Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ikonen der Spielzeug-Geschichte – wer träumte schon nicht davon?

Falls nicht du, dann frag' deine Eltern: Damen und Herren von einem gewissen Alter haben von diesen Spielwaren geschwärmt.

22.12.15, 10:07 03.04.17, 13:31


Vielleicht hattest du das Playmobil-Piratenschiff. Oder eine Brio-Eisenbahn. Oder (öfters als nicht) war es dein Spielkamerad, der genau jenes coole Spielzeug hatte. Und du konntest deine Eltern irgendwie nie davon überzeugen, dass du ebenfalls sowas benötigst. Du kennst sie – das sind die Ikonen der Spielzeuggeschichte.

Fisher Price Action Garage (1970)

Kinder der Siebziger, das hier kennt ihr bestimmt! Dieses Konstrukt aus superstabilem Kunststoff hatte nebst einem Autolift (mit automatisch sich senkenden «Stop»-Tafeln), auch noch eine Zapfsäule und eine Waschanlage. Auf dem Parkdeck war dann noch ein Drehteller, um platzsparend den farbkoordinierten Parkplatz zu erreichen. Wie cool war das denn?

Matchbox-Autöli (1950er bis heute)

Bereits in den Fünfzingerjahren begann die Produktion dieser Miniaturautos, die so benannt wurden, weil ihre Verkaufsschachteln von der Grösse und dem Aussehen her einer Zündholzschachtel glichen. Die Modelle wechselten über die Jahre, doch die Modellpalette war stets auf insgesamt 75 Stück beschränkt, womit bereits bei Kindern der Sammlergeist geweckt war. 

Und wer viel Glück hatte, bekam anno 1970 das Modell Nummer 1 – «Mod Rod» – in der super-raren Version mit roten Reifen geschenkt. Heute ist das Teil einiges wert. 

https://www.pinterest.com/pin/42362052717536949/ matchbox mod rod auto

Bild: pinterest

Sasha-Puppen (1941–2001)

Die Puppen mit der etwas anderen Ästhetik: Die Schweizer Künstlerin Sasha Morgenthaler (1893-1975) entwarf ihre ersten Puppen Anfang der Vierzigerjahre. Bis zu ihrem Tod 1975 stellte sie stellte sie Puppen in Handarbeit in ihrem Studio in Zürich-Höngg her. Doch dank der Fabrik-Produktion in Deutschland (1964-1970) und Grossbritannien (1965-1986) kamen Kinder weltweit in Genuss der «Sasha Dolls».

Nintendo Game & Watch (1980-1991)

1980 war es soweit: Ein Handheld-Game kam auf den Markt, das in die Veston-Innentasche passte. Ach ja, eine Digital-Uhr hatte es auch noch. «Popeye» war eines der beliebtesten Versionen ... bis in der späteren, aufklappbaren Version ein gewisser «Donkey Kong» daherkam:

Für die ganz Kleinen: Die Wisa Gloria Schaukelschnecke

Seit fast 100 Jahren ist die Schaukelschnecke in der Schweiz Babys Liebling. Ein Urgestein von Wisa Gloria, das heute noch in jeder zweiten Kinderkrippe rege benutzt wird.

Radio Flyer Red Wagon (1927 bis heute)

http://moviespix.com/steel-chariots.html radio flyer classic

Bild: moviespix

Seit 1927 in den USA unverändert hergestellt und weiterhin aus keiner nordamerikanischen Kindheit wegzudenken. Das Stahl-Leiterwägeli transportiert Teddybären ebenso effizient wie Geschwister oder Hundewelpen und lässt sich auch prima an Dreiräder oder Velos anhängen. Jedes Kind braucht ein Transportmittel für seine wichtigen Unternehmungen!

Monchichi (1975 bis heute)

http://www.amazon.de/Sekiguchi-2549-Monchichi-4-fach-sortiert/dp/B000JWGOIG monchichi

Bild: amazon

Manche Eltern fanden (und finden) sie grauenhaft. Doch manch ein Kind wollte nichts sehnlicher zu Weihnachten als das Äffchen, das sich den Daumen in den Mund tun konnte.

