Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Wohlen erobert die Tabellenführung zurück

30.11.14, 17:18

Wohlen-Coach Ciriaco sforza grüsst wieder von der Tabellenspitze. Bild: Nick Soland/freshfocus

Der FC Wohlen ist wieder Leader der Challenge League. Die Aargauer setzten sich bei Le Mont mit 2:0 durch, während der bisherige Spitzenreiter Lugano in Schaffhausen nicht über ein torloses Remis hinaus kam.

Wohlen sorgte in Baulmes gegen Le Mont rasch für eine komfortable Führung. Samir Ramizi und Mario Bühler brachten die Mannschaft von Ciriaco Sforza in den ersten zehn Minuten mit 2:0 in Führung. Danach geriet der achte Sieg im zehnten Auswärtsspiel nicht mehr in Gefahr. Einen Punkt beträgt der Vorsprung auf Lugano, das am Samstag zum elften Mal in Folge ungeschlagen blieb, den vor neun Tagen eroberten Spitzenplatz in der Tabelle aber wieder abgeben musste.

Winterthur verpasste es, zu Servette aufzuschliessen. Die Zürcher, die zweimal die Torumrandung trafen, spielten in Biel nur 2:2. (dux/si)

Challenge League, 17. Runde

Biel – Winterthur 2:2 (0:0)

Le Mont – Wohlen 0:2 (0:2)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lugano setzt sich an die Spitze

Der FC Lugano übernimmt zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der Challenge League.

Die Tessiner setzten sich in der 27. Runde gegen Lausanne 2:1 durch. Der Sieger des Spitzenspiels von Morgen zwischen Servette und Wohlen kann Lugano jedoch an der Spitze ablösen.

Lugano kam zum fünften Sieg in den letzten sechs Partien. Es war ein verdienter Erfolg, der sich aber erst in der zweiten Halbzeit abzeichnete. Zur Pause führten die Lausanner noch dank einem Weitschuss-Tor von Max Veloso.

Die …

Artikel lesen