Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Quali-Sieger ist gescheitert

Canadiens werfen Bruins raus – Spiel 7 zwischen Ducks und Kings

15.05.14, 06:58 15.05.14, 12:49

Bei 33 Grad Aussentemperatur wird die Playoff-Serie zwischen den beiden südkalifornischen Teams aus Los Angeles und Anaheim auch auf dem Eis immer heisser. Die Kings glichen die Serie mit ihrem Sieg zum 3:3 aus, so dass Spiel 7 am Freitag in Anaheim entscheiden muss.

Gibson kassiert das Game-Winning-Goal der Kings durch Lewis.

Jonas Hiller musste zum dritten Mal in Serie zuschauen, wie der erst 20-jährige John Gibson das Tor Anaheims hütete. Dabei musste das Riesentalent erstmals als Verlierer vom Eis – und war daran nicht ganz unschuldig. Nach dem 1:0 durch Jake Muzzin im ersten Drittel liess er sich in der 35. Minute von Trevor Lewis mit einem «Buebetrickli» erwischen. Die Ducks konnten zwar postwendend durch Kyle Palmieri verkürzen, mehr lag jedoch nicht mehr drin.

Brière mit dem Tor zum 3:1 für Montreal. Video: NHL

Die Montreal Canadiens gewannen Spiel 7 bei Qualifikationssieger Boston Bruins 3:1. Sie qualifizierten sich so für den Halbfinal gegen die New York Rangers. Nachdem Dale Weise und Max Pacioretty (ex Ambri) die «Habs» in Boston mit 2:0 in Front brachten, konnte Jarome Iginla verkürzen. Für die Entscheidung sorgte drei Minuten vor dem Ende der ehemalige SCB-Spieler Daniel Brière. Der «Schwager in spe» von Nati-Verteidiger Yannick Weber, Goalie Carey Price, hielt 29 von 30 Schüssen.(ram/si)

Grosse Freude beim kanadischen Premierminister.



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen