Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Eishockeyanerinnen verlieren und müssen um Viertelfinal-Quali bangen

29.03.15, 14:46


Es lief nicht nach Schweizer Gusto. Bild: Ludvig Thunman/freshfocus

An der Eishockey-WM der Frauen in Malmö verlieren die Schweizerinnen gegen Gastgeber Schweden das zweite Spiel mit 2:3. 

13 Monate nach dem mit 4:3 gewonnenen Bronzemedaillenspiel in Sotschi vermochten die Schweizerinnen die erfolgreiche Revanche der Schwedinnen nicht zu verhindern. Die Vorentscheidung fiel bereits im ersten Abschnitt, obwohl die Schweizerinnen diesen mit 11:4 Schüssen klar dominiert hatten. Erika Grahm, die bereits am Samstag gegen Japan dreimal getroffen hatte, und Emilia Andersson brachten die Schwedinnen 2:0 in Führung. Goalie Florence Schelling, der MVP des Olympiaturniers, liess zwei der ersten drei Torschüsse passieren; beim 0:1 griff Schelling sogar daneben. 

Die Ehrentore gelangen der Equipe von Nationaltrainer Gian-Marco Crameri erst in den letzten 125 Sekunden durch Phöbe Stänz und Julia Marty. Das zweite Goal fiel erst 2,4 Sekunden vor Schluss.

Nach dem 5:2-Startsieg gegen Deutschland vom Samstag (trotz 30:24 Schüssen für Deutschland) und der vermeidbaren Niederlage gegen Schweden (trotz Chancenplus und 26:21 Schüssen) müssen die Schweizerinnen um die Viertelfinalqualifikation bangen. Im letzten Vorrundenspiel am Dienstagnachmittag gegen Japan dürfen sich die Schweizerinnen keine Niederlage mehr erlauben. Japan startete am Samstag mit einem 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen über Schweden ins WM-Turnier. Ausserdem gewannen die Japanerinnen letzte Woche in Malmö mit 3:1 auch ein Testspiel gegen die Schweiz. (si) 

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Gezeigt, dass wir mit den Grossen mithalten können» – Schweiz unterliegt Russland knapp

Die Schweizer Nationalmannschaft hat erstmals nach elf WM-Gruppenspielen nicht gepunktet. Das Team von Trainer Patrick Fischer unterlag Olympiasieger Russland in Kopenhagen 3:4

» Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

Im Gegensatz zu den ersten vier Partien, in denen die Schweizer zugleich das Zepter übernommen hatten, lautete die Devise gegen die Russen, defensiv kompakt zu stehen. Das gelang insofern, als der Olympiasieger nicht viele Torschüsse (23) verzeichnete. Allerdings unterliefen der SIHF-Auswahl zu viele Fehler, um gegen einen Gegner eines solchen Kalibers zu bestehen.

Beim 0:1 von Kirill Kaprisow in der 23. Minute fehlte die defensive Zuordnung, …

Artikel lesen