Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 intime Details aus dem Tierreich, die zeigen, dass Menschen ein fades Sexleben haben

Bild: shutterstock

Wir wissen ja bereits, dass Gottesanbeterinnen ihren Gatten post-koital köpfen und verspeisen. Oder dass Kängurus über drei Vaginen verfügen. Aber es geht noch verrückter. Viel verrückter. 11 eindrückliche Fakten zum Thema Sex im Tierreich.

26.04.18, 20:05 28.04.18, 09:42

Natürlich gibt es bei zahlreichen der genannten Tiere weitere Subgattungen, die sich unterscheiden. Dieser Artikel ist bewusst allgemein gehalten. Für vertiefte Information einfach auf den im Text jeweils enthaltenen Link klicken.

Honigbienen

Was kostet die Liebe?

Bild: wikipedia

Um von einer Bienenprinzessin zur Bienenkönigin aufzusteigen, muss die Prinzessin begattet werden. Die männlichen Bienen – die charmanterweise Drohnen genannt werden – folgen der Prinzessin in die Luft. Auf Kopulationshöhe angelangt, wird die Prinzessin begattet, wobei bei der Ejakulation der Drohnen-Penis wortwörtlich explodiert oder abreisst.

Der Preis ist dabei der Tod.

gif: youtube

Dummerweise macht sich kurz darauf die nächste Drohne an die Arbeit und schabt die Spermien der ersten Drohne raus. Danach einige Male Copy Paste dieses Vorgangs. So entwickelt sich ein durchmischter Genpool, der immerhin wichtig für die Vielfalt des Bienenstocks ist.

Plattwurm

Kampf um die Rollenverteilung

Bild: flickr

Plattwürmer gelten als Hermaphroditen, sprich sie verfügen über beide Geschlechtsorgane. Anstatt offen und differenziert über die auszuhandelnde Rollenverteilung zu diskutieren, verhalten sich Plattwürmer viel nobler. Sie regeln diese Frage reif mittels ...

... *Trommelwirbel* ...

Penisfechten!

Sehr richtig. Beide fahren ihren Penis aus und fechten. Wer den ersten Treffer landet, befruchtet damit sein Gegenüber und die Zuständigkeiten in der Kindsaustragung (und -erziehung? Hallo Rollenbild der 1960er!) sind damit geklärt.

Und keine Angst, du brauchst nicht zu googeln. So sieht das etwa aus:

Bild: imgur

Neotrogla

Verkehrte Welt irgendwie

Bild: nature.com

Bei dieser kleinen Fliege, die in den Höhlen Brasiliens anzutreffen ist, sieht das mit der Rollenverteilung wiederum anders aus, zumindest was den Liebesakt betrifft. Hier verfügt das Weibchen über ein ein penisartiges Geschlechtsorgan, während das Männchen über vaginal anmutende Genitalien verfügt.

Gif: giphy

Das Weibchen penetriert das Männchen und verhakt seine Penisvagina in den Vaginapenis (oder so), ob dieser will oder nicht. Dieser paradoxe Akt dauert etwas zwischen 40 und 70 Stunden. Dann gibt das Männchen die Spermien frei und das Weibchen zieht fröhlich und befruchtet von dannen.

Stockenten

Wenn der Enterich hoffen muss

Bild: wikipedia

Das weibliche Geschlechtsorgan von Enten verfügt über einen Vergewaltigungsschutz. Dies ist in seiner Form begründet. Die Entenvagina erinnert in ihrer Form an einen Schraubenzieher, der im Uhrzeigersinn verläuft, während der Entenpenis gegenläufig konzipiert ist.

Die Geschlechtsorgane aus dem Land der Stockenten:

Links die Vagina, rechts der Penis. Der Grössenindikator oberhalb des Penis entspricht zwei Zentimeter. Bild: via pinterest

Dies hat zur Folge, dass, sollte die Entendame dem Koitus nicht wohlwollend gesinnt sein, das Weibchen das Eindringen des Männlein verunmöglichen kann. Andersherum ist es ihr möglich, bei aufkeimender Libido, dem Enterich den Akt der vaginalen Penetration zu erleichtern. Nein heisst nein!

Springspinne

Der mit dem Tod tanzt

Bild: wikimedia

Bis jetzt sollte klar geworden sein, dass sich auch Männchen im Tierreich anständig zu verhalten haben, um eine Frau zu erobern. Diese Prämisse findet ihren Höhepunkt bei der Springspinne. Sie ist so etwas wie die Gottesanbeterin unter den Spinnen, einfach etwas brachialer.