Corgi-Filmautos (1960er bis heute)

corgi batmobile the saint volvo james bond aston martin db5 http://www.ebay.co.uk/itm/CORGI-CC04203-James-Bond-Aston-Martin-DB5-Gold-50th-Anniversary-Goldfinger-/331477940327

bild: ebay

Matchbox hatte vielleicht die süssen, kleinen Autöli, doch Corgi hatte das Batmobile! Und den Volvo von Simon «The Saint» Templar! Und James Bonds Aston Martin DB5 mit drehbaren Nummernschildern, Reifenschlitzter, Rammbock-Stossstangen, Maschinengewehren und – jetzt kommts! – Schleudersitz! So erfolgreich waren die Filmautos für in den Sechzigerjahren, dass die Firma Corgi sie inzwischen allesamt neu aufgelegt hat.

Das Playmobil-Piratenschiff (1978 bis heute)

playmobil piratenschiff http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=2237913

Bild: rcgroups

Alternativ hätte hier auch das Western-Fort stehen können – das und das Piratenschiff waren die grossen, fetten Playmobil-Sets, die man sich so sehnlichst wünschte, weil der eine Klassenkamerad so eins hatte und man mal bei ihm eines der glücklichsten Spielnachmittage seines Lebens verbracht hatte.

Cabbage Patch Kids (1982 bis heute)

Die Tochter hatte sich so sehr eins gewünscht ... öh, weshalb eigentlich? Manch ein Elternteil schüttelte den Kopf, als zum ersten Mal diese merkwürdige aussehende in die Hände bekam. Aber irgendwas machte der Erfinder Xavier Roberts richtig, als er Mitte der Siebzigerjahre im altehrwürdigen Steppdecken-Verfahren hergestellte Stoffpuppen entwarf – die Teile sind weiterhin weltweit erhältlich.

Darda Motor (1970 bis heute)

«Die schnellste Spielzeug-Rennbahn der Welt», so der Werbe-Claim. In der Tat: Dank dem Federtriebwerk, 1970 von Helmut Darda entwickelt, erreichen die Autos Geschwindigkeiten von bis zu 50km/h. Hatte die Familie, zu der man mit den Eltern auf Besuch mit musste, eine solche Bahn, war der Abend gerettet.

Mr. Potato Head (1952 bis heute)

mr. potato head toy story http://www.amazon.co.uk/Mr-Potato-Head-Toy-Story/dp/B000NIJ6K4

Bild: amazon

Viele kennen ihn nur noch aus den «Toy Story»-Filmen, doch Herr Kartoffelkopf gibt es erst seit Mitte der Sechzigerjahre mit Plastik-Körper. Vorher sollten sich die Kinder im Kühlschrank beim Gemüse bedienen:

mr. potato head toy story original 1952 http://pixgood.com/original-mr-potato-head-1952.html

Bild: pixgood

«Classic» Lego Space (1978-1987)

space lego spielzeug http://www.ign.com/articles/2014/04/08/10-lego-sets-that-rocked-our-world

Bild: ign.com

1978 war ein gutes Lego-Jahr. Die dänische Firma führte die (heute noch gebräuchlichen) Minifig-Männlein14 mit beweglichen Extremitäten ein und – damit einhergehend – spannende neue Themenwelten. Keine war aber lässiger (auch so ein 1978-Wort) als Lego Space. Um uns Jungs wars damit geschehen.

Etch A Sketch (1960 bis heute)

http://www.amazon.com/Ohio-Art-Classic-Sketch-Screen/dp/B00000J0HG etch a sketch

Bild: amazon

Die französische Erfindung, die zu einem amerikanischen Nationalheiligtum wurde. Obwohl wir das Teil nach ein paar vergeblichen Zeichen-Versuchung frustriert in die Ecke warfen, fühlten wir uns stets immer wieder zu ihm zurückgezogen. Seine Faszination hat dieses Spielzeug bis heute nicht verloren.

