Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A

Biel verpflichtet NHL-Haudegen Ruutu als Ersatz für Olausson

Linesman Mark Wheler, right, pulls Ottawa Senators' Jarkko Ruutu (73) of Finland, away from Atlanta Thrashers left wing Ilya Kovalchuk, not pictured, of Russia, during the second period of an NHL hockey game at Philips Arena, Saturday, March 28, 2009, in Atlanta. Ruutu was charged with unsportsmanlike conduct, and the Thrashers went on to win 6-3. (AP Photo/Gregory Smith)

Jarkko Ruutu in Action. Bild: FR28435 AP

Biel reagiert auf den verletzungsbedingten Ausfall von Niklas Olausson mit der Verpflichtung des Finnen Jarkko Ruutu. Der 39-Jährige unterschreibt einen bis zum 2. November gültigen Vertrag.

Ruutu absolvierte in seiner Karriere für Vancouver, Pittsburgh, Ottawa und Anaheim insgesamt 710 NHL-Spiele (63 Tore und 89 Assists). In den letzten drei Saisons stand er in seiner Heimat bei Jokerit Helsinki unter Vertrag.

Der 39-jährige Flügelstürmer ist auch für seine Härte bekannt: bei Jokerit kam er in 177 Spielen auf stolze 447 Strafminuten. Für die finnische Nationalmannschaft bestritt Ruutu drei Olympische Spiele und sieben Weltmeisterschaften. Seit letztem Frühling war er ohne Klub. (pre/si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Krise? Welche Krise?! Der EHC Kloten wirft NL-Leader Biel aus dem Cup

In der ersten Saison nach dem Abstieg aus der National League feiert der EHC Kloten im Cup einen enorm wertvollen Sieg. Die Zürcher gewinnen den Achtelfinal gegen den NL-Tabellenführer EHC Biel nach 0:3-Rückstand noch mit 4:3.

Jason Fuchs (3./7.) und Damien Brunner (9.) sorgten dafür, dass die Partie scheinbar einer frühen Entscheidung entgegensteuerte. Schliesslich hatten die Klotener in der zweithöchsten Swiss League zuletzt sechs Mal in Folge verloren. Doch sie bäumten sich auf: Routinier …

Artikel lesen
Link to Article