Um ein Springspinnenfrauenzimmer zu erobern, greifen Springspinnenkavaliere auf einen Klassiker zurück, namentlich die gute alte Balzerei. Doch da liegt bereits die Krux. Vermasselt der rüdige Springspinnenflegel den Balztanz, kennt die holde Springspinnenmaid keine Kompromisse. Er wird kurzerhand von ihr geköpft.

Und die Springspinnenweibchen so:

gif: tenor

Wir lernen: Gebt euch Mühe beim Flirten, Herren.

Gorilla

Der personifizierte Sinn des Schwanzvergleichs

Bild: pixabay

«Hey. Es kommt nicht auf die Grösse an.»

gif: giphy

Dennoch wissen alle, die sich für Affenglieder interessieren, dass Gorillas ziemlich effizient bestückt sind. Platzeffizient. Solide drei Zentimeter bringt der erigierte Gorillaphallus immerhin aufs Messband. Verglichen mit einem Acht-Zentimeter-Bonobogehänge ist das dennoch eher knapp.

Dies hat vemurlich mit dem Paarungssystem der jeweiligen Primaten zu tun. Während die sexuell liberalen Bonobos in ständigem Wettkampf untereinander sind, schart der Silberrücken ein braves und gehorsames Harem um sich und muss sich mit keinen anderen Männchen direkt messen.

Evolutionsbiologisch ist der von wegen «Es kommt nicht auf die Grösse an» also kritisch zu beäugen.

Giraffe

Wow. So viel, wie bei denen abgeht, passt nicht in diesen Titel

bild: wikipedia

Also. Es ist ziemlich wild bei den Giraffen. Da wird man beinahe nervös.

Ich, bei der Recherche:

gif: giphy

Prickelnde Giraffensexfakten im Überblick:

Flughund

Das. Ganze. Paket.

Bild: pixabay

Flughunde haben Spass an der Freude und haben Strategien entwickelt, die Dauer ihrer körperlich performten Liebe zu steigern. Und zwar mittels Oralsex.

2009 wurde in einem Experiment beobachtet, dass sich Flughundgemahlinnen während der liebenden Leibesübung zum Penisschaft ihres Göttergatten vorbeugten, um diesen oral zu stimulieren. Insgesamt verlängerte dies die Dauer des fröhlichen Akts, verglichen mit Flughund-Sex ohne oralen Elementen.

Bildmaterial, FSK 18, musikalisch untermalt

Video: YouTube/edyong209

Bevor aber ein feministischer Aufschrei durch die Menge geht: 2013 wurde dasselbe mit umgekehrter Rollenverteilung beobachtet («Cunnilingus!» werden die Experten unter euch proklamieren). Auch dies führt zu besserer Ausdauer.

Bildmaterial, FSK 18, stumm

Video: YouTube/edyong209

Makaken

Quid pro Quo

Bild: wikimedia

Will ein maskuliner Makake einen femininen Makaken beglücken, geschieht dies nur, wenn er vorher ihr Fell putzt. Ganz einfach. Und es wird noch herziger. Je attraktiver die äusserlichen Attribute des Männchens sind, desto weniger Putz-Zeit wird auf weiblicher Seite verlangt. #sodeep. Das älteste Gewerbe der Welt ist womöglich viel älter, als wir zu gedenken pflegen.

gif: tenor

Natürlich wollen die Männchen die Katze nicht im Sack kaufen. Aber um prä-koital einen Blick auf das Perineum des Weibchens zu erhaschen, müssen die Männchen mit Wasser (fluid) bezahlen. Auch hier: Je niedriger der Status, desto höher der Preis.

Inwiefern innere Schönheit auch zählt, ist in den Studien nicht überliefert.

Bananenschnecke

Auch in peinlichen Situationen lösungsorientiert

Bild: wikimedia

Es ist kein Geheimnis, dass die meisten Schneckenarten Hermaphroditen sind. Treffen zwei Bananenschnecken aufeinander, fahren demnach beide Protagonisten ihr männliches Glied aus. In diesem Fall tritt der Penis aus der Kopfregion (!) aus und entspricht ungefähr der Körpergrösse (!!) der Schnecke.

Sie frönen einem mehrstündigen (!!!) Liebesspiel, wobei es nach Beendigung der Liebelei bei grösseren Exemplaren sein kann, dass der Penis stecken bleibt (!!!!). Der Penis-Rezipient schreitet zur Hilfe und trennt den steckengebliebenen Penis seines Gegenübers ab (!!!!!; Allerdings nur in 5% der Kopulationen)So läuft das nun, wenn man lösungsorientiert ist.

Und jetzt alle Männer im Akkord:

gif: tenor

Du findest das traurig? Hier mehr traurig:

Breitfuss-Beutelmaus

Grande Finale: Merk dir die männliche Breitfuss-Beutelmaus. Sie ist ein eindrücklich-beängstigendes Faszinosum des Sex-Universums. Als hätte Darwin alle Augen zugedrückt, verhält es sich suizidal im Namen der Libido.

Dieser eine Tiersex-Fakt, den du fortan all deinen Freunden erzählst

Bild: wikipedia

Im stattlichen Alter von ungefähr zehn Monaten stoppt beim Männchen die Samenproduktion. Für immer. Einen Monat danach startet er dann seinen testosterongetriebenen Kamikaze-Einsatz.

Er hat Sex. Ununterbrochen. Immer. Überall. Exzessiv. Rüdig. Brachial. Bis zu 14 Stunden lang dauern seine Begattungsprozedere. Zwei bis drei Wochen – unermüdlich, ohne Unterbruch. Gepeinigt von Stresshormonen und Testosteronwerten jenseits von Gut und Böse im Blut, beginnt der körperliche Zerfall.

Das Fell fällt aus, Infektionen breiten sich aus. Aber er will immer noch. Wie ein Kettenraucher mit Reizhusten, sieht er die Perversion seines Handelns nicht ein. Kurz vor seinem ersten Geburtstag stirbt er.

Gemeinsam mit allen anderen Männchen seiner Generation.

Wie die Tiere zustande gekommen sind. Womöglich.

Wenn man nach dem Sex nicht mehr voneinander loskommt

Video: watson

Sex und Wissenschaft. Heute: Der Sex im Kopf

Sex

Wenn sich dein Körper brutal verändert. Lisa B. hat einen irren Pubertäts-Film gedreht

Ich kam nach einer kurzen Abwesenheit zurück und meine Chefinnen hatten folgende Stories für mich: Penis-Peperoni und Twerk-Sextoys. Ich liebe meinen Job

«Es war einmal ein Weib, das zeigte seinen Unterleib»: Polizei-Gedicht warnt vor Cybersex

Basler Sexualkundeunterricht verletzt keine Grundrechte

«Es geht nicht nur um Sex und Geld» – ein Sugardaddy erzählt

«Playboy» präsentiert: 18 unausgesprochene Regeln beim Sex

Haltet euch fest: Feiertage machen Lust auf Sex – sagt die Wissenschaft

Weil's dir sonst niemand sagt: 23 Dinge über Analsex, die du unbedingt wissen solltest

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

Sexuell übertragbare Infektionen nehmen weiter zu – Bund schaltet Safer-Sex-Check auf 

«Baby, wieso?» – Die Lovestorys der «Bravo» sprechen uns direkt aus der Seele

Porno-Ikone Rocco Siffredi: «Heute vögeln sie alle identisch»

Zölibat, Frauenhass und Schmerzsuche: Wie uns die Kirche die Lust raubte

Sex Sells: 18 Game-Werbungen, die zwischen plump und sexistisch schwanken

Neue Theorie: Warum Frauen einen Orgasmus bekommen – oder nicht

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

«Na Baby, wie war ich?» – diese Frage kannst du dir in Zukunft sparen. Denn der Penis wird zum Data-Tracker

«15 Orgasmen pro Woche sind rein beruflich. Dazu noch jede Menge in meinem privaten Sexleben»

Der vaginale Orgasmus ist ein Mythos, sagt der Biologe – ist das wirklich so?

Das Liebeshoroskop 2018: Paart euch ordentlich, es ist das Jahr der Venus!

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

19 harte Fakten und Rekorde zum Glied. Also Phallus. Oder Penis 

Sex macht Paare glücklicher: Auch wenn du nicht dran glaubst, dein Unterbewusstsein weiss es

Wenn das Bedürfnis nach Sex fehlt: 6 asexuelle Frauen erzählen ihre Geschichte

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation, um dir mehr Wonne zu schenken. Bei Nummer 16 wirst zwei Mal schlucken müssen

Dirty Talk in der Studenten-WG: «Pornos haben mich nicht geprägt, aber Stellungen habe ich auch schon abgeschaut»

Und nun ein wenig Clitbait! 8 Fakten zum weiblichen Erregungszentrum

Wieso wollte ich schon wieder an die Erotikmesse Extasia?

