Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russland mit Topstar Malkin – Schweiz-Gegner Deutschland muss auf Seidenberg verzichten

Apr 20, 2015; Pittsburgh, PA, USA; Pittsburgh Penguins center Evgeni Malkin (71) skates with the puck against the New York Rangers during the first period in game three of the first round of the 2015 Stanley Cup Playoffs at the CONSOL Energy Center.  The Rangers won 2-1. Mandatory Credit: Charles LeClaire-USA TODAY Sports

Nach dem Ausscheiden der Penguins hat auch der Russe Jewgeni Malkin seine Zusage für die WM in Prag gegeben. Bild: X02835

Nach Kanada mit Sidney Crosby profitiert auch Russland vom Ausscheiden der Pittsburgh Penguins in den Achtelfinals der NHL-Playoffs. Stürmerstar Jewgeni Malkin (28) wird das russische Team an der WM in Tschechien verstärken. Allerdings ist sein Einsatz noch fraglich, da er sich scheinbar eine Knöchelverletzung zugezogen hat.

Deutschland hingegen, im dritten Gruppenspiel am 5. Mai Gegner der Schweiz, muss auf seinen NHL-Verteidiger Dennis Seidenberg verzichten. Der 33-Jährige von den Boston Bruins will eine Handgelenks-Verletzung auskurieren. (si/twu) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Damien Brunner zurück auf der Erfolgsspur: «Ich wollte nochmals alles auf null stellen»

Nach drei Saisons mit grossem Verletzungspech befindet sich Damien Brunner auf dem Weg zurück zur alten Stärke. Am Donnerstag und Freitag spielt er für die Schweiz am Heimturnier in Luzern.

Auf die Frage, wie viel noch zu 100 Prozent fehle, antwortete Brunner: «Prozentzahlen interessieren mich nicht gross. Das Gefühl ist gut, und das zählt.» Tatsächlich präsentierte sich der 32-jährige Zürcher zuletzt in starker Form.

In den letzten fünf Spielen gelangen ihm je fünf Tore und Assists. Keiner hat in der laufenden Meisterschaft mehr Treffer erzielt als Brunner, der 14 Tore und 13 Assists verzeichnet und in der Skorerliste hinter Dominik Kubalik (Ambri-Piotta/11/20) und Mark …

Artikel lesen
Link to Article