Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Umstellung in der Champions League

Meister der Topligen bald fix in Topf 1?

09.10.14, 19:18
NYON, SWITZERLAND - SEPTEMBER 18:  UEFA General Secretary Gianni Infantino speaks during a press conference following the Executive Committee meeting at the UEFA headquarters, The House of European Football, on September 18, 2014 in Nyon, Switzerland.  (Photo by Harold Cunningham/Getty Images for UEFA)

Gianni Infantino stellt eine neue Idee vor Bild: Getty Images Europe

Die UEFA will die Aufteilung der Teams auf die Lostöpfe für die Champions-League-Gruppenphase ändern, wie UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino sagte.

Demnach sollen ab kommender Saison der Titelverteidiger und die Meister der Spitzenligen automatisch in Topf 1 kommen. Die künftige Regelung muss im Dezember noch vom Exekutivkomitee genehmigt werden.

Bisher wurden die Klubs anhand der internationalen Resultate der letzten fünf Jahre eingeteilt. Somit gelangten heuer die Landesmeister Manchester City, Juventus Turin und Paris St. Germain nur in den zweiten Lostopf. (si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

7 Dinge, die du zu Ronaldos Mega-Transfer von Real Madrid zu Juventus wissen musst

Cristiano Ronaldo wechselt per sofort von Real Madrid zu Juventus Turin. Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu einem der grössten Transfers der Fussball-Geschichte.

Nein, Ronaldo wechselt für 112 Millionen Euro nach Turin – die Summe setzt sich zusammen aus 100 Millionen Gebühr an Real und noch einmal 12 Millionen als Solidaritätsbeitrags gemäss den FIFA-Bestimmungen und Nebengebühren. Die offizielle Ausstiegsklausel war übrigens auf eine Milliarde festgesetzt.

Damit belegt CR7 …

Artikel lesen