Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey

Kloten floppt in der Champions League vor weniger als 1000 Fans

07.09.14, 19:00
epa04386745 Spectators watch the Champions Hockey League Group I preliminary round ice hockey game between Kloten Flyers and HV71 Jonkoping at the Kolping-Arena stadium in Kloten, Switzerland, 05 September 2014.  EPA/PATRICK B. KRAEMER

Bild: EPA/KEYSTONE

In der Champions Hockey League standen am Sonntag von den Schweizer Klubs nur die Kloten Flyers im Einsatz. Die Klotener holten gegen JYP Jyväskylä zwar ihren ersten Punkt in diesem Europacup, kassierten aber nach einer 2:0-Führung im vierten Spiel bereits die vierte Niederlage (2:3 n.V.).

Die Flyers, die alle Chancen aufs Weiterkommen schon in den ersten drei Partien verspielt hatten, lockten nicht einmal mehr 1000 Zuschauer ins Eisstadion am Schluefweg. (ram/si)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Klotens neuer Anlauf, einen Goalie zu «stehlen» – kommt Dominic Nyffeler?

Klotens Sportchef Felix Hollenstein «wildert» weiter in fremden Gärten: Löst Ajoies Dominic Nyffeler (25) sein grosses Torhüterproblem?

Wer wieder aufsteigen will, braucht einen überdurchschnittlichen Torhüter. Lausanne kehrte mit Cristobal Huet, Langnau mit Damiano Ciaccio und Rapperswil-Jona mit Melvin Nyffeler in die höchste Liga zurück.

Kloten hat keinen Schlussmann, der auch nur annährend auf Augenhöhe mit Huet, Ciaccio oder Nyffeler steht. Andrin Seifert (20) ist ein Talent, aber noch keine solide Nummer 1 für die zweithöchste Liga. Sportchef Felix Hollensteins wichtigste Aufgabe ist es, einen Aufstiegstorhüter zu finden.

Der …

Artikel lesen