Brio Holz-Eisenbahn (1958 bis heute)

brio holzeisenbahn https://www.google.ch/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=images&cd=&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiUz5Py1ODJAhXFVhoKHUzmDN8QjhwIBQ&url=http%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fitm%2FHOLZ-EISENBAHN-SET-95-TEILE-komp-BRIO-EICHHORN-I-S-OVP-%2F360370766516&psig=AFQjCNFaoVU8ThkfIX_dNZEzoIbYvPtK5A&ust=1450365007606281

Bild: ebay

In linksgrünen Kreisen galten Autöli, Cowboy-Pistolen, Barbies und allgemein Plastikzeugs als des Teufels. Das solide Holz der schwedischen Traditionsfirma Brio war aber stets unbedenklich. Daher fand man selbst in noch so antiautoritären Familien im Kinderzimmer eine Brio-Eisenbahn. Bis heute erfreut sich die Holzeisenbahn ungebrochener Beliebtheit (obwohl die Kids heute wie damals monieren, sie hätten zu wenig Weichen).

Big Bobby Car (1972 bis heute)

Über Nacht draussen im Regen stehen lassen? Die Treppe hinunter schieben? Während dem Streit mit dem Bruder reintreten? Das steckt das Bobby Car locker weg, so unverwüstlich ist der.

Die grossen Barbie-Fahrzeuge (1970er)

Barbie – in wecher Konstellation auch immer – war schon seit je her auf Mädchen-Wunschlisten hoch platziert. So richtig, richtig beneidenswert waren aber die Freundinnen, die eines der Camping-Fahrzeuge hatte: 

https://www.google.ch/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=images&cd=&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjW3rKM0eDJAhVKbBoKHaH4C-cQjxwIAw&url=https%3A%2F%2Fwww.etsy.com%2Flisting%2F101335163%2Fvintage-1971-barbie-country-camper-rv&psig=AFQjCNHiwabBgJTfxx-l5qY2hfe4BrVmIw&ust=1450363962336654 barbie camper van

Bild: etsy

Und das höchste der Gefühle war der riesige Barbie Star Traveller. Schaut es euch an! Schaut es euch mal an!

«Star Wars»-Figürchen (1977 bis heute)

Der Schlüssel zu George Lucas' Erfolg: Merchandising! Allem voran die Spielzeuge. Manch ein Vater mit Jahrgang 1970 konnte nicht davon ablassen und hat alle Figürchen über Jahrzehnte gesammelt.

Genug in Erinnerungen geschwelgt? Oder fehlen da die Weihnachts-Wünsche deiner Kindheit? Hopphopp – die Kommentarfunktion steht dir offen!

Derweil, in der guten Stube ...

Abonniere unseren Daily Newsletter

26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • evalina 22.12.2015 20:51
    Highlight Hach, ich werde grad wieder ganz klein und nostalgisch! Was habe ich meine Sasha geliebt und die Lego und die Bauarbeiter-Planmobil! Fast am meisten aber haben meine Schwester und ich sehr frei interpretierte Märchen aufgenommen, oder die ganze Familie hat zusammen sehr bizarre Hörspiele inszeniert <3 Daher: eines der Lieblingsteile als Kind definitiv der Kassettenrecorder, man musste die rote und eine schwarze Taste drücken zum aufnehmen, sehr gerne auch vor dem Radio hocken.
    9 0 Melden
    • Ms. Song 22.12.2015 23:26
      Highlight So einen hatte ich auch. Das war echt cool.
      5 0 Melden
    • obi 24.12.2015 09:02
      Highlight Mit dem ausziehbaren Griff! Portable und so.
      2 0 Melden
  • Sidonius 22.12.2015 18:21
    Highlight das Highlight meiner Kindheit. Vor allem, dass ichs auch bekommen habe. Weihnachten 1982.
    16 0 Melden
    • obi 24.12.2015 09:02
      Highlight Gehört auch zu der Generation Lego Space. Das war eine gute Ära.
      1 0 Melden
  • dintaifung 22.12.2015 15:54
    Highlight Cuboro Kugelbahnen
    29 0 Melden
  • kettcar #lina4weindoch 22.12.2015 15:53
    Highlight Zur Nummer 1 gehörte natürlich auch noch die Kasse, wo man mit überdimensionalen Plastikmüzen einen Apfel, ein Eis oder einen Ballon kaufen konnte. Fisher Price hat die Garage übrigens neu aufgesetzt. Eine bekannte hat sie gekauft, weil die Kinder die alte Garage aus den 70er bei uns zu Hause genau so lieben, wie wir sie geliebt haben. Ihr Teil war nach einem Monat kaputt... somit spielen die Kinder jetzt wieder bei uns mit der 40jährigen Orginalgarage. :)
    22 0 Melden
  • urwe 22.12.2015 15:45
    Highlight Kapla Bausteine standen bei mir hoch im Kurs. <3
    10 0 Melden
  • Statler 22.12.2015 13:02
    Highlight Das hier war mein Lieblingsteil... (Ja, ich bin offiziell alt :)
    Hab' irgendwann auch noch 'ne Dampfmaschine gekriegt, um die Stokys-Maschinen anzutreiben *Nerdgasm* ;)