«Mann oder Frau? Ein bisschen Verwirrung tut doch gut» – So lebt es sich als Intersexuelle

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rescue me 27.04.2018 08:48
    Highlight Das mit den Giraffen ist sehr faszinierend. Weiss man ob der Sex nach dem Kampf rein um Befriedigung geht? Ich dachte bei Tieren geht es beim Sex hauptsächlich um Fortpflanzung. Ausser Delphine und Menschen die auch zum Spass bizli Sex haben
    12 0 Melden
    • Baba 28.04.2018 06:58
      Highlight ...und Bonobos! Bei denen werden zB auch soziale Spannungen mit Sex gelöst...
      4 0 Melden
  • B-Arche 27.04.2018 04:29
    Highlight Menschen haben kein fades Sexualleben. Religion, sozial aufgebauter Druck "richtig Familie zu gründen und früh zu heiraten um Geld zusammenzuhalten und Macht der Familie zu vergrössern" haben Sex und Spass am Sex zerstört.

    Tiere haben dieses Problem nicht.
    31 5 Melden
  • Ha! Bermas. 26.04.2018 23:40
    Highlight What the breeding did I just read.
    14 1 Melden
  • Darth Unicorn 26.04.2018 23:24
    Highlight Ich finde die Gebänderte Seenadel super, das Weibchen geht zum Männchen und sie "verbringen Zeit" zusammen so quasi um ihre "Beziehung" zu festigen: "Wie alle Seenadeln sind sie ovipar, die rötlichen Eier werden vom Weibchen nach dem Legen vom Männchen übernommen, das sie bis zum Schlupf der Larven an der schwammartig veränderten Schwanzunterseite mit sich herumträgt" dies tun sie damit sie sich statt alle 20 Tage, alle 10 Tage Fortpflanzen können. Quasi Vaterschaftsurlaub, das Männchen hilft dem Weibchen beim Austragen 😂
    11 1 Melden
    • Darth Unicorn 27.04.2018 09:55
      Highlight Termiten:
      “Ist weit und breit kein Weibchen in Sicht, werden zwei männliche Termiten ein Paar. Forscher der Universität Kyoto in Japan haben vor Kurzem beobachtet, dass die Männchen nicht nur zusammen ein Nest bauen, sie haben auch Sex. Eine eigene Kolonie können sie so nicht gründen – denn sie können keine Nachkommen zeugen. "
      7 0 Melden
    • Darth Unicorn 27.04.2018 09:56
      Highlight "Aber: Die Männerpaare leben länger als Termiten-Singles. Sobald sich in der Nachbarschaft aber ein Termiten-Paar aus Männchen und Weibchen niederlässt, versucht das Männerpaar in deren Kolonie einzudringen und das fremde Männchen zu töten. Eines der Männchen aus der Männer-WGs nimmt dann den Platz an der Seite der Witwe ein."
      9 0 Melden
  • paterpenn 26.04.2018 22:18
    Highlight Im stattlichen Alter von ungefähr zehn Monaten stoppt beim Männchen die Samenproduktion. Für immer.

    "Einen Monat danach"

    startet er dann seinen testosterongetriebenen Kamikaze-Einsatz.

    Danach? Dann Hätte es die Spezies doch gar nie gegeben oder wenn dann nur sehr kurz (etwa 1 Jahr ^^)
    10 5 Melden
  • paterpenn 26.04.2018 22:11
    Highlight "karessieren"

    Bei watson lernt man zwischendurch auch mal was :D
    15 0 Melden

Feuerwehr demontiert ein Auto teilweise, um ein Kätzchen zu retten

Als ein Mann im österreichischen Villach sein geparktes Auto aufsuchte, hörte er ein klägliches Miauen aus dem Motorraum. Offensichtlich war eine Katze so tief in die Eingeweide des Autos gekrochen, dass sie stecken geblieben war. 

Die alarmierte Feuerwehr, die kurz darauf eintraf konnte die Katze aber nicht einfach so befreien. «Es war nicht leicht, die Katze im Wagen genau zu lokalisieren, die modernen Autos sind kompliziert gebaut», sagte Oberlöschmeister Helmut Hausmann gegenüber …

Artikel lesen