Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Kader bekanntgegeben

NHL-Verteidiger Müller (noch?) nicht im Aufgebot für die U20-WM

18.12.14, 08:27 18.12.14, 11:45
San Jose Sharks defenseman Mirco Mueller, left, passes the puck under pressure from Anaheim Ducks center Ryan Kesler during the first period of a preseason NHL hockey game in Anaheim, Calif., on Saturday, Oct. 4, 2014. (AP Photo/Christine Cotter)

Müller in einem Spiel gegen die Anaheim Ducks. Bild: AP

Swiss Ice Hockey hat Glen Hanlons Aufgebot für die U20-WM bekannt gegeben. Nicht im Kader ist Mirco Müller von den San Jose Sharks. Der NHL-Klub hatte vor wenigen Tagen verlauten lassen, den jungen Verteidiger möglicherweise für das Turnier frei zu geben. Dennoch figurieren gleich acht Schweizer Spieler, die in Übersee in einer unteren Liga spielen, im Aufgebot und dazu auch Kevin Fiala vom schwedischen Erstligisten HV71.

Den definitiven Kader muss Hanlon an Heiligabend benennen. Die U20-WM im kanadischen Toronto beginnt am 26. Dezember. Die Schweiz absolviert ihr erste Spiel tags darauf gegen Tschechien. Die weiteren Gruppengegner sind Russland, Dänemark und Schweden. (ram)

» Das Schweizer Aufgebot



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Türe weit offen

FCZ-Frauen mit Kantersieg in der Champions League 

Die Frauen des FC Zürich sind auf gutem Weg, zum zweiten Mal hintereinander in die Achtelfinals der Champions League einzuziehen. Die Schweizer Meisterinnen siegten in der Runde der letzten 32 im Hinspiel auswärts beim kroatischen Vertreter Osijek deutlich mit 5:2. 

Die Zürcherinnen gerieten zweimal in Rückstand (10. und 52.), ehe sie in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk zündeten und innert 15 Minuten aus dem 1:2 ein 4:2 machten. Captain Fabienne Humm liess sich als zweifache …

Artikel lesen