Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Saisonende für Niederreiter

NY Rangers und Chicago Blackhawks ziehen in die Halbfinals ein

14.05.14, 06:54 14.05.14, 09:10

Die Entscheidung durch Patrick Kane. Video: NHL

Für Stürmer Nino Niederreiter ist die NHL-Saison vorbei. Der Churer verliert mit den Minnesota Wild die Playoff-Viertelfinal-Serie gegen die Chicago Blackhawks mit 2:4. Im sechsten Vergleich gewann Chicago auswärts mit 2:1. Niederreiter kam zwar auf mehr als 21 Minuten Eiszeit, konnte aber keine Akzente setzen.

Patrick Kane, während des letzten Lockouts als Stürmer des EHC Biel in der Schweiz engagiert, schoss nach zehn Minuten in der Verlängerung das Siegtor. Im Halbfinal trifft Chicago auf den Sieger der Serie zwischen den Anaheim Ducks und den LA Kings.

Ebenfalls im Halbfinal sind die New York Rangers. Sie gewannen – ohne den erneut überzähligen Schweizer Verteidiger Rafael Diaz – Spiel 7 gegen die Pittsburgh Penguins mit 2:1.

Die grosse Figur des Spiels war New Yorks Goalie Henrik Lundqvist, der 35 Schüsse auf sein Tor abwehrte. Den Siegtreffer erzielte Routinier Brad Richards im Mitteldrittel in einem Powerplay. Die Rangers treffen nun entweder auf die Boston Bruins oder die Montreal Canadiens. (ram)



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen