Sport kompakt

Nach Vorfall in Ambri

800 Franken Geldbusse gegen Kwiatkowski

10.11.14, 18:02

Joel Kwiatkowski packte auch nebem dem Eisfeld zu. Bild: KEYSTONE

Joel Kwiatkowski (37) wurde vom Einzelrichter wegen «ungebührlichen Verhaltens» nach der Partie von Fribourg-Gottéron bei Ambri-Piotta mit einer Busse von 800 Franken belegt.

Der Kanadier war nach dem NLA-Spiel vom vorletzten Samstag in der Valascia aus dem Mannschafts-Bus von Gottéron gestiegen und hatte einen jugendlichen Fan am Kragen gepackt, von dem er mit einer Geste provoziert worden war.

Gegen den Entscheid des Einzelrichters kann innerhalb von fünf Tagen beim Verbandssportgericht Rekurs eingelegt werden. Noch offen ist, ob Ambri-Piotta für mangelnde Sicherheitsvorkehrungen zur Rechenschaft gezogen wird. (si/syl)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Einst bewarb sich der Verteidiger per Email, jetzt endet sein Hockey-Märchen in Langnau 

Langnau verliert per Ende Saison mit Miro Zryd seinen talentiertesten Verteidiger und hofft nun auf HCD-Verteidiger Noah Schneeberger.

Er ist Langnaus talentiertester und statistisch bester Schweizer Verteidiger. Mit einer Bilanz von +3 steht er sogar besser da als Verteidigungsminister Ville Koistinen (+1).

Nun steht fest, dass die SCL Tigers ab nächster Saison auf Miro Zryd (23) verzichten müssen. Sportchef Jörg Reber sagt: «Er hat uns mitgeteilt, dass er seinen Vertrag nicht verlängert und geht. Ich vermute, sein neuer Arbeitgeber heisst Zug.»

Tatsächlich bestätigt Zugs Sportchef Reto Kläy: «Er ist bei uns ein Thema und …

Artikel lesen