Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russland mit Topstar Malkin – Schweiz-Gegner Deutschland muss auf Seidenberg verzichten

28.04.15, 18:10 28.04.15, 21:06

Nach dem Ausscheiden der Penguins hat auch der Russe Jewgeni Malkin seine Zusage für die WM in Prag gegeben. Bild: X02835

Nach Kanada mit Sidney Crosby profitiert auch Russland vom Ausscheiden der Pittsburgh Penguins in den Achtelfinals der NHL-Playoffs. Stürmerstar Jewgeni Malkin (28) wird das russische Team an der WM in Tschechien verstärken. Allerdings ist sein Einsatz noch fraglich, da er sich scheinbar eine Knöchelverletzung zugezogen hat.

Deutschland hingegen, im dritten Gruppenspiel am 5. Mai Gegner der Schweiz, muss auf seinen NHL-Verteidiger Dennis Seidenberg verzichten. Der 33-Jährige von den Boston Bruins will eine Handgelenks-Verletzung auskurieren. (si/twu) 



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

3 Tore in 4 Minuten – wie die Schweiz in den WM-Halbfinal stürmte

Das Eishockey-Nationalteam steht an der WM in Dänemark in den Halbfinals. Die Schweizer besiegten Finnland nach einem 0:1-Rückstand bis zur 30. Minute mit 3:2. Im Halbfinal trifft die Schweiz am Samstag auf Kanada.

In magischen 235 Sekunden wurde das Fundament für den historischen Sieg gelegt. Gegen Finnland hatte die Schweiz an Weltmeisterschaften seit 1972 nie mehr gewonnen. In den 46 Jahren seither gab es bloss an den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary einen glückhaften 2:1-Sieg über die Suomi.

Mit Glück und Fortune hatte der Schweizer Sieg in Herning wenig zu tun. Die Schweizer rissen im zweiten Abschnitt die Initiative vehement an sich und wurden für ihre mutige Spielweise mit drei Toren …

Artikel lesen