Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Punkt für den Underdog

Kasachstan schnuppert an der Sensation gegen die USA – Kanada und Schweden schon im Viertelfinal

16.05.14, 18:35 17.05.14, 08:51
epa04209304 Peter Mueller (L) of the USA in action against Kazakhstan's Vadim Krasnoslobotsev (R) during the Ice Hockey World Championship 2014 match between USA and Kazakhstan at the Minsk arena in Minsk, Belarus, 16 May 2014.  EPA/ANATOLY MALTSEV

Kasachstan hätte die USA fast so richtig blamiert. Bild: EPA/EPA

Eishockey-Grossmacht USA geht an der WM in Minsk an einer Blamage vorbei und gewinnt in der Schweizer Gruppe B gegen Schlusslicht Kasachstan erst nach Verlängerung mit 4:3.

Zweimal gingen die Kasachen in Führung durch Startschenko (15.) und Romanow (22.), welche die Amerikaner aber jeweils im Powerplay durch Smith (19.) und Jones (24.) ausgleichen konnten. Als Donovan die US-Boys in der 36. Minute in Führung geschossen hatte, schien die Partie in die erwartete Richtung zu gehen. 

Doch Startschenko mit seinem zweiten Treffer (53.) rettete Kasachstan in die Verlängerung und brachte damit auch den zweiten Punkt nach der Startniederlage gegen Deutschland (1:2 nach Penaltyschiessen). Den goldenen Treffer zum 4:3 erzielt nach 105 Sekunden der Verlängerung erneut Jones. 

In der Gruppe A ist Olympiasieger Kanada dank des 6:1-Sieges gegen Italien, dem dem vierten Sieg im fünften Spiel, vorzeitig für die Viertelfinals qualifiziert. Am Abend sicherte sich auch Schweden mit ein 3:1-Sieg gegen die Slowakei das Viertelfinalticket.

WM in Minsk, Vorrunde

USA – Kasachstan 4:3 n.V.

Kanada – Italien 6:1

Schweden – Slowakei 3:1



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

NL-Klubs geben sich im Cup keine Blösse – nur Servette strauchelt fast

In den ersten acht Sechzehntelfinals des Schweizer Eishockey-Cups setzten sich die National-League-Vertreter alle durch. Nur Servette zitterte sich in Visp mit 4:2 eine Runde weiter. Die 1. Runde wird am Mittwoch abgeschlossen.

Beinahe hätte die Rückkehr von Chris McSorley an die Bande des Genève-Servette Hockey Club mit einem Desaster geendet. Die Servettiens lagen gegen Visp, der während der Saisonvorbereitung schon Fribourg-Gottéron (4:3) und den DEL-Klub Grizzlys Wolfsburg (4:1 auswärts) besiegt hatte, nach 15 Minuten 0:2 zurück. Daniel Kissel mit einem Penalty und Alexis Valenza trafen für die Walliser. 30 Sekunden nach zweiten Gegentor gelang jedoch Jérémy Wick der Anschlusstreffer. Danach fand Servette …

Artikel lesen