Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wohlen schlägt Lausanne und macht Boden gut auf Leader Servette

08.03.15, 18:15

Roman Buess trifft mit einem perfekten Flugkopfball zum 1:0. Bild: Jean-Guy Python/freshfocus

Wohlen verkleinert in der Challenge League mit einem 1:0-Sieg in Lausanne den Rückstand auf Leader Servette auf fünf Punkte. 

Wohlen, das aufgrund einiger Verschiebungen erst seinen zweiten Einsatz in der Rückrunde bestritt, kam dank eines Kopfball-Tors von Roman Buess nach 57 Minuten zum vierten Sieg in Folge und verkürzte den Rückstand auf Leader Servette auf 5 Punkte. Vereinfacht wurde die Aufgabe für die Aargauer durch den Platzverweis von Abdelouahed Chakhsi, der für ein Nachtreten gegen Torschütze Buess (68.) geahndet wurde. Allerdings hat das Team von Ciriaco Sforza auch noch drei Spiele weniger absolviert.

Der Tabellenletzte aus Le Mont wartet derweil seit dem 2. November 2014 auf einen Sieg. Auch gegen Lugano resultierte ein Nuller: 0:2 ging die Partie im Tessin verloren. Zoran Josipovic und Jonathan Sabbatini sorgten mit einem Doppelschlag (56./57.) für den ersten Sieg seit dem 3:1 vor drei Monaten gegen denselben Gegner.

Challenge League, 23. Runde

Lausanne – Wohlen 0:1 (0:0)

Lugano – Le Mont 3:0 (0:0)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tennis in Miami

Rafael Nadal weiter in bestechender Form

Der spanische Weltranglisten-Erste steht nach einem 6:2, 6:2 gegen den Italiener Fabio Fognini im Viertelfinal. Die überraschende Drittrunden-Niederlage in Indian Wells scheint Nadal angestachelt zu haben.

Der Iberer liess auf Key Biscayne auch Fognini, immerhin die Nummer 14 im Ranking, keine Chance. Bei eigenem Aufschlag gab der Favorit bloss drei Punkte ab. Insgesamt lautete das Punktverhältnis 54:29. 

Während in Indian Wells nur zwei Spieler der Top 8 die Runde der besten acht erreicht …

Artikel lesen