Sport kompakt

Verstärkung für den LHC

Langnaus Topverteidiger Rytz wechselt zu Lausanne

15.04.14, 14:19
Tigers Philipp Rytz, rechts, im Kampf um den Puck gegen Visp's Tomas Dolana, links, waehrend dem ersten Playoff-Final-Spiel der NLB, zwischen dem SCL Tigers und dem EHC Visp, am Dienstag, 25. Maerz 2014, in der Ilfishalle in Langnau. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Rytz setzt sich an der Bande durch. Bild: Keystone

Philipp Rytz (29), der punktbeste Verteidiger der abgelaufenen NLB-Saison (10 Tore/32 Assists), wechselt von den SCL Tigers in die National League A zum HC Lausanne. Rytz bestritt schon nahezu 500 NLA-Spiele für Genève-Servette, den SC Bern (Meister 2010), Fribourg-Gottéron sowie die SCL Tigers.

 «Er verfügt über einen ausgezeichneten ersten Pass und wird unsere Angriffsauslösung stärken», sagt Jan Alston, der Sportdirektor des Playoff-Viertelfinalisten Lausanne. (si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie viel SCB erträgt unser Olympiateam? Und wie viel Olympia erträgt der SCB?

Einer hat beim Spengler Cup die Nomination der olympischen Helden durcheinandergebracht. Berns rauer Kerl Tristan Scherwey (26). Er ist Patrick Fischers heikelster Fall.

Am 17. Januar soll verkündet werden, wer in Südkorea für die Schweiz um olympische Hockey-Ehre kämpfen darf. Es ist das wichtigste Aufgebot eines Nationaltrainers im 21. Jahrhundert. Denn die NHL-Profis sind nicht dabei. Zum ersten Mal seit 1952 reisen die Schweizer mit berechtigten Medaillen-Hoffnungen zu einem olympischen Turnier. Es ist für alle eine «Jahrhundert-Chance» auf ewigen Hockey-Ruhm.

Nationaltrainer Patrick Fischer sagt denn auch, dass dieses Turnier kein Planschbecken für Aus- und …

Artikel lesen