Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Laureus Award für das Schweizer Davis-Cup-Team 

ZUM 30. GEBURTSTAG DES SCHWEIZER TENNISSPIELERS STAN WAWRINKA AM SAMSTAG, 28. MAERZ 2015, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Switzerland's Stanislas Wawrinka, left, speaks with his doubles partner Roger Federer, right, during their doubles match of the Davis Cup World Group Quarterfinal match between Switzerland and Kazakhstan at Palexpo in Geneva, Switzerland, Saturday, April 5, 2014. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Federer und Wawrinka holen keinen Award. Bild: KEYSTONE

Das Schweizer Davis-Cup-Team hatte bei der Verleihung der Laureus Awards in Schanghai wie erwartet keine Chance auf den Titel als Mannschaft des Jahres. Der Sieg in dieser Kategorie geht stattdessen an die Fussballweltmeister aus Deutschland. Das Team von Captain Severin Lüthi war als erst zweite Equipe aus der Schweiz nach den Seglern von Alinghi (unterlagen 2004 den Rugby-Weltmeistern aus England) für den «Sport-Oscar» nominiert worden. 

Auch in der zweiten Kategorie, in der das Davis-Cup-Team nominiert war, für den «Durchbruch des Jahres», reichte es nicht zum Sieg. Dieser Titel ging an den australischen Formel-1-Fahrer Daniel Ricciardo. (si) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hewitt eilt Federer zu Hilfe: «Piqué weiss gar nichts über Tennis, das ist lächerlich»

Am Wochenende startet der Davis Cup erstmals nach neuem Format. Die Schweiz empfängt in Biel Russland. Gespielt wird auf zwei Gewinnsätze, der Final im November an neutralem Ort ausgetragen. Traditionalisten ist das noch immer ein Dorn im Auge.

Die Umwälzungen sind fundamental, und sie Sorgen noch immer für hitzige Diskussionen. Nach 118 Jahren wird der Davis Cup in diesem Jahr erstmals nach neuem Format ausgetragen. Spiele über fünf Sätze gehören der Vergangenheit an, Heim- und Auswärtspartien gibt es nur noch in der Qualifikations-Runde, die an diesem Wochenende ausgetragen wird. Entschieden wird der Teamwettbewerb in einer Finalwoche im November auf neutralem Boden.

Hinter der Reform steht die Kosmos-Gruppe, präsidiert von …

Artikel lesen
Link zum Artikel