Sport kompakt

Einjahresvertrag

Biel holt Matthias Rossi vom Konkurs-gegangenen EHC Basel

08.07.14, 11:01
Der Basler Matthias Rossi, rechts, im Kampf um den Puck gegen den Oltener Shayne Wiebe, links, beim Spiel der National League B zwischen den EHC Basel Sharks und dem EHC Olten in der St. Jakob-Arena in Basel am Sonntag, 5. Januar 2014. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Rossi (rechts) im Einsatz für Basel. Bild: KEYSTONE

Der EHC Biel verpflichtete vom konkursiten EHC Basel den Stürmer Matthias Rossi. Der 23-Jährige unterschrieb im Seeland einen für eine Saison gültigen Vertrag.

Rossi spielte in seiner Karriere auch schon für Zug, die Rapperswil-Jona Lakers und Thurgau. (si/qae)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ein «eiserner Vorhang» in Bern – und bald eine Million für Leonardo Genoni?

Der SCB kann die grösste Dynastie des Playoff-Zeitalters bauen. Aber nur, wenn Kari Jalonen klüger ist als John Slettvoll und Leonardo Genoni bleibt. Er ist wichtiger als der Trainer.

Eine Dynastie ist nach nordamerikanischer Definition nur ein Hockey-Unternehmen, das vier Titel hintereinander gewinnt. Streng genommen gibt es also seit Einführung der Playoffs nur die Dynastie des EHC Kloten mit den Titeln von 1993, 1994, 1995 und 1996.

Wir sind etwas grosszügiger und gewähren auch dem HC Lugano den Ehrentitel Dynastie. Für die Meisterschaften von 1986, 1987, 1988 und 1990.

Wenn wir wissen wollen, ob Kari Jalonen mit dem SC Bern die nächste echte Dynastie bauen kann – wobei …

Artikel lesen