    30 0 Melden
    • obi 22.12.2015 13:28
      Highlight Ah genau! In England hiess das Meccano. Ich war ein Anti-Talent damit, leider.
      8 0 Melden
  • SRO 22.12.2015 12:56
    Highlight "Tomy Turbo" war das ultimative Weihnachtsgeschenk vor 30 Jahren.
    35 0 Melden
    • Secobanana 23.12.2015 20:49
      Highlight Ohh man ein freund hatte so eins😊
      2 0 Melden
  • QueenDOJOJOD 22.12.2015 11:36
    Highlight Gab es da nicht mal noch so ein Spielzeug, mit dem man selber Treibstoff für ein Plastikauto mischen konnte?
    der Namen ist mir leider entfallen
    1 0 Melden
  • Flipperli 22.12.2015 11:22
    Highlight Hatte auch fast jeder...

    78 0 Melden
  • niklausb 22.12.2015 11:13
    Highlight Die Carerabahn, viele der Spielsachen aus dem Jährlich erscheinenden Pastorinikatalog.
    13 0 Melden
  • Micha Moser 22.12.2015 10:58
    Highlight Sasha Puppen? Da denk ich sofort an Sasha Grey..die Puppen wären wohl nicht allzu passend *duck*
    11 12 Melden
    • Fumo 22.12.2015 11:22
      Highlight Entschuldige die Ehrlichkeit aber wer bei einen Beitrag über Spielzeug nur wegen den Namen Sasha gleich an Grey denkt sollte sich mal untersuchen lassen.
      39 8 Melden
    • TanookiStormtrooper 22.12.2015 12:01
      Highlight Huch! Ich musste Frau Grey erstmal googeln. Dachte erst das sei dieser 50 Shades Typ.
      Ich denke da an einen anderen Sascha.
      Der Sascha der ist Arbeitslos,
      was macht er ohne Arbeit bloss?
      14 0 Melden
    • Micha Moser 22.12.2015 12:26
      Highlight @Funo danke für deine Ehrlichkeit. Werde es in erwägung ziehen :P nein ernsthaft, mir ist/war nichts anderes bekannt das sich Sasha nennt.
      10 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • demokrit 22.12.2015 10:57
    Highlight K.I.T.T
    12 1 Melden
  • Ms. Song 22.12.2015 10:52
    Highlight Unscheinbar, aber sie waren ne Art Währung im Kindergarten. So, ich hör jetzt auf.....ich liebe Spielsachen. Danke für den Beitrag.
    56 1 Melden
  • Ms. Song 22.12.2015 10:44
    Highlight Das war in meinen ersten Lebensjahren einer meiner wertvollsten Schätze. Damit konnte man alle wichtigen Telefonate mit imaginären Freunden führen oder auch mal den Papi "anrufen".
    58 1 Melden
  • Ms. Song 22.12.2015 10:42
    Highlight Den liebe ich so sehr, dass ich ihn mir als Erwachsene wieder kaufte.
    22 0 Melden
    • obi 22.12.2015 10:45
      Highlight Fisher Price, gell?
      3 1 Melden
    • Ms. Song 22.12.2015 10:49
      Highlight Genau. Der little Snoopy.
      3 2 Melden

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen