Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wilder
SRF Serie
Folge 1

Motiv 1
Mit Mord konfrontiert, Sarah Spale (Rosa Wilder)

Buch: Béla Batthyany, Alexander Szombath, Dave Tucker, Andreas Stadler, Moritz Gerber
Regie: Pierre Monnard
Produktion: SRF/C-Films AG/Panimage GmbH

Copyright: SRF/Oscar Alessio
NO SALES
NO ARCHIVES

Die Veröffentlichung im Zusammenhang mit Hinweisen auf die Programme von Schweizer Radio und Fernsehen ist honorarfrei  und muss mit dem Quellenhinweis erfolgen. Jede weitere Verwendung ist honorarpflichtig, insbesondere auch der Wiederverkauf. Das Copyright bleibt bei Media Relations SRF. Wir bitten um Belegexemplare. Bei missbräuchlicher Verwendung behält sich das Schweizer Radio und Fernsehen zivil- und strafrechtliche Schritte vor.

Schon in der ersten Folge mit Mord konfrontiert: Ermittlerin Rosa Wilder.  srf

«Weniger fremdschämen als erwartet» – So kommt «Wilder» bei den Zuschauern an

Die erste SRF-Serie à la Netflix kommt bei den Zuschauern gut weg. Kritik gibt es wieder mal an den Dialekten. 

08.11.17, 05:22 14.11.17, 13:26


Die Polizisten Rosa Wilder und Manfred Kägi haben am Dienstagabend erstmals in der neuen SRF-Serie «Wilder» ermittelt. Die sechsteilige Produktion ist die Schweizer Antwort auf erfolgreiche Netflix-Serien wie «Fargo» oder «Stranger Things». 

Die erste Folge löste bei den Zuschauern zwar keine Begeisterungsstürme aus, die ersten Reaktionen fielen jedoch mehrheitlich positiv aus. 

Die Freude auf Folge 2

Die brandneue SRF-Krimiserie spielt in einem eingeschneiten Tal im Berner Oberland, im fiktionalen Bergdorf Oberwies. Ein magischer Ort, aber auch ein bedrohlicher. Denn 30 Jahre zuvor hat dort ein Bergsturz zwölf Schulkinder unter sich begraben.

«Herausragend gespielt, hochspannend, tiefgründig»: Seraina Rohrer, die Direktorin der Solothurner Filmtage, setzte zu einer Lobeshymne auf Twitter an. 

Die Experten-Meinung

Zu reden gaben wieder mal die Dialekte. 

Die Dialekt-Falle

(amü)

Wir analysieren den neuen SRF-Krimi

Video: watson/Simone Meier, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

24
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • saderthansad 10.11.2017 00:30
    Highlight Wenn das wilder ist, was ist dann wild?
    1 1 Melden
  • m. benedetti 08.11.2017 13:14
    Highlight Also ich bin beinahe eingeschlafen. Skurile, langatmige Schnitte und unsägliche Dialoge, sowie keine Auflösung der anfänglichen Szene, wohl damit die Spannung bis zum letzten Teil aufrecht erhalten werden kann.
    11 7 Melden
  • Gubbe 08.11.2017 10:03
    Highlight Wilder schien in schwarz - weiss gedreht. Für mich war alles zu düster. Auch in einem Tal schein manchmal die Sonne. Der Herr Kohlund kam über ein heiseres Gestöhne nicht heraus. Der Araber wirkte echt, die Szenen mit Bodyguard und Tochter würden so nie akzeptiert. Auch Frau Wilder schien ein wenig steif in der Gegend. Solche Gemeindepräsidenten gibt es wirklich. Zusammengefasst: Typisch schweizerischer Film, viele quere Figuren und düster. Wenn jetzt noch die Sonne durchblinken sollte, die Personen lebendiger wirken, wird man sich nicht fremdschämen müssen.
    5 3 Melden
  • Blitzableiter 08.11.2017 08:48
    Highlight Ach mist. Ich dachte die Serie wäre eine Schweizer Antwort auf Fifty shades of grey . So wie der Name "Wilder" tönt. Krimis sind nicht mein Ding. Haha "Mein Ding" 😋
    3 17 Melden
  • Patrick83 08.11.2017 08:47
    Highlight Bin überhaupt kein Krimi Fan - habe mir aber die Serie trotzdem rein gezogen.

    Ich finde Sie ordentlich gemacht, eigentlich sogar sehr gut - Intro hat etwas von den James-Bond Filmen...

    Bemängeln würde ich jetzt die Lawine. Hier hätte ich mir eine bessere technische Umsetzung erhofft (bei den Budget-Zahlen welche zum Teil in den Medien rumgeistert).


    13 3 Melden
  • Der Tom 08.11.2017 08:40
    Highlight Finde die Serie nicht bei Netflix
    8 38 Melden
  • corona 08.11.2017 08:15
    Highlight Ich finde die erste Folge recht gut. Als Berner Oberländer konnte ich mich einerseits mit den Begebenheiten sehr gut identifizieren auch wenn sie wohl sein bisschen zu überzeichnet sind. Andererseits würde wohl in einem abgeschieden BeO-Bergdorf niemand reden wie ein Stadtberner. Einzig Papa Wilder hat immerhin ein bisschen "goberländeret"
    Was mir ausserdem noch fehlt ist der Flow. Ich weiss nicht ob es besser gewesen wäre, wenn man in der ersten Folge weniger Szenen rein genommen hätte, diese dafür etwas ausführlicher erzählt hätte.
    24 2 Melden
    • Caturix 08.11.2017 10:14
      Highlight Es wurde ja im Kanton Uri gedreht, mich hat die Kirche gestört, die ist eindeutig als Katholisch zu erkennen was im Berner Oberland nicht der Fall wäre. Aber es ist ja Oberwies und Unterwies und beide Dörfer sind ja zum Glück fiktiv.
      14 5 Melden
    • MaskedGaijin 08.11.2017 11:16
      Highlight Das mit der Kirche ist mir auch gleich aufgefallen. Hätte man auch an einem anderen Ort drehen können.
      1 7 Melden
  • René Obi 08.11.2017 07:24
    Highlight Gute gemacht. Die tiefen Abgründe in dem engen Dorf spürt man von der ersten Minute an. Die Spannung wird langsam aufgebaut. Wir werden die nächste Folge sicher schauen.

    Das mit den Dialekten ist wohl in einem schweizer Film nicht lösbar. Ausser er spielt im Mini-Schmelztiegel Zürich. Wenn man gute Schauspieler will, dann hat man halt ein Mischmasch von Dialekten und damit leidet automatisch die Glaubwürdigkeit eines Berner Dorfes. Ein nahezu unlösbares Problem für Schweizer Dialektfilme.
    67 6 Melden
    • Anam.Cara 08.11.2017 07:54
      Highlight Ich denke mal, wenn man Einheimische am Set hat, die die Sätze vorsprechen, dann kriegt man das evtl. schon hin. Bei den Gotthelf-Verfilmungen hat dad ganz gut funktionier, finde ich.
      Das Problem dürften Autoren sein, die Sprechtexte in einem anderen Dialekt schreiben.
      Und noch dies: würde man in diesem Fall richtiges Oberlender-Tiitsch über den Sender lassen, müsste man es wohl untertiteln...
      33 3 Melden
    • mogad 08.11.2017 08:11
      Highlight Warum müssen wir uns immer selber runtermachen wegen es Dialekts? In fast jedem Tatort wird ein deutscher Dialekt gesprochen von irgend jemandem. Das erfüllt den grossen Kanton offenbar mit Stolz und in der Schweiz stört das niemanden. Also, warum nicht wir auch?
      36 5 Melden
    • Nick Name 08.11.2017 09:09
      Highlight Ich sehs wie Obi.
      @Anam.Cara: Leider kriegen es tatsächlich nur ganz wenige SchaupielerInnen hin, einen anderen Dialekt als den eigenen so zu lernen/sprechen, dass es wirklich natürlich klingt (kenne das aus Erfahrung ...).
      Und es ist auch verdammt schwierig, wenn man nicht mit grossem Talent gesegnet ist, die feinsten Feinheiten der Klänge tatsächlich umzusetzen - und wenn's nur ganzganz wenig daneben ist, fällt das beim Zuhören/sehen sofort auf, oft auch nur unbewusst.

      Drum: Ich plädiere dafür, dass alle einfach ihren eigenen Dialekt sprechen. Abgesehen von den Ausnahmetalenten. :-)
      14 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gähn on the rocks 08.11.2017 06:48
    Highlight eigentlich fand ichs noch gut.
    nur der ortsname "oberwies" ist null berner oberland und fantasielos.
    26 33 Melden
    • Anam.Cara 08.11.2017 07:35
      Highlight Genau, "wies" dürfte in der zentral- und Ostschweiz verwender werden. Aber bestimmt nicht im BO. Da sagt man nämlich "weid".
      Gut recherchiert, ihr SRF-Autoren.
      Wenn unser Nationalsender den Kulturauftrag ernst nimmt, den sie so gerne anführen, wenn es um Kosten geht, dürfte so ein Fehler eigentlich nicht passieren...
      27 73 Melden
    • Valon Behrami 08.11.2017 07:48
      Highlight Wenn sie aber nicht recherchieren, spart das Kosten. So musst du das sehen... 😉
      26 6 Melden
    • Waldorf 08.11.2017 08:09
      Highlight Und dann so: "Und beim neuen Star Wars Film gibts schowider Geräusche im Weltall. Das kann imfall gar nicht sein weils da keinen Sauerstoff gibt!"
      38 8 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • grandvlad 08.11.2017 06:34
    Highlight Finde ich super endlich wieder CH-Sprache! Ich finde es toll, die verschiedensten Dialekte zu hören und dies in einem Film; super. Sollte viel mehr Dialektsendungen geben:)
    83 18 Melden
  • sir_kusi 08.11.2017 06:02
    Highlight „So kommt «Wilder» bei den Zuschauern an“
    2 watson-Kommentare und ein paar Twitterer sind also DIE Zuschauer... 😄
    183 11 Melden
    • Valon Behrami 08.11.2017 07:50
      Highlight Ja, eine etwas "unsichere" Hochrechnung.
      17 2 Melden

Bringt eure Katzen in Sicherheit! Die Kultserie «Alf» kriegt ein Reboot

Er stammt vom Planeten Melmac und vernascht gerne gewöhnliche Hauskatzen. Der Ausserirdische Alf war in den späten 80ern der Star der gleichnamigen Sitcom. Heute ist die Serie um einen frechen Alien, der bei einer mittelständischen Familie einzieht und dort für Chaos sorgt, Kult.

In den USA flimmerte 1989 nach vier Staffeln die letzte Folge Alf über die Fernsehbildschirme der Zuschauer. Nun, fast 30 Jahre später, scheint es Zeit für eine Neuauflage zu sein. Das behauptet zumindest «The …

Artikel lesen