst, wir machen Witze? Dann hast du recht. Doch die folgenden geschlechtsspezifischen Produkte sind tatsächlich ernst gemeint ... 

Für den GameBOY vermutlich nicht geeignet:

bild: imgur

Gürkli für Buben und Gürkli für Mädchen – macht durchaus Sinn!

bild: twitter/patrickwillms

«Nein Silja, du kannst die blauen Streusel nicht haben. Die sind nur für Buben.»

bild: tumblr/unnecessarilygenderedproducts

Mädchen sind Prinzessinnen, Buben Sieger. 

bild: tumblr/daskaufichnicht

Einmal StudentINNEN-Futter, einmal StudentEN-Futter.

bild: reddit

Gleich geht's weiter mit den vergenderten Produkten, vorher ein kurzer Hinweis:

Verdienst du mehr als du verdienst?

Aktuellen Studien zufolge verdient ein Mann in der Schweiz rund 20 Prozent* mehr als eine Frau in vergleichbarer Position. Wie kann das sein? Und was kann man/Frau tun, um sich finanziell abzusichern? Zeit, über Lohnunterschiede und die Zukunft zu reden. Übrigens glauben wir nicht an vergenderte Lohnpakete: Wir zahlen unseren weiblichen Angestellten gleich viel wie den männlichen.

(*Quelle: «Schweizerische Lohnstrukturerhebung 2014» Eidgenössisches Departement des Innern EDI, Bundesamt für Statistik BFS, 2014)

Und nun zurück zu den geschlechtsspezifischen Produkten ...

Endlich haben Frauen ihre eigenen Kugelschreiber. END-LICH!

bild: pinterest

Gibt es auch «Drama Boy» und «Bad Queen»?

bild: Tumblr/ichkaufdasnicht

Ohrstöpsel für die Frau: «Sleep pretty in pink» ...

bild: imgur

Scheint der Renner zu sein.

bild: reddit

Immerhin: Die Feuchttücher für Männer wurden gut bewertet.

bild: reddit

Und wenn wir schon bei den «Dudes» sind: Hier kommt das krasse Tagebuch für Männer.

bild: tumblr

Ernsthaft?!

Ähm. Was?!

bild: reddit

Darauf haben wir alle gewartet!

bild: reddit

Endlich müssen Männer nicht mehr mädchenhafte Weichspüler benutzen ...

bild: reddit

Der Sohn wird mal Arzt im weissen Kittel. Die Tochter Ärztin im rosa Kittel.

bild: reddit

Wer schlau ist, kauft die Putz-Schwämme fürs andere Geschlecht.

bild: reddit

Golfbälle nur für Frauen ...

bild: reddit

Sonnencreme nur für Männer ...

bild: imgur

Der Flachmann für ihn, die Flachfrau für sie.

bild: imgur

Finger weg von diesen Klebestreifen, Jungs!

bild: amazon

Abführmittel für ihn und sie. Wer findet den Unterschied?

Die Männer kriegen 10 Stück mehr. Warum auch immer. bild: imgur

Und zum Schluss noch diese Frechheit:

bild: reddit

Bonus

Übrigens: Bei Hunden und Hündinnen ist es nicht anders ...

bild: imgur

(sim)

Apropos bizarre Produkte: Die schamlosesten Fälschungen aus der ganzen Welt 

Und ein interessantes Video zum Thema:

1m 37s

Disneys Prinzessinnen Gender

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
127
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
127Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SusiSorglos0815 11.09.2017 11:19
    Highlight Mein schwuler Kumpel freut sich über den vermeintlichen "Mädchen-Kram", da er z. B. rosa liebt! Also nicht gleich alles als gegendert verteufeln...
    2 2 Melden
  • Rüdiger Rasenmeier 10.09.2017 16:25
    Highlight Die Batterien sind wohl für extra lange Lebensdauer bei Vibis 😂😂
    8 1 Melden
  • MeinSenf 10.09.2017 08:55
    Highlight Geht Frauenparfum auch unter Gendrifizierung?😜
    7 2 Melden
  • Menel 10.09.2017 07:50
    Highlight Mit dem Auftrennen in "für Jungs/Männer" und "für Mädchen/Frauen" machen die Firmen mehr Geld. Da steckt keine Idiologie dahinter, sondern plure Geldmacherei.
    Nebeneffekt; die Verhärtung von Stereotypen

    Wer darauf reinfällt; selber schuld
    18 1 Melden
  • hypn0 09.09.2017 21:14
    Highlight Die Ironie an der Geschichte ist, dass sich die Feminazis über die Produkte aufregen aber sich genau so darüber aufregen würden, wenn es (zumindest einen Teil davon) nicht geben würde. Ich bin selber weiblich und habe echt Mühe mit der ganzen Gender-Scheisse. Ich bin Elektroingenieurin und habe ab und an mit heranwachsenden Jugendlichen zu tun und die Mädels entscheiden sich nicht gegen eine technische Lehre weil sie mit rosa Barbies gespielt haben, sondern weil ihnen das so vorgelebt worden ist.
    11 4 Melden
  • SuicidalSheep 09.09.2017 07:42
    Highlight Hier sind noch die restlichen Globen der selben Firma, nur so von wegen es gibt nur rosa und "normal"
    32 4 Melden
  • SuicidalSheep 09.09.2017 07:38
    Highlight Also direkt mal zum Globus: Es steht NIRGENDS dass der rosa für Mädchen und der andere für Jungs ist. Und übrigends gibts den selben Globus auch in einem Gelb- und Rotton.

    Ja, viele Bezeichnungen sind arg unnötig. Aber dann gibts da auch wieder Studentenfutter und Studentinnenfutter. Ich bin überzeugt, dass war die Idee von Feministen, bedenkt man das sonst von dieser Seite gerne alles separiert wird.

    Und zum Thema rosa und glitzer: Es ist nunmal so, dass viele junge Mädchen dies bevorzugen. Hab ich als Kind auch! Dies ändert sich mit der Zeit.
    38 8 Melden
  • Bolly 09.09.2017 04:44
    Highlight Ich liebe Rosa/Pink. Darum für mich kein Thema. Freue mich wenn ich was in der Farbe finde. 👩🏻
    14 2 Melden
  • Vio Valla 07.09.2017 21:05
    Highlight Lunchbox meiner Kleinen ist in Pink mit Prinzessinen darauf, die Trinkflasche in Blau mit Piraten. Ganz am Anfang vom Kindergarten kam sie mal ganz bestürzt Nachhause und sagte mir, dass sie ihre Schuhe nicht mehr anziehen will. Man habe ihr gesagt, Schuhe mit Autos seien doch für Jungs. Ich habe sie darauf sensibilisieren müssen, dass alle alles tragen dürfen wie sie wollen. Das hat funktioniert und ist jetzt kein Thema mehr. Ich finde es aber ehrlich gesagt schon recht krass, was man heute alles in sogenannter mädchen und jungen Version bekommt. Ganz unproblematisch halte ich das nicht.
    70 11 Melden
  • ThePower 07.09.2017 18:55
    Highlight Marketing from Hell. Mit viel gutem Willen könnte man bei der Sonnencrème vielleicht noch einen Sinn erkennen da Frauen eine etwas dünnere Haut haben als Männer. Aber der Rest ist wirklich zum Lachen😂
    24 3 Melden
  • ldk 07.09.2017 18:04
    Highlight Das pinke Prinzessinenbad für Mädchen von Bübchen..😂
    43 0 Melden
  • Mia_san_mia 07.09.2017 16:27
    Highlight Wow was ist daran so schlimm? Kinder haben halt Freude dran wenn etwas eher zu ihnen passt.
    51 93 Melden
    • neewa 07.09.2017 18:54
      Highlight Das Problem ist doch, dass Kinder dadurch denken, sie müssen so und so sein weil Mädchen/ Junge; dadurch kann eine grosse Unsicherheit bezüglich der eigenen Identität entstehen
      52 25 Melden
  • Grins 07.09.2017 15:35
    Highlight Manchmal ist es halt so, dass Mädchen und Knaben gewisse Figuren und Farben bevorzugen und das ist völlig i.O. Man sollte als Elternteil und Lehrpersonen den Kindern einfach zeigen, dass es viele andere Optionen gibt und dass man auch Dinge mixen kann. Ich fahre auch mit einem rosa Röckchen und Absätzen mit meinem Männer- Rennvelo herum.
    52 10 Melden
  • Flusch 07.09.2017 15:17
    Highlight Warum müssen "Frauenartikel" eigentlich immer pink sein?
    Beispielsweise bei Bekleidung oder Sportartikeln ist es aufgrund der unterschiedlichen Anatomie ja durchaus sinnvoll, unterschiedliche Produkte für Männer und Frauen anzubieten. Aber ich finde es sehr bedauernswert, dass vom Ski bis zum Turnschuh fast jeder für Frauen designte Artikel in pink daher kommen muss. Dann nehme ich lieber mit einem "Männerartikel" in ansprechender Farbe vorlieb...
    78 3 Melden
    • Mutzli 07.09.2017 17:16
      Highlight Tja, halt ein weiteres Beispiel der zwanghaften Genderisierung von Seiten der Werbeindustrie. Genderisierung heisst hier wohlgemerkt die Erschaffung, Verstärkung und Aufrechterhaltung von Genderstereotypen. Die Idee ist halt, dass man so gleichsam zwei Märkte schaffen kann, bei denen dann gerne auch eine "Gendersteuer" fällig wird, also für das eine Geschlecht ohne Begründung teurer. So begann die starke Assoziation von Videospielen mit M. erst mit dem Nintendo, als US Warenhäuser wissen wollten, ob so eine Konsole jetzt gefälligst für Jungs oder Mädchen ist, neutral ging nicht. (1/2)
      27 15 Melden
    • Mutzli 07.09.2017 17:30
      Highlight (2/2) Lego machte auch in den siebzigern Werbung mit Jungs und Mädchen, bis die letzteren dann immer mehr aus der Werbung verdrängt wurden. Die Gleichsetzung Pink=Frau Mann=Blau war übrigens bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts noch genau umgekehrt! Männliche Babies bekamen also tendenziell rosa bis rote Sachen und weibliche Kleinkinder waren Himmelblau. Wer erratet, wer die Person im Bild ist, bekommt ein Internetguetzli.

      Link: http://www.smithsonianmag.com/arts-culture/when-did-girls-start-wearing-pink-1370097/?c=y&page=1
      https://www.polygon.com/features/2013/12/2/5143856/no-girls-allowed
      20 7 Melden
    • DerTaran 07.09.2017 21:54
      Highlight Hellblau ist die Farbe der Jungfrau Maria.
      9 1 Melden
    • Knety 08.09.2017 13:08
      Highlight Aus dem selben Grund warum es alle Sportkleider fürFrauen auch in Schwarz gibt. Es besteht eine Nachfrage.
      Frauen wollen Pink tragen, sollen sie doch!
      10 13 Melden
  • Captain Downtown 07.09.2017 15:15
    Highlight jop, meist billige versuche des detailhandels ein mehr an psychologischer identifikation mit ihren produkten zu erzeugen. aber klarer hinweis auf das bedürfnis der menschen nach prägung der identität durch ihr geschlecht. kann man gut finden, muss man nicht.
    bigotterweise finden die "gender-sensiblen" die geschlechtsidentität nur wichtig wenn sie verdreht ist.
    bonusrunde:
    Diesselben schwätzen derart viel darüber was alles nicht geht und was die "moderne frau" so alles muss, dass es mich eigentlich mehr an "die gute hausfrau" aus den 1950ern erinnert, als an aufklärung/emanzipation.
    *facepalm*
    19 7 Melden
  • Knety 07.09.2017 14:43
    Highlight Politisch korrekte und gegenderte Comicfiguren von Marvel sind noch viel dämmlicher als das hier Gezeigte.
    31 9 Melden
    • Mutzli 07.09.2017 17:40
      Highlight Bitte was? Sind Sie einer der Thor-"Fans" die nicht damit klarkommen, dass er jetzt unworthy ist? Wäre Ihr Verlust, denn die neuere Thor-Reihe gehört zum besseren des Outputs von Marvel in jüngster Zeit.
      8 16 Melden
  • Turi 07.09.2017 14:03
    Highlight Ob dieselben Mütter, die sich über vergenderte Produkte beklagen, ihren Töchtern auch kurze Männerhaarschnitte schneiden? Oder darfs dann da doch etwas feminin sein?

    Aber hauptsache, wieder mal feministisch-SJW gemeckert.
    46 47 Melden
    • Vio Valla 08.09.2017 08:42
      Highlight Ich als Mutter üblasse meiner Tochter selber die Entscheidung, welche Frisur sie haben will. Grundsätzlich wäre mir eine Kurzhaarfrisur lieber weil pflegeleichter. Aber meine Kleine liebt ihre langen Haare und da darf keine Schere ihr zu nahe kommen. :) Ist ok für mich. Trozdem diese "vergenderten" Produkte sind mir ein Dorn im Auge.
      22 4 Melden
  • Calvinandboby 07.09.2017 13:36
    Highlight Also Frauenholfbälle sind tatsächlich sehr anders als normale: weicher und leichter. Es gibt ja auch einen Frauenabschlag. Ich spiele ehrlichgesagt am liebsten mit den.
    32 4 Melden
  • axantas 07.09.2017 12:11
    Highlight Ihr habt die Glitzer-Handyhüllen vergessen, die bevorzugt von einer Hälfte der Menschheit gekauft werden.

