Sport kompakt

Challenge League

Siege für Spitzenreiter Wohlen und Verfolger Winterthur

14.09.14, 17:28 14.09.14, 18:22

Wohlen-Trainer Ciri Sforza durfte einen weiteren Sieg beklatschen. Bild: KEYSTONE

Der FC Wohlen bleibt auch nach der 8. Runde Leader der Challenge League. Die Aargauer siegten bei Absteiger Lausanne mit 1:0. Eine Flanke von Mergim Brahimi fünf Minuten nach der Pause «misslang», denn sie segelte direkt ins Tor. Wohlen hatte vor dem Seitenwechsel Glück: Katz (15.) und Ianu (45.) trafen bloss die Torumrandung und auch sonst hatte Lausanne mehr vom Spiel.

3100 Zuschauer verfolgten bei bestem Fussballwetter den nächsten Erfolg des FC Winterthur. Gegen Le Mont schossen Joao Paiva (16.) und Sandro Foschini (41.) noch vor der Pause die beiden Tore zum 2:0-Sieg. Die Waadtländer beendeten die Partie nach zwei Platzverweisen nur zu neunt.

Wohlen hat mit 20 Punkten weiterhin vier Zähler Vorsprung auf den ersten Verfolger Winterthur. Servette kann mit einem Heimsieg morgen gegen Lugano wieder mit den Zürchern gleichziehen. (ram)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Knall im Freiamt: Der FC Wohlen steigt Ende Saison freiwillig aus der Challenge League ab

Das Jahr 2018 beginnt für den Aargauer Profifussball denkbar schlecht: Am Tag des Trainingsstarts kommt aus, dass der FC Wohlen nach dem Saisonende freiwillig aus der Challenge League absteigt.

Die düsteren Vorahnungen haben sich bewahrheitet: Die Verantwortlichen des FC Wohlen blasen am Ende der Saison zum Rückzug aus der Challenge League. Somit wird im Sommer nach 16 Jahren ein Aargauer Fussballmärchen enden: Als der Dorfklub aus dem Freiamt 2002 den Aufstieg in den Profifussball schaffte, galt er Jahr für Jahr als sportlicher Abstiegskandidat Nummer 1. Doch dank viel Ehrenamt und der finanziellen Hilfe einer verschworenen Gönnergemeinschaft hielt sich der FCW wacker im …

Artikel lesen