Sport kompakt

National League B

Langnau vertändelt in Langenthal die Tabellenführung

04.10.14, 20:32

Die SCL Tigers vertändelten im Derby vor 4108 Zuschauern in Langenthal die Tabellenführung. Die Langnauer verloren nach einer 4:1-Führung wegen später Gegentore mit 4:5 nach Verlängerung.

Die Möglichkeit, den Leader-Thron zu erklimmen, bot sich dem SC Langnau, weil Visp am Freitagabend in der Ajoie erstmals diese Saison Punkte abgegeben hatte. 40 Minuten lang lief in Langenthal für die Tigers alles perfekt: Die Emmentaler führten mit 4:1, sie dominierten das Spiel und erwiesen sich als eine Klasse besser als der «kleine» SCL aus dem Oberaargau. Die SCL Tigers hätten in Langenthal aufgrund der Chancen 10:4 gewinnen können.

Ausserdem blieb der EHC Olten, der Qualifikationssieger der letzten Saison, am Tabellenende. Die Oltner, die bislang erst fünf Auswärtsspiele bestritten, blieben auch in Küsnacht auf einem Sieg stehen. Bei den GCK Lions unterlag Olten mit 1:2 nach Verlängerung. Sandro Zangger erzielte für die Jung-Lions nach 98 Sekunden der Verlängerung das Siegtor. Im Schlussabschnitt hatte Alexandre Tremblay die Grasshoppers in doppelter Unterzahl 1:0 in Führung gebracht. (pre/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Fluch von 1978 bleibt und der ehemalige YB-General kommt nicht nach Langnau

Eine bittere, aber logische Niederlage (3:5 gegen Lausanne) wirft die SCL Tigers erneut zurück. Sie werden den Fluch von 1978 einfach nicht mehr los.

Langnaus Trainer Heinz Ehlers war leise böse. Es schien, dass auch er nicht fassen konnte, was er eben gesehen hatte. 3:0 führten die SCL Tigers, 3:5 verloren sie am Schluss, 0:4 das Teilresultat aus dem letzten Drittel.

Nie zuvor haben die Emmentaler unter Heinz Ehlers den letzten Spielabschnitt so hoch verloren. Er sagte mit leiser Stimme, er habe gesehen, was zu diesem Untergang geführt habe. «Aber das behalten ich besser für mich.» Die Statistik sagt, wer den Zorn des Chefs erregt hat: …

Artikel lesen