Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Letzter Cut

Wie erwartet darf Kamerzin nicht an die WM

Der im Schweizer Team als Ersatzspieler nominierte Jérémie Kamerzin wird nicht an die WM in Minsk reisen. Der Schweizer Headcoach Sean Simpson verzichtet auf den Gottéron-Verteidiger.

So spät einem Spieler mitteilen zu müssen, dass er nicht an die Weltmeisterschaft mitreisen darf seit hart, für beide Seiten, äusserte sich Simpson nach der Kaderreduktion.

Coach Sean Simpson hatte Kamerzin im letzten Testspiel am Dienstag gegen die Kanadier (0:4) auf der Pikett-Liste geführt. Im Falle eines verletzungsbedingten Ausfalls hätte Kamerzin für das WM-Team nachnominiert werden können. (si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Damien Brunner zurück auf der Erfolgsspur: «Ich wollte nochmals alles auf null stellen»

Nach drei Saisons mit grossem Verletzungspech befindet sich Damien Brunner auf dem Weg zurück zur alten Stärke. Am Donnerstag und Freitag spielt er für die Schweiz am Heimturnier in Luzern.

Auf die Frage, wie viel noch zu 100 Prozent fehle, antwortete Brunner: «Prozentzahlen interessieren mich nicht gross. Das Gefühl ist gut, und das zählt.» Tatsächlich präsentierte sich der 32-jährige Zürcher zuletzt in starker Form.

In den letzten fünf Spielen gelangen ihm je fünf Tore und Assists. Keiner hat in der laufenden Meisterschaft mehr Treffer erzielt als Brunner, der 14 Tore und 13 Assists verzeichnet und in der Skorerliste hinter Dominik Kubalik (Ambri-Piotta/11/20) und Mark …

Artikel lesen
Link to Article