Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Im Sommer

Nach 19 Jahren verlässt Puyol seinen Stammverein Barcelona

04.03.14, 16:36 04.03.14, 17:15
FC Barcelona's Carles Puyol  speaks at a press conference to announce his retirement as a FC Barcelona's soccer player at the Sports Center FC Barcelona Joan Gamper in San Joan Despi, Spain, Tuesday, March , 2014. The 35-year-old Puyol has spent his entire career with the Spanish league champions, having debuted in 1999. But he has made just 12 appearances this season after battling knee injuries in recent seasons. Puyol has been essential figure in Barcelona and Spain’s recent achievements, as the center back helped Spain win the 2010 World Cup two years after its European Championship triumph. Despite helping take Spain to the top of world football, Puyol has been the warrior defender center to Barcelona’s success, helping the club to 21 trophies including three Champions Leagues. (AP Photo/Manu Fernandez)

Puyol während der Pressekonferenz. Bild: AP/AP

Der FC Barcelona verliert am Ende der Saison seine wohl charismatischste Figur der letzten Jahre. Verteidiger Carles Puyol wird den Verein zum Saisonende hin verlassen. «Nach dem Saisonende werde ich nicht mehr Spieler des FC Barcelona sein», sagte der 35-jährige Verteidiger an einer Pressekonferenz. «Was ich nach dem 30. Juni tun werde, weiss ich noch nicht. Ich muss mich ausruhen

Puyol hatte sich zuletzt zwei Knieoperationen unterziehen müssen und ist in dieser Saison nur zu zwölf Einsätzen gekommen. Mit Puyol verabschiedet sich ein katalanisches Urgestein vom FC Barcelona. Nie hat er für einen anderen Verein als «Barça» gespielt.

Mit dem FC Barcelona holte Puyol sechs spanische Meistertitel und gewann dreimal die Champions League. Mit Spanien gewann er die EM 2008 und die WM 2010. Wegen einer Knieverletzung verpasste er die erfolgreiche Titelverteidigung der Spanier an der EM 2012. Am Wochenende bestritt Puyol seine 593. Partie für Barcelona. (si/qae)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ich studiere am Undenkbaren herum: Braucht der Fussball auch Playoffs?

Nie hätte ich einen Gedanken an diese absurde Möglichkeit verschwendet. Aber beim langweiligen Bayern-Kantersieg gegen Dortmund durchfährt mich ein Geistesblitz: Was, wenn es im Fussball auch Playoffs gäbe?

Ich wollte nie Playoffs im Fussball. Meister soll das Team werden, das ein ganzes Jahr lang das beste ist. Und nicht bloss während weniger Wochen im Frühling.

Aber was, wenn so viele Ligen keine spannende Schlussphase mehr kennen? Wenn die Meister schon mit dem Blühen der Osterglocken bekannt sind? Muss man da nicht etwas ändern, um die Attraktivität zu steigern? Soll der Fairness-Gedanken der Belohnung für den besten Klub einer ganzen Saison zugunsten von mehr Spannung geopfert werden? …

Artikel lesen