    Auch so ein sexistisches Produkt, das sofort verboten gehört. Es gibt genug gedeckte, passende Farben ohne Glitzer, die wunderbar von allen verwendet werden können.

    ...und diese elenden rosaroten Pony-Spielsachen gehören auch abgeschafft. Und Puppen sind auch sexistisch, sie zementieren die Rolle Mädchen als "Mädchen". Dann kann man auch grad noch die Autöli für die Jungs verbieten, denn die züchten Machos heran.

    Probleme haben wir...
    56 27 Melden
    • stadtzuercher 07.09.2017 12:18
      Highlight High heels.
      Frauen in Schuhen mit Absatz unterstützen den Sexismus.

      Damenhandtaschen. Schminke. Lange Haare.
      Sexistisches Teufelszeugs.
      59 15 Melden
    • Vio Valla 08.09.2017 08:46
      Highlight Du meinst diese Ponyspielsachen, die gerne von erwachsenen Männer gekauft werden weil Kult?! 😄 Naja man kann das Thema auch ins lächerliche ziehen. Wo aber der Sinn liegt bei pinken Wasserpistolen, pinken Arztkoffern ect. erschliesst sich mir nun wirklich nicht.
      19 4 Melden
  • Greet 07.09.2017 11:26
    Highlight Und all die Frauen und Männer, die nur Frauen- oder Männerdeos und Parfums kaufen. So ein Sexismus aber auch. Sollten Männer und Frauen nicht nur Unisex-Parfums gebrauchen?
    63 19 Melden
    • Midnight 07.09.2017 14:40
      Highlight Die Frauendeos lassen sich teurer verkaufen. Dafür sind Rasierklingen in der Damenabteilung dann günstiger. Ist schlussendlich eine Frage des Geldes 😉
      12 2 Melden
    • axantas 07.09.2017 18:59
      Highlight ...Haarfärbi für Frauen geht auch für Männer und ist billiger und der Kassierein ist's übrigens egal...
      8 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.09.2017 10:43
    Highlight First World Problems.
    Wer sich dran stört, braucht das Zeug nicht zu kaufen.
    68 29 Melden
  • Karl33 07.09.2017 10:35
    Highlight Es ist Fake-News und ideologisch motivierte Propaganda zu behaupten, für die gleiche Arbeit (!) würden Frauen weniger Lohn erhalten als Männer. Es gibt schlicht keine Evidenz dafür. Wie lange wollt ihr dieses Märchen noch reiten?
    66 63 Melden
    • stadtzuercher 07.09.2017 10:55
      Highlight Diese Studie ist insofern fragwürdig, als sie von allen die zu ihr Stellung nehmen, zurückgewiesen wird. Auch von der Bank. Ich nehme an, auch alle Zeitungen die die Studie publizieren, geben an, Männer und Frauen gleich zu bezahlen.

      Aber jemand lügt: Die Studie oder ihr.
      25 6 Melden
    • JoWu 07.09.2017 11:32
      Highlight Was ist dann damit?
      "Durch statistische Berechnungen lässt sich bestimmen, welcher Anteil des Lohnunterschieds durch Faktoren wie Ausbildung, Alter, Dienstalter, berufliche Stellung etc. zu erklären ist und welcher ausschließlich auf das Geschlecht zurückzuführen ist. Eine Studie aus 2008 und 2010 haben gezeigt, dass insgesamt gesehen gut 60 Prozent der Lohnunterschiede durch objektive Ausstattungsmerkmale zu erklären sind. Für knapp 40 Prozent konnten keine Erklärungen gefunden werden, so dass ein Diskriminierungsanteil vermutet wird.
      ...
      13 25 Melden
    • JoWu 07.09.2017 11:32
      Highlight Eine Übersichtsarbeit aus dem Jahr 2003 sowie eine Reihe anderer Studien zeigten, dass selbst nach statistischer Kontrolle von Humankapital- und Produktivitätdifferenzen zwischen den Geschlechtern ein deutlicher und faktischer Unterschied in der Entlohnung zwischen Frauen und Männern besteht, der sich noch dazu über einen längeren Zeitraum kaum verändert hat. In diesem Fall ist also eindeutig von geschlechtsspezifischer Lohndiskriminierung zu sprechen."
      Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gender_Pay_Gap#Schweiz
      12 24 Melden
    • Karl33 07.09.2017 11:47
      Highlight Jowu, es wird also vermutet. Die Verfasser dieser Studie haben, obwohl sie wollten (ideologisch motiviert), nichts gefunden. Aber einfach mal behaupten...
      27 10 Melden
    • gusg 07.09.2017 12:40
      Highlight @JoWu: Das Problem ist eben, dass die 40% unerklärbarer Unterschied nicht automatisch diskriminierend sind, sie können mit der Methode der Studie einfach nicht erklärt werden. In der Lohnstudie des Bundes werden so viele Daten nicht erfasst (Studiengang, Universität, Erfahrung, Berufspausen, exakter Beruf etc), dass es falsch ist, automatisch von Diskrimnierung zu sprechen.
      28 5 Melden
    • JoWu 07.09.2017 14:47
      Highlight So lange es keine statistische Erklärung für den Unterschied gibt, scheint mir die Diskriminierungserklärung die beste Erklärung zu sein. Hier scheint mir, liegt die Beweislast klar bei denen, die behaupten, es gebe keinen dirch Diskriminierung verursachten Lohnunterschied.
      13 20 Melden
    • JoWu 07.09.2017 14:50
      Highlight Ideologisch motiviert scheint mir zu sein, für statistische Erklärungen bei geschlechtsspezifischen Lohnunterschieden höhere Standards anzusetzen als bei anderen statischen Erklärungen und seriöse Studien so gezielt in Zweifel zu ziehen.
      8 14 Melden
    • Turi 07.09.2017 15:05
      Highlight "Hier scheint mir, liegt die Beweislast klar bei denen, die behaupten, es gebe keinen dirch Diskriminierung verursachten Lohnunterschied."

