Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Schmeichelhaftes Unentschieden für Lausanne

04.08.14, 22:13

Im Montagsspiel trennten sich Absteiger Lausanne-Sport und Aufsteiger Le Mont 1:1 unentschieden. Cristian Ianu glich mit seinem dritten Tor im dritten Saisonspiel die Führung des Aussenseiters durch Sid-Ahmed Bouziane aus.

De gauche a droite, le joueur lausannois Andelko Savic, le joueur lausannois Jordi Delclos et le joueur lausannois Cristian Ianu, celebrent le but lors de la rencontre de football de Challenge League entre le FC Lausanne-Sport, LS, et le FC Le Mont-sur-Lausanne ce lundi 4 aout 2014 au stade de la Pontaise a Lausanne. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Der Super-League erprobte Ianu (Bellinzona, Aarau, Luzern, Sion, rechts im Bild) trifft erneut. Bild: KEYSTONE

In der 57. Minute wurde Lausanne-Goalie Thomas Castella von einem raffinierten 35-Meter-Freistoss Bouzianes überrascht, als alle mit einer Flanke rechneten. Aus dem ersten Challenge-League-Erfolg für Le Mont seit dem 25. April 2010 wurde es jedoch trotz eines Cornerverhältnisses von 13:5 nichts.

n der Schlussphase zollte der Lausanner Vorortsverein seinem hohen Tempo Tribut und baute deutlich ab. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss spielte sich Andelko Savic auf der rechten Angriffsseite durch und legte den Ball pfannenfertig auf den Fuss von Cristian Ianu. (si/syl)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Frey muss beim FCZ bleiben +++ Real will Inter wegen Modric bei der FIFA anzeigen

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

Inter Mailand soll in diesem Transferfenster mehrfach mit Luka Modric verhandelt haben – ohne die Einwilligung von Real Madrid. Laut FIFA-Statuten ist es Klubs ohne Zustimmung der Vereinsbosse aber nur erlaubt mit einem Spieler zu sprechen, wenn dessen Vertragslaufzeit weniger als sechs Monate beträgt.

Deshalb will Real will die «Nerazzurri» gemäss …

Artikel lesen