Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions Hockey League

Das sind die Gegner der Schweizer CHL-Teilnehmer

Die Auslosung der Champions Hockey League hat den Schweizer Teams spannende Duelle beschert. Ab August kämpfen mit den ZSC Lions, dem SC Bern, Genf-Servette, Fribourg-Gottéron, dem EV Zug und den Kloten Flyers sechs Schweizer Teams um europäische Ehren. (fox)

Die Gruppen

Gruppe A: Kärpät Oulo (Finnland), Kölner Haie (Deutschland), Liberec (Tschechien), Kosice (Slowakei)
Gruppe B: ZSC Lions, Färjestad (Schweden), Wien Capitals (Österreich), Valerenga Oslo (Norwegen)
Gruppe C: Frölunda (Schweden), Villacher Adler (Österreich), Genf-Servette, Briancon Diables Rouge (Frankreich)
Gruppe D: PSG Zlin (Tschechien), Fribourg-Gottéron, Eisbären Berlin (Deutschland), Djurgarden Stockholm (Schweden)
Gruppe E: Tappara Tampere (Finnland), Ocelari Trinec, SC Bern, Stavanger Oilers (Norwegen)
Gruppe F: HC Bozen (Italien), Linköpings (Schweden), Pardubice (Tschechien), TPS Turku (Finnland)
Gruppe G: Sparta Prag (Tschechien), Växjö (Schweden), Adler Mannheim (Deutschland), Kalpa Kuopio (Finnland)
Gruppe H: ERC Ingolstadt (Deutschland), Saipa (Finnland), Vitkovice Steel (Tschechien), EV Zug
Gruppe I: Red Bull Salzburg (Österreich), Kloten Flyers, JYP Jyväskylä (Finnland), HV71 Jönköping (Schweden)
Gruppe J: Skelleftea (Schweden), Krefeld (Deutschland), Helsinki (Finnland), Sonderjyske Vojens (Dänemark)
Gruppe K: Hamburg Freezers (Deutschland), Lukko Rauma (Finnland), Lulea (Schweden), Nottingham Panthers (Grossbritannien)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link to Article