Spass

Wohlklang aus der Kindheit im rosa Wolkenmeer. bild: katyperry.com

🎵 EH-OH-EH-OH 🎵 – der «millenial whoop» ist erstens Realität und zweitens extrem nervig

31.08.16, 12:21

«Alle Songs hören sich heutzutage gleich an!» Vielleicht hast du diesen Satz auch schon mal geäussert. Oder sonst war's dein Vater. Aber: Ganz falsch ist die Aussage nicht. Schaut ...

Nein, die abwärts verlaufende kleine Terz ist wahrlich nichts Neues, wird sie doch hierzulande Kuckucks- oder Rufterz genannt («Marco! Hei cho!»). Wechselt man noch etwas hin und her zwischen der Fünf und der Drei der Durtonleiter, hat man dann etwas, dass heute «millenial whoop» (der Ruf der Millenials) genannt wird.  

Nun könnte man sich noch in kulturpessimistischen Betrachtungen darüber verlieren, wie signifikant die Omnipräsenz eines Klangs aus der Kindheit (jap, auch Pausenplatz-Hänseleien verlaufen in dieser Tonfolge) in der Popmusik überhaupt ist. Der Popmusik jener Generation zumal, der gerne mal ein Peter-Pan-Komplex attestiert wird. Auch kann man die alte Leier von der Formelhaftigkeit heutiger Songwriter singen. Doch am Ende bleibt nur die eine Gewissheit: Der Millenial Whoop nervt.

Nun, da das Problem identifiziert ist, bleibt die Frage: Was kann man dagegen unternehmen?

Musik

Punk oder Schlager? Erkennst du es an der Textzeile?

26 grosse Fragen der Popmusik – von Queen bis Gölä – und die Antworten darauf

«Die heissen WIE? Hitler Stole My Potato? Eh nöd!»: Welche dieser absurden Bandnamen sind echt?

16 extrem deprimierende Musik-Fakten (der Schweizer Beitrag ist fast der schlimmste imfall)

Der gefährlichste Song der Welt ist ...?

Und NUN: 10 hammergeile Elvis-Songs, die du vermutlich nicht kennst. Gern geschehen!

Zum 25. Todestag: Das war das extravagante Leben von Freddie Mercury

So ist es wirklich, als Rock'n'Roll-Band quer durch Europa zu touren

24 Skinhead-Reggae-Tracks für deine perfekte Dance-Party

SIDO macht endlich wieder Hip-Hop und greift gleich alle (Medien) an, Masafaka!

Es muss einfach mal gesagt werden: The Ramones sind die beste Band der Welt

28 super Surf-Music-Tracks, um deinen Sommer noch etwas zu verlängern

Adieu, Leonard Cohen: Du warst die harte Liebesprüfung, die mein Vater bestehen musste

Halloween mit passendem Soundtrack: 10 Psychobilly-Bands, die du kennen solltest

Chrigi würde Paris Hilton gerne mal ein Bier an den Kopf werfen – vorher verschanzt er sich 30 Tage in der Burg und macht Radio

«Mundart-Pop mit Eiern» – das soll es geben. Dabu Fantastic jedenfalls machen so etwas

DJ Antoine erzählt Witze mit viel zu hoher Stimme – wer ihn noch nicht mochte, tut es jetzt

«Kräss!» – Es folgt ein Interview, das sich auch Vegetarier problemlos anschauen können: FETTES BROT – tschäggsch? Haha. Okay, sorry ...

Kool Savas im Interview: «Wem ich gerne mal die Fresse polieren würde? Dem Nestlé-Chef»

Wenn du dieses Interview mit Admiral James T. liest, wirst du es noch mehr bedauern, dass er geht

Wir waren bei Bastian Baker im Hotelzimmer – und ja, es gibt ein Video davon! Sogar zwei

Wie aus Winterthurer Utopie schönste Schweizer Musikgeschichte wurde

Alle Artikel anzeigen

Diese 19 Grafiken beschreiben perfekt, wie die heutige Generation funktioniert

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • .jpg 03.09.2016 19:03
    Highlight Ich finde das Bilderset über die heutige Generation traurig. Nicht wegen den Tatsachen, sondern weil es aufzeigt wie wenig Vertrauen zu der heutigen Generationen besteht.
    Ich verstehe nicht warum es immer nur negative dinge über die heutigen jüngeren Generationen zu bemerken gibt. Eines kann ich aber mit Bestimmtheit sagen. Die jungen Generationen werden Weltoffen sein, weil Sie es für Korrekt halten.
    Und das sehe ich genau so.
    Sie werden den konservativen mist welche ältere Generation verbockt haben aufräumen und mithelfen eine einheitliche offene globale Kultur zu erschaffen.
    So ist es....
    3 1 Melden
  • christian_denzler 01.09.2016 07:23
    Highlight Und dann werden die immer gleich klingenden Songs auch in jeder Generation gecovert.

