Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hast du das Zeug zum Journalisten? Mach 15 Punkte oder du musst zur «Weltwoche»!

Badge Quiz

Die Reporter Carl Bernstein (links) und Bob Woodward erlangten durch ihre Recherchen zur Watergate-Affäre beinahe weltweite Bekanntheit. Bild: keystone



Wieder mal einen Artikel gelesen und gedacht, dass du das besser kannst? Unzufrieden mit dem Zustand der Medienlandschaft? Oder einfach Bock dein Wissen zu prüfen? Hier bist du genau richtig!

Des Quizes Credo

Im Zeitalter der Fake News und der Lügenpresse,
geben sich fleissig alle gegenseitig auf die Fresse.
Hier ist der Autor schuld, da die Quelle,
kontinuierlich fällt die Hemmschwelle.

Sicherlich geschieht dies teils mit Recht,
was ist fake und was ist echt?
Beweise mit dem Quiz der ganzen Welt:
Die vierte Gewalt braucht einen neuen Held!

Das folgende Quiz wurde zusammengestellt aus den alten Prüfungsfragen der Aufnahmeprüfungen der Journalistenschule MAZ. Die archivierten Prüfungen könnt ihr allesamt hier einsehen. Aufgrund des hier verwendeten Quiz-Systems sind keine offene Fragestellungen möglich, wie dies beim MAZ der Fall ist. Ihr werdet aber genau sehen, wo ihr in etwa steht.

Los geht's:

1.Es beginnt mit Fragen ums Weltgeschehen: Wer ist diese Person?
epa05889412 Jean-Claude Juncker, President of the European Commission, addresses the European Parliament in Strasbourg, France, 05 April 2017. The parliament is holding a key debate on Brexit negotiations.  EPA/PATRICK SEEGER
EPA
Dominique Strauss-Kahn, ehemaliger Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF)
Wilbur Ross, US-Wirstchaftsminister
Jean-Claude Juncker, Präsident Europäische Kommission
François Fillon, ehemaliger Französischer Premierminister
Thierry Carrell, Schweizer Herzchirurg
2.Etwas schwieriger bereits, aber immer noch machbar: Um wen handelt es sich in diesem Bild?
Nobel Peace prize laureate Colombian President Juan Manuel Santos and his wife Maria Clemencia Rodriguez on the balcony of the Grand Hotel in Oslo watches the torchlight parade, Saturday Dec. 10, 2016. Colombian President Juan Manuel Santos is awarded this year's Nobel Peace Prize for his efforts to bring Colombia's more than 50-year-long civil war to an end. (Audun Braastad/NTB Scanpix via AP)
AP NTB Scanpix
Juan Manuel Santos, Friedensnobelpreisträger und Präsident von Kolumbien
Warren Beatty, Oscar-Preisträger und politischer Aktivist für die Demokratische Partei
Ryan Zinke, US-Innenminister im Kabinett von Präsident Trump
Nigel Farage, britischer UKIP-Politiker und treibende Kraft hinter dem Brexit
Jean-Luc Mélenchon, französischer FI-Politiker und Präsidentschaftskandidat 2017
3.Wer oder was ist der/die/das Wada? (Im Bild: ein Teil des Wada-Logos)
Question Image
World Agency for Democratic Aspirations. Agentur zur Förderung von Demokratisierungsprozesse.
Wifi Accessibility Denomination Agency. Agentur zur Überwachung von Wifi-Zugänglichkeit und Wifi-Qualität in Entwicklungsländern.
World Anti-Doping Agency. Anti-Doping Agentur.
Winkler and DeMont Advocates. Anwaltsvereinigung, die Opfer von häuslicher Gewalt kostenfrei vertritt.
Water and Dust Assembly. Versammlung, die sich im Jahrestakt zusammensetzt und Lösungen für die zukünftige Wasser-Knappheit sucht.
4.Zwischendurch mal ein Ranking. Welche zwei Länder sind gemäss dem Korruptionswahrnehmungsindex (CPI), der jährlich von der NGO Transparency International erhoben wird, die beiden korruptionsfreisten Länder (Stand: 2016)?
Question Image
Luxemburg und Island
Estland und Finnland
Die Schweiz und Schweden
Dänemark und Neuseeland
Irland und Kanada
5.Nun zum Konflikt in Syrien – ein medial unumgängliches Thema. Welcher der folgenden Religionsgemeinschaften gehört die syrische Elite an, die sich durch die Machtübernahme von Hafiz al-Assad, Vater von Baschar al-Assad, etablierte?
epa05675936 The inhabitants of the eastern neighborhoods of the northern city of Aleppo are seen inspecting their belongings and houses, Syria, on 14 December 2016. The Syrian army claims they have managed to expel rebels from almost 99 percent of the eastern neighborhoods that have been under the rebels’ control since 2012.  EPA/STR
EPA
Kopten
Wahhabiten
Alawiten
Zwölferschiiten
Damaszener
6.Weiter zu historischen Kenntnissen: Wann war der Beginn der Kulturrevolution in China? (Im Bild: das Museum der Kulturrevolution in der Nähe von Shantou)
epa03488755 A statue of Xu Yangqu, an official who helped farmers improve their rice crops, and who was hounded to death by Red Guards in 1968, holds central position amidst memorial tablets at the Museum of the Cultural Revolution in Tashan mountain near Shantou, Guangdong province, South China, 28 November 2012. The museum, the first of its kind in China, was opened by a former local mayor Peng Qian, in 2005, besides a pagoda in a rarely visited scenic area. Conceived initially as a memorial for 5 friends who were among hundreds of thousands killed during the Cultural Revolution, a period of upheaval from 1966-1976, Peng expanded the theme to take over a number of areas on the hillside, topped with a three storied pavilion of reproductions in stone of historical photographs of the period. The Cultural Revolution remains a taboo subject in China and many of the perpetrators of atrocities still occupy official positions.  EPA/ADRIAN BRADSHAW
EPA
1899
1988
1947
1922
1966
7.Noch eine historische Frage. Mit welcher berühmten Schlacht wird der Begriff «Materialschlacht» zum ersten Mal (im heute verwendeten Sinne des Wortes) in Verbindung gebracht?
Die Schlacht am Morgarten, 1315 (gemäss einer schriftlichen Überlieferung)
Die Schlacht am Morgarten, 1315 (gemäss einer schriftlichen Überlieferung)
Die Schlacht um Huế (Vietnam), 1968
Die Schlacht um Huế (Vietnam), 1968
Clouds of smoke rise after U.S. Marine engineers used plastic bombs to blow up the artillery abandoned at an Iraqi military base in the deserts near the southern Iraqi city of Nasiriyah, Monday, March 31, 2003. (KEYSTONE/AP Photo/Itsuo Inouye)
AP
Die Schlacht um Nasiriya (Irak), 2003
Der Sturm auf die Bastille, 1789
Der Sturm auf die Bastille, 1789
Die Schlacht um Verdun, 1916
Die Schlacht um Verdun, 1916
8.Schweiz und die Welt ist als nächstes dran. Der Gotthard-Basistunnel soll demnach im Zentrum stehen. Als Teil der Neuen Eisenbahn-Alpentraversale NEAT ist er ein wichtiges Puzzlestück in der Nord-Süd-Verbindung. Nun, wie lang ist er denn?
Ein Personenzug der SBB faehrt aus dem Nordportal des Gotthard-Basistunnels in Richtung Norden, aufgenommen am Sonntag, 11. Dezember 2016, in Erstfeld. Der heutige 11. Dezember ist ein besonderer Tag fuer die Schweiz: Nach 17 Jahren Bauzeit wird der Gotthard-Basistunnel, mit 57 Kilometern der laengste Tunnel der Welt, feierlich in den regulaeren Fahrplan aufgenommen. (KEYSTONE/Gaetan Bally) *** NO SALES, NO ARCHIVES ***
KEYSTONE
76 km
57 km
51 km
42 km
34 km
9.Weiter geht es mit einer Frage zum Schweizer Recht. Aus welcher Quelle stammt folgende Aussage: «Jede Person gilt bis zu ihrer rechtskräftigen Verurteilung als unschuldig»?
La statue de la Justice, qui date de 1585, photographiee totalement renovee sur la place de la Palud ce mercredi 15 novembre 2006 Lausanne. La statue de la Justice a retrouve ses couleurs. Des aujourd'hui, elle est a nouveau visible sur la fontaine de la place de la Palud, a Lausanne. Les travaux ont ete realises sur place a l'abri d'un echafaudage depuis le mois d'aout dernier. La ville a confie les travaux au restaurateur d'art Josef Trnka. Afin d'etre fidele a la derniere polychromie de l'original, le specialiste s'est base sur la description du peintre Louis Curtat, dans sa lettre du 8 aout 1926 a l'architecte de la ville (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
KEYSTONE
Strafgesetzbuch (StGB)
Zivilgesetzbuch (ZGB)
Obligationenrecht (OR)
Strafprozessordnung (StPO)
Aus keinem der oben Genannten, da der Satz lediglich ein Auszug aus der amerikanischen Rechtssprechung ist.
10.Zwischendurch wieder ein wenig Politik. Nach den Terroranschlägen in Paris (November 2015) wurde in Frankreich der Ausnahmezustand ausgerufen. Welche Aussage zum Ausnahmezustand stimmt?
epa04559241 A woman reads the new edition of the French satirical magazine Charlie Hebdo as she walks by French soldiers patrolling inside Trocadero metro station, in Paris, France, 14 January 2015. Some 10,000 troops have been deployed to 'sensitive sites' across France as the country remains at its highest security level following a three-day killing spree last week that left 17 dead in Paris.  EPA/YOAN VALAT
EPA
In einem Land mit dem politischen System der Schweiz ist der Ausruf des Ausnahmezustands unmöglich.
Im Ausnahmezustand eignet sich die Legislative exekutive Kompetenzen an.
Im Ausnahmezustand eignet sich die Exekutive legislative Kompetenzen an.
Der Notstand kann ausschliesslich im expliziten Kriegsfall ausgerufen werden.
Die Schweiz verfügt über ein intrakonstitutionelles Notstandsrecht.
11.Wie viele Mitglieder zählt die Schweizer Bundesversammlung?
Die Schweizer Fahne weht auf dem Bundeshaus, am Montag, 10. April 2017 in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)
KEYSTONE
200 Mitglieder
46 Mitglieder
7 Mitglieder
246 Mitglieder
253 Mitglieder
12.Weil es halt beinahe zum guten Ton der heutigen Zeit gehört, hier eine Frage zur Wirtschaft: Wer profitiert theoretisch am ehesten von der Aufhebung des Euro-Mindestkurses der SNB (2015)?
Menschen verfolgen die Entwicklung der Kurse an der Zuercher Banhhofstrasse nach den  Turbulenzen an der Boerse nach der Aufhebung des Euromindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank in Zuerich am Donnerstag, 15. Januar 2015. (KEYSTONE/Walter Bieri)....People follow the development of courses at Banhhofstrasse in Zurich after the turbulence on the stock exchange, pictured Thursday, 15 January 2015. The Swiss National Bank (SNB) ended the day by abandoning its exchange rate control and cut interest rates to -0.75 to send the franc soaring against the single currency.  The Swiss franc rose by almost 30 per cent against the europe after the move shocked global markets. (KEYSTONE/Walter Bieri)
KEYSTONE
Schweizer Konsumenten im Ausland.
Die Exportwirtschaft.
Die Schweizer Tourismusindustrie.
Die Nationalbank.
Der Schweizer Detailhandel.
13.Auch in Gesellschaft, Sport und Kultur will man gebildet sein. Folglich: Wer ist dieser Herr?
Der fuer den Preis der Leipziger Buchmesse nominierte Autor Lukas Baerfuss sitzt am 23.03.2017 auf der Buchmesse in Leipzig (Sachsen). Der mit insgesamt 60 000 Euro dotierte Preis der Leipziger Buchmesse wird am Nachmittag des gleichen Tages verliehen. Jeweils fuenf Kandidaten sind in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Uebersetzung nominiert. (KEYSTONE/DPA/Jan Woitas)
DPA
Lukas Bärfuss, Schweizer Schriftsteller
Markus Imhoof, Schweizer Filmregisseur
Stefan Bürer, Sport-Moderator SRF
Patrick Hässig, Radiomoderator
Seven (bürgerlicher Name: Jan Dettwyler), Schweizer R&B/Soul-Sänger
14.Gesellschaft, Sport und Kultur, Teil 2: Wer ist diese Dame?
Swiss tennis player Belinda Bencic speaks to journalists, at the WTA Ladies Open tennis tournament in Biel, Switzerland, saturday, April 8, 2017. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
KEYSTONE
Lara Gut, Schweizer Skifahrerin
Belinda Bencic, Schweizer Tennisspielerin
Jolanda Neff, Schweizer Radrennfahrerin
Fanny Smith, Schweizer Freestyle-Skierin
Ariella Kaeslin, Schweizer Ex-Kunstturnerin
15.Wen bringt man mit der Abschaffung des Index librorum prohibitorum in Verbindung?
epa04415050 An undated photo made available by the Right Livelihood Award organisation in ..Stockholm, Sweden 24 September 2014 of fugitive US intelligence contractor Edward Snowden who is a co-winner of the 2014 RLA award. He  will receive $70,000 for promoting human rights and combating climate change.  EPA/Photo courtesy of The Guardian  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES
EPA
Edward Snowden
ARCHIV - US-Präsident Barack Obama winkt am 19.06.2013 nach seiner Rede vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Der frühere US-Präsident Barack Obama kommt im Mai zum Evangelischen Kirchentag nach Deutschland. (zu «Obama kommt zum Evangelischen Kirchentag nach Berlin» vom 11.04.2017) Foto: Michael Kappeler/dpa/Pool/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ (KEYSTONE/DPA/A4265/_Michael Kappeler)
DPA dpa/Pool
Barack Obama
Die Reporter Bob Woodward, rechts, and Carl Bernstein, die fuer ihre Berichterstattung und Recherchen zur Watergate-Affaere den Pulitzerpreis erhielten, aufgenommen in der Redaktion der Washington Post, am 7. Mai 1973. Die Aufdeckung der Watergate-Affaere, die schliesslich zum Ruecktritt von Richard Nixon vom Amt des US-Praesidenten am 9. August 1974 fuehrte, gilt als Sternstunde des amerikanischen Journalismus (KEYSTONE/AP Photo)
AP
Die Reporter Bob Woodward und Carl Bernstein
Papst Paul VI.
Papst Paul VI.
Niccolò Machiavelli
Niccolò Machiavelli
16.Eine Frage noch zur Organisation der Schweizer Medienlandschaft. Welche der folgenden Medien gehört nicht zum Verlagshaus AZ Medien?
Ein Zeitungsstaender mit der ersten Ausgabe der
KEYSTONE
Oltner Tagblatt
Schweiz am Wochenende
TeleBärn
Radio 24
Tagblatt der Stadt Zürich
17.Letzte Frage: Welche Informationen erhält man über den Medienlieferanten sid?
Question Image
Alles zur Schweizer Innenpolitik
News aus aller Welt
Polit-News aus Deutschland
Neuigkeiten von Tech- und Informatikkonzernen
Sport News

