Sport kompakt

Die Tigers sind nach hartem Kampf durch – Olten erarbeitet sich Matchpucks

08.03.15, 20:52

Die Tigers stehen ungeschlagen im Playoff-Final. Bild: Sandro Stutz/freshfocus

Die SCL Tigers stehen als erster Playoff-Finalist in der NLB fest. Der Qualifikationssieger aus dem Emmental gewann im Derby gegen Langenthal auch die vierte Partie (5:4) und entschied nach dem Viertelfinal gegen Thurgau auch den Halbfinal ohne Niederlage für sich.

So hart wie diesen vierten und letzten mussten sich die SCL Tigers keinen anderen Sieg erkämpfen. Langenthal glich zweimal eine Langnauer Führung aus (1:1 und 4:4) und war im letzten Drittel lange Zeit und zum ersten Mal in dieser Serie gar die spielbestimmende Mannschaft. Tom Gerber erzielte in der 52. Minute schliesslich den etwas glückhaften Siegtreffer für den ehemaligen NLA-Klub, der damit weiterhin vom Wiederaufstieg träumen kann.

Spät fiel die Entscheidung auch in Olten. Shayne Wiebe (45.) und Codey Burki (56.) schossen für die Solothurner jeweils im Powerplay die Tore zum 2:0-Sieg und der 3:1-Führung in der Serie. Der Erfolg der Oltner war verdient, es hatte bereits in den ersten beiden Dritteln dieser ausgeglichenen und taktisch geführten Partie die besseren Chancen besessen. Justin Feser mit einem Latten- (36.) und Thomas Studer mit einem Pfostenschuss (43.) bekundeten zudem Pech.

Martigny, das für den Rest der Saison auf seinen Verteidiger Mathieu Maret (spiralförmiger Bruch des Wadenbeins) verzichten muss, machte sich das Leben mit vielen Strafen (10mal 2 Minuten) selbst schwer. Olten dagegen überzeugte durch Disziplin; den letzten Ausschluss kassierte das Team von Trainer Heikki Leime in der 23. Minute. Die Serie mit dem ersten «Matchpuck» für Olten wird am Dienstag im Wallis fortgesetzt. (si) 

NLB-Playoffs, Halbfinals

Olten – Martigny 2:0 (0:0, 0:0, 2:0), Stand 3:1

Langenthal – SCL Tigers 4:5 (1:2, 3:2, 0:1), Stand 0:4

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sefolosha: «Die Verletzung wurde von der Polizei verursacht»

Thabo Sefolosha behauptet, sein Wadenbein sei wegen der Festnahme durch die Polizei gebrochen. Diese Aussage liess der Schweizer NBA-Spieler via Twitter von seinem Klub, den Atlanta Hawks, verbreiten.

Der 30-Jährige ging auf Anraten seine Anwälte nicht auf die Details des Zwischenfalls von vergangener Woche ein. «Diese Frage wird vor Gericht diskutiert werden», schrieb Sefolosha. «Ich will nur sagen, dass ich leide, dass ich eine ernsthafte Verletzung erlitten habe und …

Artikel lesen