Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

America First – aber die Schweiz trocknet auch den einen oder anderen Musikmarkt ab 

10.02.17, 11:28 10.02.17, 12:20


Die Website «Maps of World» hat eine Weltkarte mit den 20 grössten Absatzmärkten für Musik veröffentlicht. Auf den ersten fünf Plätzen gibt es keine echten Überraschungen: Die USA liegen mit einem Umsatz von knapp 4.9 Milliarden Dollar im Jahre 2014 einsam an der Spitze. Japan auf Platz zwei schafft mit gut 2.6 Milliarden gerade mal etwas mehr als die Hälfte.

Die grossen europäischen Nationen Deutschland, Grossbritannien und Frankreich komplettieren die Top 5. Unter den ersten Zehn liegen einwohnerstarke Nationen wie Südkorea (50 Millionen Bürger), Brasilien (204 Millionen) und Italien (60 Millionen).

Eine kleine Überraschung folgt auf Rang 18 – du weisst ja, wer's erfunden hat. Eine kleine Überraschung ist das vor allem im Vergleich der Einwohnerzahl: Die Eidgenossenschaft mit ihren 8.4 Millionen Bewohnern lässt mit 108 Millionen Dollar Umsatz China und Indien hinter sich – notabene Staaten mit 1.37 und 1.21 Milliarden Menschen.

karte: Maps of World

Und was heisst das nun? Tja, die Schlussfolgerung überlassen wir am besten grad DIR!

Umfrage

Du so?

  • Abstimmen

1,394 Votes zu: Du so?

  • 8%Klare Sache: Uns geht's zu gut.
  • 8%Keine Frage: Indern und Chinesen geht's zu schlecht.
  • 50%Logisch – bei uns verdreifachen sie ja auch einfach die Preise.
  • 4%Tada – das ist der Beweis, dass wir einfach Musik im Blut haben.
  • 8%Jetzt mal ganz ohne ironische Misstöne: Danke, Gölä und Bea Egli!!!
  • 22%Pffff! Ich glaube keiner Weltkarte, die ich nicht selbst im Hauptquartier gezeichnet habe.

(phi)

One-Hit-Wonder – was machen sie heute?

Was hinter diesen Album-Covers wirklich steckt

Die 20 besten Alben der 80er (laut «Rolling Stone»)

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • patnuk 11.02.2017 08:47
    Highlight Das wir für die Musik zu viel bezahlen.....
    1 1 Melden
  • Toerpe Zwerg 10.02.2017 19:40
    Highlight In China wird Musik nicht gekauft.
    8 0 Melden
  • Donald 10.02.2017 18:39
    Highlight Anhand von Song-Käufen oder Künstlereinkommen gemessen?
    2 0 Melden
  • Phil Bacon 10.02.2017 14:58
    Highlight Gemäss demselben IFPI Report, auf welchem die Zahlen basieren (2015): Norwegen mit ähnlichem Preis/Lohn-Niveau gibt für Musik $23.5/Einwohner aus während Schweizer $13.4/Kopf zahlten in 2014. Schweden: $19.5, Deutschland $17.3 UK: $21.0 ...
    12 0 Melden
  • D(r)ummer 10.02.2017 12:24
    Highlight #Buyrecords
    7 2 Melden
  • Einer Wie Alle 10.02.2017 11:55
    Highlight Norwegen hat gerade mal 5.2 Mio. Einwohner und befindet sich noch vor der Schweiz :)
    22 0 Melden

Wer hat es gesagt: Der Dalai Lama oder Homer Simpson?

Beide haben sie sehr weise Dinge von sich gegeben. Der eine mehr, der andere weniger ...

Der Dalai Lama besucht die Schweiz! Vom 21. bis zum 23. September wird Tenzin Gyatso, der gegenwärtige Dalai Lama, Gast in unserem Land sein. Damit du dich nicht blamierst, wenn du ihn per Zufall im Postauto triffst, frische schnell dein Wissen über die weisesten aller Sprüche in unserem Quiz auf!

Artikel lesen