Übrigens:

Nein, die MAZ-Aufnahmeprüfung ist nicht zwangsläufig gleichbedeutend mit gutem Journalismus / Nein, ich wurde nicht am MAZ ausgebildet / Ja, die Fragen wurden in ihrer Form abgeändert / Ja, es ist ein Frust, wenn man irgendwelche Halbbekanntheiten nicht kennt, wird aber bei der Aufnahmeprüfung tatsächlich gefragt.

Na, Lust auf ein weiteres Quiz gekriegt? Bitteschön:

... falls du doch lieber etwas mit Hand und Fuss machen willst.

À propos Medien: Kennst du schon die besten Medienbilder des vergangenen Jahres?

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alnothur 16.04.2017 19:44
    Highlight Highlight Zum Journalisten hat es nicht ganz gereicht - aber scheinbar wäre ich ein brauchbarer Lektor (das ist so ein Typ, der die Sachen vor dem Onlineschalten durchliest, um Fehler zu finden. Habt ihr nicht, wäre aber nötig).
  • Luca Brasi 15.04.2017 08:34
    Highlight Highlight Journalisten...
    Play Icon
  • MaryTheOne 15.04.2017 06:31
    Highlight Highlight Zur Wada-Frage: Olympiade ist der Zeitraum zwischen zwei Olympischen Spielen.... (Klugscheissermodus 😉)
    • jodokmeier 15.04.2017 09:48
      Highlight Highlight Das hat nichts mit Klugscheissermodus zu tun, das ist ein wichtiger Hinweis! Besten Dank dafür, jetzt sollte es stimmen ;)
  • Ueli der Knecht 15.04.2017 03:59
    Highlight Highlight Hat watson das Zeug für ein Qualitätsmedium? Hier die Resultate des Stiftervereins Medienqualität Schweiz:

    "Die Onlinezeitung watson.ch schneidet im Vergleich der Tages- und Onlinezeitungen in allen Dimensionen unterdurchschnittlich ab."

    "watson.ch schneidet im Vergleich mit den anderen Tages- und Onlinezeitungen schlechter ab und bildet das Schlusslicht."

    Quelle: http://mqr-schweiz.ch/de/mqr-16/tages-und-onlinezeitung/watson-ch.html
    • DrPop 15.04.2017 10:12
      Highlight Highlight Burn 🔥
    • Pasch 22.04.2017 20:07
      Highlight Highlight Das man offene Diskussionen in den Kommentarspalten so schlecht dastehen lassen kann wundert einem schon. Man sieht schon oft Copy-Paste Artikel mit ner Prise Meinung des Autors, nichts desto trotz, fliessen die Artikel doch meist in die Kommentare über und es wird eifrig diskutiert. Und das ist gut so!
      Verdächtig finde ich aber trotzdem die Bewertung eines Schundblatts und dessen Online-Ableger dem man in keinem ÖV entgehen kann.
    • Ueli der Knecht 23.04.2017 10:51
      Highlight Highlight pasch: Vermutlich fliesst die Kommentarkultur nicht ins Ranking ein. Aber auch diesbezüglich bestünde Verbesserungspotential.

      Manche kommentieren, bei watson sei das besser als bei BLICK und 20min. Bei meinen seltenen Besuchen auf deren Portalen bestätigte sich das aber nicht.

      Die Bevormundung bei watson ist einseitig. Benutzer kriegen fast nie Rückmeldungen, warum ihre Kommentare nicht aufgeschaltet oder nachträglich gelöscht wurden.

      Statt Facebook zu kritisieren (http://bit.ly/2p92oJ8) oder die NZZ auszulachen (http://bit.ly/2mQFxSw) könnte sich watson um die eigene Kultur bemühen.
  • Spooky 15.04.2017 00:55
    Highlight Highlight Oh je, ich muss meine Journalisten-Träume begraben. Okay, nicht so schlimm, weil Kommentare auf Watson darf ich jederzeit schreiben.
  • Saperlot 14.04.2017 23:19
    Highlight Highlight 9/17 mit ein bisschen Glück, aber das sollte immerhin für Watson reichen 😏
  • Der Tom 14.04.2017 23:06
    Highlight Highlight Ich eigne mich tsum Schurnalist weil ich alles gut kann was ich kann uns auch schreiben.
  • caschthi 14.04.2017 22:05
    Highlight Highlight ich meine nur bei Sportjournalismus dass ich besser sei als andere, darum fühl ich mich nicht gezwungen dieses Quiz zu machen 😎
  • Phrosch 14.04.2017 21:54
    Highlight Highlight In meiner Stage bei der Lokalzeitungvor vielen Jahren wurde mir eingebläut, dass man als JournalistIn recherchieren und gut schreiben können muss. Das war vor Computern und Rechtschreubkontrolle. Fälle und ähnliches kann ich immer noch und muss mich täglich zusammen nehmen, euch nicht zu korrigieren, weil es öfter wehtut 😉
    • Trouble 15.04.2017 07:52
      Highlight Highlight Das mache ich sonst. Habe aber ehrlich gesagt langsam aufgeben.
    • Muggle 15.04.2017 08:30
      Highlight Highlight @Phrosch: Wer im Glashaus sitzt...😉 *Rechtschreibkontrolle *und Ähnliches
    • Muggle 15.04.2017 08:31
      Highlight Highlight Und *zusammennehmen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 14.04.2017 19:16
    Highlight Highlight Was sind das für beknackte Fragen? Wenn das verlangt wird für die Aufnahme wird mir so einiges klar..
    • Muggle 15.04.2017 08:34
      Highlight Highlight Ohh, hat da jemand nicht so viele Punkte geholt? Mimimi😉
    • Posersalami 15.04.2017 20:05
      Highlight Highlight Nö, habs gar nicht gemacht. Aber es sind halt so auswenig-leen Sachen. Für einen Journi ists doch viel wichtiger Zusammenhänge zu kennen als einen x beliebigen Politclown.
  • PenPen 14.04.2017 19:09
    Highlight Highlight Sind alle Autoren bei Watson Journalisten?
    Das wäre doch verschwendetes Talent bei all den copy/paste Inhalten.
  • pamayer 14.04.2017 18:31
    Highlight Highlight Tschüssi, gehe zur Weltwoche.✋
  • tihozh 14.04.2017 17:41
    Highlight Highlight Was hat das kennen von Personen und Allgemeinwissen mit "dem Zeug zum Journalisten" zu tun? Journis schreiben in der Regel Ihre Artikel nicht aus dem Fundus Ihres erlernten Allgemeinwissens ^^ Auch wenn es bei einigen Hauptschulabgängerjournis so wirkt..
    • _helmet 14.04.2017 18:34
      Highlight Highlight Als Jorni musst du über viele Themen schreiben können und ergo davon auch ein minimum an Ahnung haben. Das hat Journalismus mit Allgemeinwissen zu tun.
      (Im Fall der Weltwoche, die auch keinen Journalismus sondern Propaganda und Hetze macht, ist das logischerweise weniger nötig).
  • Hungerbühler 14.04.2017 17:08
    Highlight Highlight Seid selbst nicht der Überflieger bei Watson. :) Die Wechselkursgarantie wurde natürlich nicht aufgehoben, damit Schweizer/innen billiger im Ausland shoppen können, sondern weil rund 60% des BSP von der Exportwirtschaft verdient wird. Durch einen starken Frankenkurs verteuern sich Schweizer Produkte auf internationalen Märkten und geraten deswegen gegenüber der Konkurrenz ins Hintertreffen. Es ist also eher die Exportwirtschaft die "profitiert" (die Konsumenten zwar auch, die waren für den Entscheid aber irrelevant.)
    • Kongan1 14.04.2017 17:59
      Highlight Highlight Inwiefern profitiert die Exportwirtschaft wenn die Preise im Ausland höher sind? Sie verliert dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit und macht dadurch oftmals weniger Umsatz resp. Gewinn.
    • road¦runner 14.04.2017 18:23
      Highlight Highlight Die Frage bezog sich ja nicht auf den Grund, sondern die Wirkung ;-)
    • _helmet 14.04.2017 18:25
      Highlight Highlight Ähm wieso profitiert die Exportwirtschaft, wenn ihre Produkte gegenüber der Konkurenz teurer werden? Sie leidet ja unter der Aufhebung des Mindestkurses, weil der Franken dadurch stärker geworden ist. Ich glaube, sie haben da etwas durcheinandergebracht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • cassio77 14.04.2017 16:57
    Highlight Highlight 0 Punkte. Weltwoche, muss ich noch eine Bewerbung schreiben oder hab ich den Job als Chefredaktor auf sicher? 😂😂😂
  • Hansdamp_f 14.04.2017 16:21
    Highlight Highlight Die Weltwoche so pauschal schlecht machen, nur weil einem die Ideologie nicht passt, ist schlechter Stil.

    Die Weltwoche war mal ein hervorragendes Produkt. Seit Köppel kann ich auch nichts mehr damit anfangen, ABER bei der Weltwoche arbeiten zum Teil noch immer hervorragende Journalisten, z.B. Beat Gygi. Bei Watson gibt's keinen mit so viel Wirtschaftssachverstand.
    • atomschlaf 14.04.2017 16:48
      Highlight Highlight Die Weltwoche hat nach wie vor viele hervorragende Artikel, man muss einfach die plumpe SVP-Propaganda aussortieren.
    • Lichtblau 14.04.2017 18:23
      Highlight Highlight @atomschlaf: Auch ich möchte die Weltwoche nicht missen, vor allem wegen des bisher hervorragenden Feuilletons. Nur schon dieses zeigt auf, dass die Leserschaft nicht aus den typischen
      SVPlern besteht. In den letzten paar Ausgaben hat man sich aber im Kulturteil genau dieser Zielgruppe angebiedert, mit völlig ironiefreiem "Volkstümlichem". Houellebecq und Samschtigjass passen nunmal nicht zusammen. Schade.
    • _helmet 14.04.2017 18:30
      Highlight Highlight Also ich finde das ist feiner Humor mit viel Wahrheitsgehalt. Die plumpe Propaganda und Hetze kann man nicht einmal Journalismus nennen. Logisch, dass sich Journalisten zurecht darüber lustig machen.
  • Sillum 14.04.2017 15:53
    Highlight Highlight Umfall du keinen Punkt erreichst, kannst du immer noch zu Watson.
  • darkgamer 14.04.2017 15:31
    Highlight Highlight Bei welchem Verlag kann man mit 5 von 17 Punkten anfangen zu schreiben? Anyone?

16 schräge Onlineshopping-Fails, die du sehen musst, bevor du bestellst

Heute ist Cyber Monday, und das heisst, dass heute möglicherweise ein Grossteil deines November-Lohns im Internet verprasst wird. Sei also auf der Hut, wenn du online bestellst. Es könnte unter Umständen böse enden ... 

(sim)

Artikel lesen
Link to Article