Sport kompakt

Spengler Cup 2014

Erst einer von drei Verstärkungen gefunden: Pestoni hilft Servette 

14.12.14, 08:54

Inti Pestoni darf am Spengler Cup für Servette stürmen. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Servette verteidigt beim Spengler Cup den Turniersieg und darf sich mit drei Feldspielern und einem Torhüter verstärken. Chris McSorley hat erst eine Verstärkung gefunden: Ambris Stürmer Inti Pestoni. «Weitere Verstärkungsspieler zu finden ist nicht so einfach. Wenn es um den Spengler Cup geht, dann wird bei fast allen Klubs ein eiserner Vorgang gezogen ...»

McSorley, seit der Saison 2001/02 in Genf als Cheftrainer und Manager an der Macht, ist derzeit auch neben dem Eis aktiv. Er bestätigt in einem Interview mit dem Eishockey-Fachmagazin «Slapshot», dass er Schweizer werden will. Der streitbare 52jährige Kanadier sagt: «Ich habe vor, im nächsten Jahr die Einbürgerung für meine Familie und mich zu beantragen. Genf ist inzwischen unsere Heimat geworden. Es gibt kein besseres Land als die Schweiz

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ein «eiserner Vorhang» in Bern – und bald eine Million für Leonardo Genoni?

Der SCB kann die grösste Dynastie des Playoff-Zeitalters bauen. Aber nur, wenn Kari Jalonen klüger ist als John Slettvoll und Leonardo Genoni bleibt. Er ist wichtiger als der Trainer.

Eine Dynastie ist nach nordamerikanischer Definition nur ein Hockey-Unternehmen, das vier Titel hintereinander gewinnt. Streng genommen gibt es also seit Einführung der Playoffs nur die Dynastie des EHC Kloten mit den Titeln von 1993, 1994, 1995 und 1996.

Wir sind etwas grosszügiger und gewähren auch dem HC Lugano den Ehrentitel Dynastie. Für die Meisterschaften von 1986, 1987, 1988 und 1990.

Wenn wir wissen wollen, ob Kari Jalonen mit dem SC Bern die nächste echte Dynastie bauen kann – wobei …

Artikel lesen