Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Pläne beerdigt

Almond nach Genf zurückgekehrt

ZUM ABGANG VON CODY ALMOND BEI GENF-SERVETTE STELLEN WIR IHEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Genfs Topscorer Cody Almond, rechts, und Biels Ryan MacMurchy, links, waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EHC Biel und Genf Servette, am Samstag, 23. November 2013, in der Eishalle in Biel. Der kanadisch-schweizerische Stuermer Cody Almond (24) verlaesst Genf-Servette nach zwei Saisons und kehrt in die NHL-Organisation von Minnesota zurueck. Servette zitiert auf seiner Homepage Medienberichte, wonach sich Almond mit den Wild auf einen Einjahresvertrag geeinigt habe. Almond war in der vergangenen Saison einer der erfolgreichsten Skorer der Genfer. Er erzielte in der Nationalliga A in 56 Spielen 18 Tore und 21 Assists. Erst vor etwas mehr als zwei Wochen hatte Almond seinen Vertrag mit Servette bis 2019 verlaengert. (Photopress/Peter Klaunzer)

Almond skort schon bald wieder für Genf. Bild: PHOTOPRESS

Der gebürtige Kanadier Cody Almond spielt ab sofort wieder für Genève-Servette. Der 25-jährige Stürmer hatte Servette im Frühling nach zwei Saisons mit total 71 Skorerpunkten (26 Tore) verlassen und versucht, sich in der NHL bei den Minnesota Wild einen Platz zu ergattern. 

Nachdem ihm dies nicht gelungen war, blieb er zunächst in Nordamerika und absolvierte fünf Partien in der AHL für die Iowa Wild –  zuletzt litt er an einer Knieverletzung. Almond hatte bereits im Juni einen Vertrag bis 2019 bei Servette unterschrieben.

Mit der Rückkehr nach Genf steht auch einem ersten Einsatz im Schweizer Nationalteam nichts mehr im Weg, für das er seit dieser Saison spielberechtigt ist. Almond ist nach Matthew Lombardi bereits der zweite in Nordamerika gescheiterte Spieler, der zu Servette zurückgekehrt ist. (si/syl)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dreht der SCB durch? Inti Pestoni kommt

Nun rockt der SCB doch noch den Transfermarkt. In den nächsten Tagen wird der tüchtige Sportchef Alex Chatelain den Zuzug von HCD-Topskorer Inti Pestoni (26) für zwei Jahre vermelden.

Die Nacht hat sich über Davos herabgesenkt. Die Eulenvögel haben ihr Gefieder geputzt und gestrafft, um unvorsichtige Mäuse im lautlosen Flug zu jagen.

Folgendes Zwiegespräch entwickelt sich in der Geisterstunde zwischen dem Chronisten und einem Herrn, der zwar beim SCB kein offizielles Amt bekleidet, aber sein Ohr immer tief im Fuchsbau der grössten Hockeyfirma der Schweiz hat. Sein Name ist mir keineswegs entfallen. Aber er würde es nicht schätzen, seinen Namen hier zu lesen.

Beginn des …

Artikel lesen
Link to Article