      Jowu, die Beweislast liegt bei jenen, die etwas behaupten. Und das bist hier du mit deinen feministischen Thesen. Bzw eine Propaganda-Studie, die irgendwas behauptet, für das es weder Hand noch Fuss gibt.
      13 8 Melden
    • gusg 07.09.2017 15:19
      Highlight @JoWu: Es gibt wie oben genannt plausible Erklärungen für die beobachteten Unterschiede. Studien welche einige dieser Faktoren miteinbeziehen kommen demnach auch auf kleinere Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Die Lohnstudie des Bundes erfasst z.B. nicht mal den genauen Beruf! Es werden die Löhne innerhalb von Berufsgruppen verglichen, z.B. der Lohn eines Jurists mit dem eines Künstlers, welche beide in der gleichen Berufsgruppe eingeteilt sind (zweistelliger ISCO-08 code: 26). Studiengang: nicht erfasst, Erfahrung: nicht erfasst, Berufspause: nicht erfasst, welche Uni: nicht erfasst
      11 5 Melden
    • JoWu 07.09.2017 15:46
      Highlight Ich habe keine feministische These aufgestellt. (Es geht hier sowieso nicht darum, was ich für Thesen aufstelle.) Ich habe nur ein Interesse daran, ohne dogmatische Vorurteile zu sehen, wofür die Studien sprechen und wofür nicht. Und ich bin auch der Meinung, dass die Beweislast bei dem liegt, der etwas behauptet.
      Wie gesagt, es gibt Lohnunterschiede, die durch keine erfasste Variabel erklärt werden können. Eine plausible Erklärung ist, dass es sich dabei um einen durch Diskriminierung verursachten
      6 11 Melden
    • JoWu 07.09.2017 15:48
      Highlight Unterschied handelt. Eine andere Erklärung ist, dass es in Wirklichkeit eine andere, nicht erfasste Variabel z ist, die den Unterschied begründet. Da es unmöglich direkt nachzuweisen ist, dass der Unterschied auf Diskriminierung beruht, kann dieser Nachweis nur darin bestehen, andere Variabeln auszuschliessen und die These so zu plausibilisieren. Das wurde bisher in einer wissenschaftlich hinreichend seriösen Art und Weise getan. Es gibt also Evidenz für die These.
      8 8 Melden
    • JoWu 07.09.2017 15:48
      Highlight Wenn nun jemand kommt und eine Variable z für den Unterschied verantwortlich machen will, ist das eine neue Behauptung, die wieder statistisch belegt werden muss. Ergo liegt die Beweislast bei dem, der diese neue Behauptung aufstellt.
      10 7 Melden
    • T0815 07.09.2017 17:20
      Highlight Wenn dem so ist, dass eine Frau mit gleicher Ausbildung, Leistung, Zeugnissen etc. weniger verdient als ich (Mann), wieso sollte dann jemand mich einstellen und nicht eine Frau? So spart der Arbeitgeber ja einiges gemäss den Statistiken.
      7 5 Melden
    • gusg 07.09.2017 17:21
      Highlight @JoWu: Hast du dir angeschaut, wie die von dir oben zitierte Lohnstudie mit den 40% unerklärbaren Unterschied, gemacht wurde? Weisst du welche Daten dieser Studie zugrunge liegen?
      6 4 Melden
  • Redly 07.09.2017 10:14
    Highlight Der Schnitt der Männer unterscheidet sich Frauen. Und ich finde das gut so.
    Also sind mit Sicherheit auch die Präferenzen anders.
    Wer hier ein Problem sieht, will uns zu emotionslosen Roboter machen.
    25 38 Melden
    • Follo 07.09.2017 12:42
      Highlight Hier geht es nicht darum, dass man nicht verschieden sein kann. Es geht darum, dass diese Produkte einen kategorischen Unterschied zwischen den Geschlechtern implizieren, wo es keine gibt. Es ist klar, dass Tampons als Frauenprodukt beworben werden, aber Stifte, ein Globus, Gurken? Dazu handelt es sich noch um eine extrem reduktionistische Botschaft. Als ob die Hirne von Frauen und Männer nur funktionieren würden, wenn die Objekte mit denen Interagieren Pink respektive Blau sind.
      32 12 Melden
    • Redly 07.09.2017 17:42
      Highlight Da ist nichts 'reduktionistisch' (geiles Wort). Auch Schuhe haben funktionell keinen Unterschied. Aber stell Dir vor, manche Männer haben einen anderen Geschmack als Frauen. So schlimm.
      7 14 Melden
  • satyros 07.09.2017 09:36
    Highlight Preisaufschlag von 50% für ein bisschen rosa Glitter auf dem Flachmann? Nicht schlecht.
    54 4 Melden
    • Elefantdomi 07.09.2017 10:20
      Highlight 25%...
      27 0 Melden
  • Bongalicius 07.09.2017 09:23
    Highlight Wo bleiben die Produkte für Transmenschen? EIN SKANDAL!
    86 21 Melden
    • Asmodeus 07.09.2017 09:55
      Highlight Danke für diesen wertvollen Input...

      Du bist voll lustig.
      29 59 Melden
    • henkos 07.09.2017 12:05
      Highlight Asmodeus, Ironie ist nicht ganz deine Stärke, oder?
      32 7 Melden
    • Asmodeus 07.09.2017 14:24
      Highlight Doch. Deswegen habe ich ihn ja geblitzt. Der "Witz" ist nicht lustig.
      6 37 Melden
  • Duscholux 07.09.2017 09:21
    Highlight Salü ich bin Männlich und wurde als Kind auch so klischeehaft erzogen. Heute bin ich mitte 20 und mag Pink und Lila und traditionell eher weibliche Dinge trotzdem sehr gerne.
    38 12 Melden
  • giandalf the grey 07.09.2017 09:20
    Highlight Bei den Rechenheften wäre es sehr intressant zu wissen ob eines schwieriger ist als das andere, denn das wäre die wirkliche Beleidigung.
    85 1 Melden
  • Duscholux 07.09.2017 09:17
    Highlight Es scheint sich ja besser zu verkaufen als ungegendert, sonst würde es diese Produkte so nicht geben.
    52 8 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.09.2017 09:02
    Highlight Geht auch in diese Richtung... in diesem Fitnesscenter zahlen Männer und Frauen gleich viel für das Jahresabo.

    Der Wellnessbereich ist (bzw. war) seit über 10 Jahren gemischt. Hat immer bestens funktioniert.

    Streng genommen müsste es künftig im gleichen Rahmen auch Männertage geben.

    Oft waren es (ältere) Männer die sich über nackte Frauen beklagt haben. Habe in 10 Jahren nie erlebt dass sich eine Frau über einen (älteren) nackten Mann beklagt hat.

    Das ganze Genderzeugs...
    54 8 Melden
    • Schmirinskis 07.09.2017 09:35
      Highlight Jap das ist tragisch. Mehr Rechte und mehr Privilegien zusammen ist zuviel. Gleichberechtigubg geht in alle Richtunge.
      39 8 Melden
    • Karl33 07.09.2017 10:36
      Highlight @Kommentator, Männer kann man nicht strukturell sexistisch benachteiligen. Kanns nicht geben. Ist so weil ist so, sagt Juso-Feministin Fumycello.
      36 17 Melden
    • stadtzuercher 07.09.2017 10:57
      Highlight Im Migros Puls 5 gibts eine gemischte Abteilung Sauna/Dampfbäder und eine alleine nur für Frauen. M/F bezahlen gleich viel für ein ungleiches Angebot.
      33 7 Melden
  • Nukular! Das Wort heisst Nukular. 07.09.2017 08:33
    Highlight Ich hoffe das die Bank CLER nun mit gutem Beispiel vorangeht und keine Kredite an die Her(r)steller dieser Produkte vergibt;)
    21 21 Melden
  • The fine Laird 07.09.2017 08:31
    Highlight Die Man Bowl habe ich letztes Jahr meinem Mitbewohner geschenkt😂😂😂
    58 2 Melden
  • Elpolloloco 07.09.2017 08:09
    Highlight Lieber Samichlaus. ich war sehr brav und möchte einen Män-Boul haben, damit ich meinen Men's Engery Mix daraus essen kann.
    Liebe Grüsse
    Dein Kevin
    47 3 Melden
  • T0815 07.09.2017 07:58
    Highlight Morgen! Wird hier nicht ein künstliches Problem generiert? Ich selber habe zwei Mädchen und erziehe diese nicht als Tussen, trotzdem stehen sie generell auf Pink, Prinzessinnen und solche Sachen. Ist halt so.

    Muss man in allem ein Problem sehen? Hauptsache sie haben Spass, ob das jetzt pinke Batterien sind oder blaues Badewasser stört doch keinen.
    109 28 Melden
    • Zwingli 07.09.2017 08:36
      Highlight ist das wirklich so oder wird nur durch die gesellschaft vorgegeben dass es halt so ist?
      59 70 Melden
    • DanielaK 07.09.2017 08:49
      Highlight Das stört vermutlich auch eher weniger, sondern eher dass da überall 'für Mädchen' draufsteht. Oder anders herum ' für Jungs'. Meine Tochter stand auch lange auf pink. Als sie lesen lernte, hat sie angefangen sich zu wundern wieso für Mädchen und Jungs unterschieden wird und ist langsam - vielleicht aus Protest? - vom pink weg gekommen.
      Ich persönlich verstehe nicht, wieso man auf einen Klebestreifen ' für Mädchen' draufschreiben muss. Wem das Ding gefällt solls kaufen, wem nicht, der solls lassen.
      96 5 Melden
    • baba1906 07.09.2017 09:24
      Highlight Es geht nicht darum, dass ihre Tochter die Farbe Rosa gut findet. Aber man kommuniziert natürlich damit, dass Rosa nur für Frauen ist und dass Frauen lieblich sind und Männer stark. Es ist die Kombination von Farben, Schrift und Inhalt, die Ungleichheit schaffen.
      59 10 Melden
    • l. a. stalder 07.09.2017 10:24
      Highlight Danke!
      1 1 Melden
    • gbfa 07.09.2017 10:52
      Highlight bin voll deiner meinung.hier macht man aus nichts ein problem.hab ein junge und ein mädchen,klar einfacher wäre wenn alles grün und gelb wäre und alle alles toll finden würde ist aber halt nicht so.jungs stehen maschinen und fussball .. mädchen auf pferde und prinzessinen... angenommen es wäre alles umgedreht.. wäre das probelm das selbe für die die es jetzt auch schon als problem sehen;).. falls meine tochter fussballerin werden will kaufe ich ihr das fussball-badewasser.. ist auch kein problem.. take it easy.. die kinder sollen selbst entscheiden.. impliziert oder nicht..machen wir ja auch!
      19 13 Melden
    • Zwingli 07.09.2017 11:29
      Highlight @gbfa und das ist naturgegeben, dass mädchen auf pferde und prinzessinen stehen? wäre es nicht schöner wenn jedes kind selber entscheiden kann was es gut findet und es nicht aus den medien und gesellschaft vorgegeben wird was es gut finden soll.
      24 15 Melden
    • gbfa 07.09.2017 12:16
      Highlight was ist den dann naturgegeben? ich hab meinem sohn nie gesagt das er prinzessinen doof finden soll;) aber bei jedem bagger und kran ist er einfach mit 1 jahr schon stehen gebliebe und hat diese baumaschinen bewundert.. ich bin ein bürogummi.. vom dem her war mein einfluss wohl marginal...es ist so wie es ist.. weil es wohl doch naturgegeben ist.. auch wenn das nicht alle wahr haben wollen;)
      24 13 Melden
    • Calvinandboby 07.09.2017 13:41
      Highlight Niemand wird rassistisch geboren und niemand wird mit einer Liebe für Einhörner und speziellen Farben geboren. Kein großes Problem aber wir sollten uns alle klar sein dass wir uns gegenseitig das Gehirn waschen.
      15 11 Melden
    • DanielaK 07.09.2017 14:13
      Highlight @gbaf
      Gewisse Tendenzen sind wohl nicht abzustreiten, ja. Aber stell dir mal folgendes vor: Ich als 13/ 14 jähriges Mädel will mit Papa mit in den Wald zum Holzen. Mit den Mädels Filme gucken und tratschen find ich voll öde. Was ist denn wohl besser? 'Nein, das ist nichts für Mädchen, bleib hier und mach was mit den Mädels' oder 'klar ich kann Hilfe gebrauchen'. Die einzige, die mir je gesagt hat das was nicht für Mädchen sei war meine Mutter. Allerdings war ich da bereits alt genug zu wissen, dass sie sich nur Sorgen um meinen Rücken machte nachdem sie selbst grosse Probleme hatte.😅
      10 1 Melden
    • Mutzli 07.09.2017 18:00
      Highlight @gbfa Das ehrt Sie ja auch, dass sie Ihrem Kind nichts solches auf den Weg geben wollten, doch die unbewusste Beeinflussung von Seiten der Erwachsenen ist gross. Was nicht unb. böse oder ein Problem ist, aber halt ein Fakt. Das Unbewusste lässt sich halt nicht steuern, so gibt es Experimente, bei denen festgestellt wurde, wie sich Menschen ganz anders verhalten, wenn man ihnen sagt ein Baby sei M oder W z.B.. Sehr guter, langer Text zum Thema von einer Evobiologin:

      https://medium.com/@tweetingmouse/the-truth-has-got-its-boots-on-what-the-evidence-says-about-mr-damores-google-memo-bc93c8b2fdb9
      6 1 Melden
  • roterriese {gender fluid; AH-64} 07.09.2017 07:52
    Highlight Einmal mehr werden die AH-64 Menschen übergangen. Wann hört die Diskriminierung endlich auf?
    29 38 Melden
    • Duscholux 07.09.2017 09:18
      Highlight Höhöhö Gender wie Kriegshelikopter ich bin so lustig.
      26 21 Melden
    • Asmodeus 07.09.2017 09:57
      Highlight Die Typen die andauernd solche Witze machen sind dieselben Superhirne die sich dann beschweren, dass Transmenschen immer Aufmerksamkeit wollen würden und gar nicht diskriminiert würden.

      Armselig
      30 36 Melden
  • Nevermind 07.09.2017 07:46
    Highlight Angebot und Nachfrage. Wenn die Konsumentinnen das nicht wollen stehts auch bald nicht mehr im Laden.

    42 8 Melden
  • henkos 07.09.2017 07:22
    Highlight Come on Watson, man kann auch alles dramatisieren. Es zwingt doch niemand den Kunden, diesen Mist zu kaufen. SJW mit Schnappatmung braucht es dazu sicher nicht.
    54 35 Melden
  • wonderwhy 07.09.2017 07:18
    Highlight Verrückte Welt: Eine Bank präsentiert vermeintlichen Genderwahn und Lohnungleichheit auf Watson! Da hat die Marketingabteilung aber Ihre Hausaufgaben gemacht.
    75 8 Melden
  • jjjj 07.09.2017 07:17
    Highlight Empörung*in
    57 13 Melden
  • smarties 07.09.2017 07:14
    Highlight Und gleichzeitg behaupten, die Kinder würden gleich erzogen. Brave Prinzessin, die auf ihr Glück wartet vs Sieger, der die Prinzessin erobern muss...
    65 12 Melden
    • Schmirinskis 07.09.2017 08:00
      Highlight Wer verbieted es einem Buben ins Prinzessinenbad zu steigen?
      16 14 Melden
    • Zwingli 07.09.2017 09:06
      Highlight weil ich viel lieber ins prinzenband steigen würde es gibt aber keins :*(
      22 5 Melden
  • Schmirinskis 07.09.2017 07:12
    Highlight Als Genderfluid bin ich froh, dass es Kosmetikprodukte (wie zB die Dude Wibes) speziell für Männer gibt, da mir Frauenprodukte zu süss riechen. Mein Einhorn-Toilettenpapier zaubert mir jeden Morgen ein lächeln ins Gesicht. Ich könnte mit zig Beispielen weitermachen. Das Problem ist nicht die unterschiedliche Ausführung der Produkte, sondern die Bezeichnungen und Vermarktung. Ich bin meinen Eltern so dankbar, dass sie mich bereits mit 3 Jahren meine Kinderzimmertapete selbst aussuchen liessen (US-Trucks). Hat jedoch oft für Gesprächsstoff gesorgt, da sich dass bei einem Mädchen nicht gehöre.
    69 9 Melden
    • DanielaK 07.09.2017 08:56
      Highlight Kann ich verstehen. Ich war so weit ich zurückdenken kann 'anti pink' eingestellt. Heute vermute ich, dass ich diese Farbe wohl aus Protest so konsequent abgelehnt habe, denn ich bin auch nicht so 'typisch Frau'. Hohe Bäume und schmutzige Kleider waren eher mein Ding. ;-) Die Menschen wüssten nämlich von ganz alleine was zu ihnen passt.
      33 2 Melden
    • Schmirinskis 07.09.2017 09:14
      Highlight Kenne ich sehr gut. Die anti Pink Einstellung hatte ich auch, vorallem zu Teenietagen. Der Gedanke, dass ich mich nicht als W sehe, stand da jedoch so im Vordergrund, dass ich mir wünschte ein Junge zu sein. Jetzt weiss ich jedoch, dass ich genau so wenig ein Mann sein möchte und habe meinen Frieden damit geschlossen, mich nicht mehr darum zu scheren. Seit dieser Erkenntnis kann ich auch meine weibliche und männliche Charakterzüge akzeptieren. Ohne genderspezifische Produkte hätte der Prozess bestimmt länger gedauert.
      13 2 Melden
    • mueggy 07.09.2017 09:38
      Highlight Auch ich war als Kind "anti-pink". Ich wurde von einem alleinerziehenden Vater erzogen. Ich kletterte gerne auf Bäume, spielte im Sandkasten und spielte mit meiner Puppe. Doch ich hatte nie das Gefühl, das mich Stereotypen einschränken würden. Ich bin eine Frau. Ich fühle mich als Frau und hatte nie das Gefühl anders sein zu müssen
      22 0 Melden
    • Asmodeus 07.09.2017 10:01
      Highlight Das einzige Produkt bei dem ich "for Men" wirklich nachvollziehen kann sind Deos. Einfach weil Männer tendenziell mehr schwitzen.

      Der ganze Rest ist dämlich betitelter Nonsense. "Blaue Streussel" und "Pinke Streussel" sind genauso klar.

      Wir handhaben das auch im Mc Donalds so.
      "Happy Meal für einen Jungen oder ein Mädchen?"
      - "Weder noch. Aber wir nehmen das mit den Minions"
      27 9 Melden
    • Schmirinskis 07.09.2017 10:17
      Highlight Asmodeus
      Mit deinem Umgang zeigst du den Kindern, dass sie sich nicht in Schubladen drängen lassen dürfen. Gäbe es diese Produkte nicht, hättest du schoneine Chance weniger dies zu vermitteln.
      Du machdt das auf alle Fälle super, weiter so. Deine Kinder werden es dir danken.
      1 9 Melden
    • who cares? 07.09.2017 10:35
      Highlight @Asmodeus Ich schwitze auch viel, obwohl weiblich :'(
      Zeit ein Männerdeo auszuprobieren...
      14 0 Melden
    • Asmodeus 07.09.2017 10:41
      Highlight Wir werde niemals Kinder haben können aber Danke.

      In meinen Augen sind solche Genderprodukte eben eher schädlich als nützlich. Die meisten Menschen sind Schafe die das tun, was die Werbung und ein Produkt ihnen suggeriert.

      Zuviele Männer würden sich Tampons kaufen wenn da "FOR MEN" dran stehen würde.
      Zuviele Frauen würden sich... mir fällt ehrlich gesagt nichts ein was anatomisch nur bei Männern Sinn macht.... aber falls es was gibt, dann DAS kaufen wenn es als "for girls" angepriesen würde.
      7 12 Melden
    • Schmirinskis 07.09.2017 11:10
      Highlight Solche Produkte sind eine Möglichkeit zu rebellieren. Das kann sehr wichtig sein wenn es darum geht sich selbst zu finden. Als ich diese Phase hatte, musste sogar der Rasierer unbedingt "for man" sein. Hätte es Zahnpasta speziell für Männer gegeben, ich hätte sie gekauft. Auch wenn es nach Kleinigkeiten kligt, diese Dinge geben einem Halt in dieser schweren, verwirrenden Phase.
      6 0 Melden
    • Asmodeus 07.09.2017 12:00
      Highlight Ich verstehe Dich absolut. Aber wäre es nicht besser, wir würden gar nicht erst eine Unterscheidung machen? Damit es gar nichts zum rebellieren gibt?

      9 5 Melden
    • Schmirinskis 07.09.2017 12:30
      Highlight Ganz klar, ja das wäre besser. Der Gedanke daran ist aber noch utopisch. Soweit ist unsere Gesellschaft noch lange nicht.
      5 2 Melden
  • sexykopfsalat 07.09.2017 07:02
    Highlight Mich stört, dass in der Medien- und Werbelandschaft (Film, Konsum etc.) auch noch heute oftmals Frauen die passivere Rolle (Prinzessin) vertreten und stereotypisiert werden muss (schlanke schöne Frau). Das entspricht zum Glück immer weniger der Realität, in der Frauen auch als eigenständige, starke Persönlichkeiten auftreten. Aber so lange, dass die Medien und Industrie solche Frauenbilder vermitteln und sich an verstaubte Stereotypen bedienen, ist auch die Wahrnehmung der Gesellschaft verzerrt. In unseren Köpfen geistern immer noch die Vorstellungen von der Prinzessin und dem Held.
    43 23 Melden
    • who cares? 07.09.2017 08:06
      Highlight Sehe ich auch so. In Hollywoodfilmen gibt es viele männliche Darsteller mit Charakter, die nicht herkömmlich gut aussehen (Daniel Craig, Bruce Willis, Benedict Cumberbatch, Tom Hanks, Nicolas Cage, Ben Kingsley etc.) und entgegen den weiblichen Schauspielern, die immer die gleichen Gesichtszüge haben und schlank sind, dürfen sie auch altern und Falten und graue Haare bekommen. Es wird ihnen dann trotzdem ein 10-15jãhrige Filmpartnerin bereitgestellt.
      21 13 Melden
    • Theor 07.09.2017 08:25
      Highlight Da stimme ich dir eigentlich vollkommen zu, aber da du ausschliesslich das Rollenbild der Frau in den Medien ankreidest, muss ich dich nun dennoch rhetorisch retorisch fragen: Hast du das Gefühl, das Männerbild in den Medien ist nicht stereotypisch-testosteronartig aufgeladen? Muskelpakete beim Rasierer, Models bei der Parfümwerbung. Und Spielefilmtechnisch empfinde ich die Männerrolle sogar noch stereotypischer als das gezeigte Frauenbild. Denn in den Spielfilmen ist fast immer nur der harte Haudrauf-Typ der Held, der nach getaner Arbeit wortkarg in den Sonnenuntergang reitet. ¯\_(ツ)_/¯
      33 3 Melden
    • Theor 07.09.2017 08:41
      Highlight @who cares?

      Mein Kommentar sieht jetzt ein wenig blöd aus, nachdem deiner zuerst aufgeschalten wurde, aber wie vieleicht ersichtlich, habe ich mich auf sexykopfsalat bezogen und ich stimme dir insoweit nicht zu, da ich wahnsinnig viel einseitig stereotypische Männergestalten in Hollywood sehe.

      Bei Frauen gehts in Hollywood immer um Schönheit, OK. Dafür gibts mittlerweile kluge Frauen, listige Frauen, böse Frauen, reiche Frauen, etc zu sehen. Charakterlich ist die Hollywood-Palette bei den Frauenrollen stark angestiegen.

      Aber Männer verhalten sich in den Filmen meist gleich stereotypisch.
      14 3 Melden
    • who cares? 07.09.2017 10:42
      Highlight Du hast natürlich Recht, Stereotypen gibt es auf beiden Seiten. Im vorherigen Kommentar habe ich nur das Aussehen kommentiert.
      Bei der Werbung muss ich dir Recht geben, der Mann ist entweder muskulös souverän oder als "Tubel" dargestellt.
      Bei den Hollywoodfilmen ist es tatsächlich so, das Frauen nun aich verschiedene Rollen einnehmen, jedoch sind sie in allen schlank, schön, jung und sexy. Ob sie nun eine Mutter darstellen, eine Geheimagentin, eine Firmenchefin oder eine Schülerin.
      8 0 Melden
    • who cares? 07.09.2017 10:47
      Highlight Aber es stimmt schon, die "guten" Männer werden nie als schwach oder unsicher dargestellt (ausser in Komödien). Emotionen und Tränen werden sehr selten bei männlichen Rollen gezeigt, der "echte" Mann leidet schweigsam und innerlich. Finde ich sehr schade, da es eine Facette der Persönlichkeit versteckt, die einem Film viel mehr Tiefe geben könnte.
      7 1 Melden
    • Theor 07.09.2017 11:33
      Highlight Vorallem weil Jugendliche Buben mit einem solchen Rollenverständnis aufwachsen. Der eigene Vater arbeitet ja immer nur und hält am liebsten Abstand zu den eigenen Kindern, dafür bietet TV und Zeitschriften ja ein tolles Männerverständnis:

      "Der Muskelprotz, der Konfrontationen immer mit Gewalt löst und dann ein toller Hecht ist, wenn er jeden Tag ne andere Frau bumst."


      Nein ernsthaft: Die Emanzipation der Frau ist absolut gut und wichtig. Aber es wird langsam mal Zeit, dass wir unser Augenmerk auch mal auf die verkorkste Bubenerziehung richten. Jungs brauchen richtige Männer als Vorbilder.
      11 0 Melden
    • sexykopfsalat 07.09.2017 17:44
      Highlight Da gebe ich euch beiden Recht. Stereotypen gibt es nicht nur im Genderthema, sondern auch z.B. in der Darstellung von “Ausländern“ z.B. der Franzose wird oft mit Akzent und Schnurrbart sowie Baguette dargestellt.
      3 0 Melden
  • Pond 07.09.2017 06:49
    Highlight Bei Frauenprodukten kann man halt noch den Frauen-Preisaufschlag draufknallen. Machs rosa und verlang min 50% mehr.
    65 24 Melden
    • gusg 07.09.2017 07:35
      Highlight Frauen Preisaufschlag? 😂 Es ist übrigens völlig unbedenklich wenn ein Mädchen ein blaues Produkt für Jungs benutzt- und umgekehrt.
      31 7 Melden
    • Pond 07.09.2017 14:20
      Highlight Ja, Frauenprodukte sind teurer z.B.Frauenrasierer. Mal einen Artikel wert, oder habt ihr schon einen @Watson
      3 5 Melden
    • gusg 07.09.2017 15:04
      Highlight @strange: Wenn die beiden Produkte identisch sind, weshalb kauft "Frau" dann nicht einfach den Männerrasierer?

      Jedes Produkt ist so viel Wert, wie jemand bereit ist dafür zu bezahlen.
      7 2 Melden
  • bilbo 07.09.2017 06:44
    Highlight Die "Zältli" sind eigentlich Dekostreusel gür Gebäck. Und der "Weichspüler" beinhaltet Tumblertücher...
    53 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.09.2017 06:24
    Highlight Und dazwischen wieder einmal subtil das Märchen, dass ein Mann 20% mehr verdient in einer vergleichbaren Position als eine Frau.

    Alle paar Wochen bringt ihr das, obwohl man euch schon 1000x darauf hingewiesen hat, dass es schlicht falsch ist.

    Watson, das linkspopulistische Fakenews Portal. Erbärmlich!
    108 108 Melden
    • Pond 07.09.2017 07:18
      Highlight Und warum liest Du denn diesen linkspopulistische Fake News Seite? Gibt genug Medien, die Deine Wahrheit verbreiten.
      33 51 Melden
    • baba1906 07.09.2017 08:48
      Highlight Gender sollten nichts mit Politik zu tun haben. Egal ob man Links oder Rechtspopulist ist, Frauen haben den gleichen Lohn verdient wie Männer. Und auch Männer dürfen weich und lieblich sein. Produkte die Geschlechter in Kategorien trennen führen dazu, dass Ungleichheit geschaffen wird. Auch wenn die 20% nicht stimmen, kannst du mir nicht erzählen, dass Geschlechter gleichgestellt sind. Sicherlich besser als vor 50 Jahren aber immer noch nicht gleich. Und die Bilder oben sind ja mal nicht Fake oder?
      26 9 Melden
    • Asmodeus 07.09.2017 10:03
      Highlight Ich bin links, aber er hat recht dass die 20% einfach nicht stimmen.

      Es ist ein Märchen, dass breitgetreten wird und der Gleichstellung schadet.

      Auch Watson sollte ehrlich sein und auf die realistischen 4-5% Lohndifferenz hinweisen und nicht mehr von den 20-23% daherschwafeln. Dann kann man vielleicht auch mal ernsthaft über die Problematik sprechen.

      So ist deren "Frauen werden unterdrückt" genauso lächerlich wie der Irrglaube Europa wäre bis 2050 ein muslimischer Kontinent.
      25 3 Melden
  • Trouble 07.09.2017 06:06
    Highlight Zältli? Das ist Kuchendeko.
    49 2 Melden
  • tmo 07.09.2017 06:06
    Highlight Das Theater hier ist um einiges peinlicher als die Produkte selbst. mimimi
    103 53 Melden
    • MrBlack 07.09.2017 07:40
      Highlight Vor allem Kinder werden dadurch sehr beeinflusst. Rein biologisch haben Mädchen & Jungen vor der Pubertät in etwa die gleichen Voraussetzungen. Dadurch dass man sie in ihre Genderrollen drängt, werden aber zB Jungen weniger empathisch & Mädchen haben weniger Selbstbewusstsein. Auch die unterschiedlichen Fähigkeiten in Mathematik oder Sprachen rühren daher.
      35 48 Melden
    • Schmirinskis 07.09.2017 08:04
      Highlight Mr. Black, die Eltern und das Umfeld haben einen viel grösseren Einfluss als ein Produkt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Einfluss so gross ist.
      21 9 Melden
    • Army Neilstrong 07.09.2017 08:12
      Highlight Danke @tmo!
      Hier verhalten sich alle so, als wären in der Schweiz alle Männer extrem unempathisch und alle Frauen unselbstbewusst.
      Denke die Erziehung spielt da eine viel grössere Rolle als irgendwelche Verpackungen.
      16 7 Melden
    • baba1906 07.09.2017 08:42
      Highlight Ist es nicht. Gender Fragen sind ernst zu nehmen und nicht lächerlich. Nur weil du dich noch nicht damit auseinandergesetzt hast, in welchen Lebensbereichen du wegen deinem Gender diskriminiert wirst, bedeutet nicht, dass es das Problem nicht gibt. Du kannst mir nicht ernsthaft sagen, dass es dich nicht stört, dass Frauen als Prinzessinnen und Jungs als Sieger dargestellt werden. Möchtest du dass deine Kinder dieses Bild von Frauen und Männer haben?
      23 20 Melden
    • Schmirinskis 07.09.2017 08:58
      Highlight Ich teile seine Meinung sehr wohl und musste mich bestimmt auch für deinen Geschmack genug mit dem Thema auseinandersetzen (siehe meinen eigenen Kommi weiter oben). Hier geht es schliesslich nicht um Genderfragen sondern um fehlgeleitetes Marketing. Es muss nicht immer alles analysiert werden.
      11 5 Melden
    • Schmirinskis 07.09.2017 09:00
      Highlight Und deine Kinder werden dieses Bild nur haben, wenn du dem Jungen ungefragt immer das Jungenbad kaufts und dem Mädchen immer das Mädchenbad. Solche Produkte sind eine tolle Chance für Eltern um den Kindern zu zeigen, dass sie sich nicht in Schubladen stecken lassen sollen.
      6 4 Melden
    • sapperlot 07.09.2017 09:09
      Highlight @baba1906: Also mich stört es gar nicht! Ich bin als Mädchen mit drei Brüdern aufgewachsen. Bei uns durfte jeder mit dem spielen/das sein, was er wollte! So war mein Bruder mal eine süsse Prinzessin und ich der coole Zoro und umgekehrt. Und uns war es wirklich schei**egal, ob nun ein Mädchen oder ein Junge auf der Verpackung war.
      Wen man als Kind gut erzogen wird und weiss, wer man ist, dann kann man doch über so etwas stehen bzw. ich nehme es meist nicht mal wahr, weil ich mir selbst bewusst bin.
      15 0 Melden
    • baba1906 07.09.2017 09:19
      Highlight Es geht um die Rhetorik dahinter. Wie blind bist du wenn du das Gefühl hast, dass nur die Eltern Einfluss auf die Kinder nehmen. Das Marketing entsteht ja aus der Vorstellung von Gender in unserer Gesellschaft. Siehst du den Zusammenhang ernsthaft nicht?
      14 11 Melden
    • baba1906 07.09.2017 09:29
      Highlight @sapperlot

      Ja aber Sie entsprechen nicht der Mehrheit. Das ist mega cool, wenn man das kann. warum müssen dann Produkte so vermarktet werden.
      5 7 Melden
    • Schmirinskis 07.09.2017 09:32
      Highlight Warum blind? Ich sehe, wie diese Produkte mir und anderen Betroffenen bei der Findung geholfen haben. Woher nimmst du dir das Recht für uns zu sprechen und dabei noch beleidgend zu werden? Dieses Verhalten ist für Betroffene um einiges verletzender.
      7 3 Melden

17 Grotti, die man einmal im Leben besucht haben muss

Bei einem Ausflug ins Tessin darf der Besuch eines Grotto nicht fehlen. Ursprünglich handelte es sich dabei um natürliche Felshöhlen, in denen die Landbevölkerung Wein, Wurst und Käse aufbewahrte. Die heutigen Grotti sind nur noch selten Felskeller – stattdessen handelt es sich um einfache traditionelle Steinhäuser mit Tischen und Bänken aus Granit, in denen man lecker essen kann. Wir haben eine Liste mit 17 Grotti, die bei Besuchern und der watson-Redaktion hoch im Kurs stehen.

(viw)

Artikel lesen