Sport kompakt

3,4 Meter hohes Bronze-Standbild

Ronaldo freut sich über Statue auf Madeira: «Ich bin dafür, dass Leute noch zu Lebzeiten geehrt werden und nicht erst, wenn sie tot sind»

21.12.14, 14:43 21.12.14, 18:08

Die Ronaldo-Statue in Funchal. Bild: EPA/LUSA

Weltfussballer Cristiano Ronaldo wird auf seiner Heimatinsel Madeira mit einer Verdienstmedaille und einer Statue geehrt. «Das Standbild ist schöner als ich», witzelt der Portugiese.

Die 3,40 Meter hohe Bronzestatue in der Nähe des Hafens der Inselhauptstadt Funchal zeigt den Torjäger von Real Madrid bei der Ausführung eines Freistosses. Der ebenfalls von Madeira stammende Bildhauer Ricardo Veloza hatte eingeräumt, vom Fussball nichts zu verstehen und sich bei Experten über die typische Körperhaltung erkundigt zu haben.

«Ich bin dafür, dass Leute noch zu Lebzeiten geehrt werden und nicht erst, wenn sie tot sind», sagte Ronaldo. Im Regionalparlament von Madeira wurde dem Kapitän der portugiesischen Nationalelf der höchste Orden der Insel überreicht. Ronaldo unterhält auf seiner Heimatinsel bereits ein Museum, in dem seine Trophäen ausgestellt werden. (si/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ladies aufgepasst: Der kleine Ronaldo gibt Vollgas, um bald auch so auszusehen wie der grosse

Den Namen hat Cristiano Ronaldo Junior schon übernommen, nun schaut sein Vater darauf, dass auch das Sixpack bei seinem vierjährigen Sohn zu spriessen beginnt.

Während sich andere Kinder über Auffahrt erholen, muss der kleine Ronaldo Extraschichten schieben, um später auch mal den Body seines Vaters präsentieren zu können. Immerhin scheint dem Jungen das Training Spass zu machen. Und auch Ronaldo ist richtig stolz auf die zehn Situps seines Sohnes. (qae)

Artikel lesen