Spass

Moritz Leuenberger HAT. KEINE. LUST. AUF. DIESES. INTERVIEW

30.08.16, 15:32 31.08.16, 14:10

Alt Bundesrat Moritz Leuenberger ist im Fernsehen. Beim TV Ostschweiz. In einem Interview mit alt Bundesrat Adolf Ogi, der für sein Lebenswerk mit dem Erich-Walser-Generationenpreis geehrt wird. Und er langweilt sich. Sehr, sehr fest. Und er gibt sich sehr, sehr wenig Mühe, das zu verhehlen.

Es sind harte, zähe Minuten für den alt Bundesrat. 

bild: screenshot/fm1today

Sehr, sehr harte Minuten.

bild: screenshot/fm1today

Brutal harte Minuten.

bild: screenshot/fm1today

Video: YouTube/FM1

Das Moritz-Leuenberger-Gedächtnisprotokoll

Irgendwie so muss sich das bei Leuenberger während der Aufnahmen im Kopf abgespielt haben:

«Schiss huere Erich-Walser-Generationenpreis, hab ich jetzt aber mal überhaupt gar keinen Bock drauf.

Wer ist Erich Walser überhaupt? Hat der ein Buch geschrieben? Und wieso verleiht der einen Preis? Der ist sicher schon lange tot. Wie ich auch, wenn ich noch länger an dieser Hundsverlochete bleibe. Tot. Vor Langeweile gestorben.

Gopfridstutz, jetzt brechen wir ab, jetzt reicht's. Ich schwing mal ein bisschen mit den Armen. Wenn das der Armleuchter von Aufnahmeleiter nicht checkt, dann weiss ich auch nicht. 

Sowieso, diese Scheiss-Journalisten. Unvorbereitet wie immer. Nei aso chum, mach ich nicht länger mit, soweit kommt's noch, ich mach mich doch nicht zum Affen hier. Ueli hatte schon Recht, alles Affen, er, ich, die Journalisten.

Aber der Dölf ist da, immerhin, der ist besser als der Ueli. Der Dölf wird geehrt. Ich und der Dölf, wir haben uns ja quasi im Alleingang durch die Alpen gebohrt. Wir sind beide wichtig, sehr wichtig, historische Persönlichkeiten sozusagen. Pioniere des Zeitgeschehens. Weltveränderer. Lichtgestalten des Fortschritts. Lebende Ikonen.

bild: keystone

Also, da musst du Contenance wahren. Contenance. Hast du gehört, Moritz? Am besten, du machst irgendwas mit deinen Fingern. Ein bisschen übers Tischtuch wischen. Da hat's eh noch Brezelreste vom letzten Anlass. Wahrscheinlich irgendeine neumodische Cüpli-Seich-Chose. Schiss-Brezel. 

Sackzement, wieso darf eigentlich nur der Dölf reden? Hätten die Pfeifen mich ja nicht einladen müssen, wenn ich eh nur blöd rumstehe. Blablabla, ‹Freude herrscht›, blablabla, ‹dieser Zweig›, blabla. Wenn er doch wenigstens mal auf einen grünen Zweig kommen würde, der Dölf. Oder auf den Punkt. Kennen wir alles, wissen wir alles. Wie spät ist es eigentlich?

Reden schreiben, dafür bin ICH ja bekannt. Nicht er. Ich. Brillante Manifeste, mitreissende Traktate hab ich zu Papier gebracht, und die Einfaltspinsel von der Journalistenzunft fragen noch immer jedes Mal: Schreiben Sie Ihre Reden denn selber? Natürlich schreib ich die selber, du Pinsel, sag ich dann und mach stumpfsinnige Bewegungen auf einer imaginären Schreibmaschine. So schreib ich die, du Nichtfachmann! 

Mach ich nie wieder, so einen Kafi, vergesst es, war das letzte Mal. Das tue ich mir nicht länger an. Ist ja schlimmer als die Fluglärmverhandlungen mit den Schwaben. Moritz, jetzt faltest du noch einmal schön die Hände zusammen und guckst überlegen rüber zum Dölf. Souverän, selbstbewusst, zielgerichtet, konsequent – und vor allem: wichtig. Deine Zeit ist knapp bemessen, Moritz, auch wenn du pensioniert bist. Das muss den Knallchargen von den Medien endlich mal in den Kopf. Das nächste Mal können sie dich wieder einladen, wenn sie dir den schiss Roberto-Garcia-Preis verleihen. Und nicht dem Dölf.»

Die grössten Ausraster von alt Bundesrat Moritz Leuenberger

Video: YouTube/Beat Hochheuser

Die 1.August-Reden unserer Bundesräte im Wortwolken-Vergleich

Das könnte dich auch interessieren:

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern aus

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
36
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 31.08.2016 15:03
    Highlight Sowas war / ist in unserer Regierung. Ein Abbild der wohlstandsverwahrlosten Gesellschaft. Freue mich auf das baldige "mimimimi" dieser Gesellschaft.
    0 10 Melden
  • Lowend 31.08.2016 14:18
    Highlight Mimimimimi! Dass ist jetzt die PCP von Watson, denn es braucht auch Artikel, wo man über linke Politiker herziehen kann und wenn die aktuellen Politiker sich schon nichts zu Schulden kommen lassen, muss man halt gaaaaanz tief in die Klamottenkiste greifen und ehemalige SP-Bundesräte hervorzaubern.
    Immerhin hat Newsnetz diesen inhaltlosen Boulevard-Artikel auch schon abgekupfert, was eher ein bedenkliches Licht auf die Schweizer Medienlandschaft, denn auf das humorvolle Verhalten eines Ex-Politikers wirft.
    Richtige Schweizer dürfen offenbar nur im Keller lachen, weil es dort niemand sieht. ;-)
    2 5 Melden
  • aschgyyge 30.08.2016 21:29
    Highlight trololololoooooooo
    6 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 22:59
      Highlight Na ja, der Typ da im Clip passt, wenn schon, wohl eher zu Ogis "Freude herrsch!" ;)
      3 8 Melden
  • bangawow 30.08.2016 20:58
    Highlight Zum Brüllen!
    12 2 Melden
  • soprato 30.08.2016 20:57
    Highlight Watson - habt ihr so eine irreführende Geschichte nötig? In der Sendung selbst wird Herr Leuenberger keine Sekunde im Interview mit Herrn Ogi zu sehen sein.
    8 4 Melden
    • Spooky 30.08.2016 21:12
      Highlight @soprato
      Wie bitte???
      3 3 Melden
    • soprato 30.08.2016 21:17
      Highlight Wie üblich bei TV-Interviews gibt Vorinterviews des Moderators mit den Interviewpartnern. Dieses wird nicht gesendet.

      Wer nicht dem Watson-Bären aufsteigen will schaut sich das gesendete Interview hier: http://tvo-online.ch/mediasicht/44815
      13 0 Melden
    • Marco Rohr 30.08.2016 21:24
      Highlight Tatsächlich. Von watson aufgebauschte Story.
      13 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 21:26
      Highlight Es steht ja im von Watson angegebenen Link dazu (http://www.fm1today.ch/der-gelangweilte-leuenberger/282665): Es ist ein Outtake. (https://de.wikipedia.org/wiki/Outtake)
      4 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 21:56
      Highlight Aufgebauscht? Das stimmt doch gar nicht. Oder haben manche hier total den Humor verloren? Vielleicht ist dann halt die watson-Rubrik "Spass" nicht so ihr Ding. Und von wem soll denn dieses Video stammen, wenn nicht von den Produzenten dieses Interviews? Und warum sollten sie so eine kleine Perle mit Leuenberger einfach nicht auch veröffentlichen? Und es ja dann auch noch witzig mit Musik unterlegt. Zudem hört man am Anfang, dass es um "Aging" oder so gehe, ums Altern. Und nun hat sich watson ein paar Zeilen ausgedacht, was Leuenberger alles durch den Kopf gegangen sein könnte. Ist doch Humor!
      15 15 Melden
    • E. Edward Grey 31.08.2016 08:10
      Highlight
      0 5 Melden
  • Alvah 30.08.2016 20:41
    Highlight Warum geht er denn überhaupt an so ein Interview, wenn es ihn nur nervt?? Unverständlich.
    12 10 Melden
  • Spooky 30.08.2016 20:10
    Highlight Wieso ist Herr Leuenberger bei einem Fernsehinterview anwesend, wo irgendein Preis verliehen wird, den nicht einmal er, sondern ein Anderer bekommt? Vor allem dann, wenn dieser Andere Adolf Ogi heisst. Ich meine, Herr Leuenberger hätte doch voraussehen müssen, dass er dem Volkshelden Adolf Ogi nicht die Show zu stehlen imstande ist. Keine Chance!
    7 16 Melden
  • Max Havelaar 30.08.2016 19:32
    Highlight Die Diva Leuenberger, wie sie leibt und lebt. Oder so^^
    15 11 Melden
    • Lichtblau 30.08.2016 22:14
      Highlight Perfekt, echt witzig. Dieses Trötzelnde, latent Aufsässige, Divahafte. Aber für sein "Resting-Bitch-Face", das offenbar nicht nur Frauen haben, kann der Moritz ja nichts. Andererseits hatte er schon "Personality", die ich bei den jetzigen BR vermisse.
      16 3 Melden
  • Candy Queen 30.08.2016 18:45
    Highlight Wie ein Fünfjähriger, der nicht warten kann, wenn das Mami rasch mit der Bekannten in der Migros plaudert.
    23 5 Melden
    • E. Edward Grey 31.08.2016 08:12
      Highlight Wahrscheinlich hat er im Augenwinkel beobachtet wie das Buffett immer mehr abgeräumt wurde.
      12 0 Melden
  • 7immi 30.08.2016 18:18
    Highlight und als ein anderer, noch amtierender bundesrat "kei luscht" hatte, war das ein riesen skandal. hier ists aber total ok? kann ich nicht verstehen. etwas respektlos gegenüber ohi...
    31 33 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 18:43
      Highlight Nein, das ist doch ausgleichende Gerechtigkeit: Linke wie rechte (Alt-) Bundesräte werden auf die Schippe genommen. Und Ogi hat ja den legendären Spruch mit der Freude, die herrsche, auf sicher. Sein Parteikollege den mit "Kei Luscht". Die ergänzen sich doch prima.
      7 9 Melden
  • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 18:05
    Highlight Kürzlich war BR Leuthard an einem Kongress zu Journalismus, dann twitterte das UVEK: "Qualität im Journalismus ist wichtig für Demokratie". Aber für alles kann man dann auch nicht immer die Journalisten verantwortlich machen, dünkt mich... :)
    6 8 Melden
  • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 17:32
    Highlight Er bleibt sich treu. :)
    46 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 22:54
      Highlight Du dir auch :D Ursula Schüpbach, ich finde dich resp deine Kommentare super! :)
      3 7 Melden
    • E. Edward Grey 31.08.2016 08:13
      Highlight Ursula und Sonja, ihr seid beide ein paar ganz herzige.
      2 4 Melden
  • pamayer 30.08.2016 17:09
    Highlight Wunderbar!
    32 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 17:43
      Highlight Ja. Schon fast unschlagbar, wenn man zudem bedenkt, dass der ja mal Medienminister war... :)
      27 8 Melden
  • Ani_A 30.08.2016 16:52
    Highlight Ach herrlich, unser Moritz! :D
    57 11 Melden
  • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 16:50
    Highlight Ich mag Moritz... 🤘🏼
    65 28 Melden
  • Firefly 30.08.2016 16:37
    Highlight Ritalin? oder gar Viagra?
    32 4 Melden
    • ströfzgi 30.08.2016 22:42
      Highlight Kokain oder Tourette-Syndrom.

      Tragische Gestalt.
      7 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 23:39
      Highlight @ströfzgi: Nein, finde ich nicht. Wenn schon eher etwas antiheldenhafte Situationskomik à la Woody Allen oder Stadtneurotiker. ;)
      7 4 Melden
  • Hierundjetzt 30.08.2016 16:06
    Highlight TOP 😂😂😂😂
    61 9 Melden
  • Gelöschter Benutzer 30.08.2016 15:50
    Highlight Den Blick hab ich im Moment auch drauf 0.0
    43 7 Melden

So ist es, eine Freundin zu haben – in 18 sexy Cartoons

Yehuda Devir, ein Cartoonist aus Tel Aviv, versteht nicht nur etwas von Kunst, sondern offensichtlich auch von seiner Freundin. In den meisten Fällen zumindest.

Seine Kunstwerke über das Zusammenleben mit seiner Liebsten jedenfalls sind brillant ... und auch so, so wahr.

(sim)

Artikel lesen