    Das einzige, was man tun kann ist, das Geld aus der Musik nehmen. Nur wer es aus Leidenschaft und nicht des Geldes wegen macht, macht gute Musik. Kapitalismus zerstört jede Kreativität.

    Da dies nicht passieren wird, höre ich schon seit Jahren kein Radio mehr. Jedenfalls nicht freiwillig.
    6 0 Melden
  • Madison Pierce 31.08.2016 20:11
    Highlight Etwas weniger Privatradios, etwas mehr SRF 2. Die sind nicht vom Kommerz abhängig und können die Musik frei wählen.

    Und sie spielen überhaupt nicht nur Klassik, wie man vielleicht meint.
    17 6 Melden
  • Ragigi 31.08.2016 18:19
    Highlight Dieses Video ist mir in den Sinn gekommen. Behandelt ein ähnliches Phänomen ;)
    19 1 Melden
    • Statler 31.08.2016 18:43
      Highlight Und das (grossartige) Ukulele Orchestra of Great Britain erzählt uns, wo die 4 Chords geklaut wurden :)
      6 0 Melden
    • obi 01.09.2016 10:30
      Highlight Die UOGB-Version von Wuthering Heights ist eh legendär:
      2 1 Melden
  • fant 31.08.2016 14:29
    Highlight Ach, es ist bei doch Pop (oder auch 'Kommerz-Sound') das gleiche wie in jeder Musik-Richtung: Es gibt von 'überirdisch genial' bis 'unendlich scheisse' alles. Und dann ist es erst noch Geschmackssache.

    Mein Leben wäre zum Beispiel ärmer ohne 'Like a Prayer' von Madonna, aber es würde mir viel viel besser gehen, wenn Jamiroquai nie eine Platte hätte herausgeben dürfen (oder wenn er wenigstens absolutes Radioverbot hätte)...

    Wie gesagt, mein Geschmack. Es gibt sicher Leute, die das gerade umgekehrt sehen...
    21 12 Melden
  • rYtastiscH 31.08.2016 13:56
    Highlight Bei jemandem, bei dem dieser Satz "Musik ist mein Leben!" auch mindestens ansatzweise stimmt, der hört sowieso keine Popmusik...
    28 28 Melden
    • owlee 31.08.2016 23:28
      Highlight oder zumindest nicht nur
      3 5 Melden
  • obi 31.08.2016 13:30
    Highlight Lieber Millenium Falcon als Millenial Whoop.
    51 5 Melden
    • Claude_M 31.08.2016 17:57
      Highlight Einverstanden.
      Aber wenn wir hier eine Rangliste erstellen, wo kommt Milli Vanilli hin?
      7 1 Melden
  • El_Sam 31.08.2016 13:24
    Highlight Seit wann ist Beethovens "Für Elise" moderne Popmusik?
    Ich hätte jetzt gedacht, seit ca. 200 Jahren nicht mehr.
    21 2 Melden
    • Sir Jonathan Ive 01.09.2016 14:12
      Highlight Hast du den Text im Video gelesen?
      3 0 Melden
  • Brienne von Tarth 31.08.2016 12:40
    Highlight Was man dagegen tun kann? Ganz einfach: Pop nicht mehr als Musik bezeichnen. Sondern eher als Hörgangüberstrapazierendklänge 😁
    29 15 Melden
    • Statler 31.08.2016 18:48
      Highlight Musik ist es schon, nur ist die Kreativität dabei halt irgendwann auf der Strecke geblieben, als daraus ein Produkt wurde, das man verkaufen will.
      Insofern sollte für solche «Musik» schon lange das Urheberrecht abgeschafft werden und stattdessen das Patentrecht dafür eingesetzt werden.
      Das wäre dann ein schlimmer Schlag für die Musikindustrie, weil so ziemlich alles, was die produzieren, als «Prior Art» keinen Patentschutz erhalten würde und somit alles frei kopiert werden könnte ;)
      9 1 Melden

Vermisst jemand seine Katze? Sie fährt gerade S-Bahn!

In einer deutschen S-Bahn-Linie findet jemand eine Katze und teilt das Bild auf Facebook. Der Kater ist als Abenteurer bekannt.

Am Dienstagmorgen um 7.30 Uhr bot sich den Fahrgästen der S-Bahn-Linie 1 zwischen Herrenberg und Kirchheim ein seltsamer Anblick: Ein rotbraun getigerter Kater machte es sich auf einem Doppelsitz bequem und pendelte auf der Strecke offenbar mehrmals hin und her.

Auf den Kater aufmerksam gemacht, wurde auch der Tiernotdienst aktiv. Laut einem Bericht der Esslinger Zeitung wurde das kleine Raubtier an der Haltestelle Stadtmitte in Stuttgart in Empfang genommen. Mehrere …

Artikel lesen