Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey

Taylors Bruder Tom Pyatt ebenfalls zu Genève-Servette

04.08.14, 10:33

Genève-Servette verpflichtete nach Taylor Pyatt (33) auch dessen jüngeren Bruder Tom Pyatt für die kommende Saison. Der 27-jährige kanadische Stürmer unterschrieb für eine Saison mit Option auf eine weitere Spielzeit. 

Tom Pyatt (1,80 m/82 kg) bestritt die letzten drei Saisons für Tampa Bay Lightning. Dort brachte es der zweifache U20-Weltmeister mit Kanada (2006 und 2007) in der letzten NHL-Spielzeit in 27 Spielen auf sieben Skorerpunkte (3 Tore). Seine beste Saison verzeichnete Tom Pyatt 2011/2012, als er für Tampa in 74 NHL-Spielen 12 Tore und 19 Skorerpunkte realisierte.

Insgesamt kam Tom Pyatt auf 271 NHL-Spiele für Tampa und die Montreal Canadiens und erzielte dabei je 29 Tore und Assists. Tom Pyatt gilt als Zweiwegstürmer mit flinken Händen. Für die Genfer ist es das erste Engagement von Gebrüdern bei ausländischen Verstärkungen. (si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen