Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Lausanne holt Stürmer Cristian Ianu für die Mission Wiederaufstieg

10.07.14, 17:54
le joueur valaisan Cristian Ianu, devant, lutte pour le ballon avec le joueur lucernois Tomislav Puljic, derriere, lors du match de 1/2 finale de la Coupe Suisse de football entre le FC Sion et le FC Luzern, ce mercredi 11 avril 2012 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)..

Cristian Ianu im Dress von Sion gegen seinen Ex-Verein FC Luzern. Bild: KEYSTONE

Lausanne-Sport strebt den Wiederaufstieg in die Super League mit einem bekannten Stürmer an. Der 30-jährige Rumäne Cristian Ianu unterzeichnete bei den Waadtländern einen Vertrag über eine Saison mit Option.

In der Schweiz spielte Ianu seit 2007 der Reihe nach für Bellinzona, Aarau, Luzern, Sion und Wohlen. In der letzten Saison gehörte er in Sitten nicht mehr zum Kader der ersten Mannschaft. Neben Ianu verpflichtete Lausanne den 27-jährigen Franzosen Kévin Dupuis von Ligue-2-Absteiger Châteauroux für zwei Jahre. (dux/si)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie FCZ-Meistergoalie Johnny Leoni in Japan zum Publikumsliebling geworden ist

Er wurde Meister mit dem FC Zürich, war lange in der Schweizer Nati dabei und als Profi auf Zypern, in Aserbaidschan und in Portugal engagiert. Seit einem halben Jahr spielt der 32-jährige Johnny Leoni in Japan.

Johnny Leonis Karriere verläuft lange konventionell. Und sehr erfolgreich: 2005 wird der Walliser mit dem FC Zürich Cupsieger, zwischen 2006 und 2009 drei Mal Schweizer Meister. Er spielt in der Champions League, ist dritter Goalie der Schweizer Nationalmannschaft und steht in einem Länderspiel auf dem Platz.

2012 erfolgt der Bruch. Leoni wechselt nach neun Jahren in Zürich ins Ausland. Doch trotz dem schönen Palmarès wird keine Top-Liga seine Heimat, sondern Omonia Nikosia. Nach einem …

Artikel lesen