Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Haarriss am Hüftknochen

Barcelona muss vier Wochen auf Piqué verzichten

02.04.14, 09:05
01.04.2014; Barcelona; Fussball Champions League - FC Barcelona - Atletico Madrid;
Gerard Pique (L, Barcelona) mit Diego Costa (L, Madrid) (Joan Valls/Cordon Press/fresfocus)

Piqué verspürt nach einer Abwehraktion Schmerzen in der Hüfte. Bild: Cordon Press

Der FC Barcelona muss in den nächsten vier Wochen auf seine Stammkraft Gerard Piqué verzichten, wie verschiedene Medien berichten. Der Innenverteidiger musste im Champions-League-Viertelfinal gegen Atlético Madrid nach zehn Minuten ausgewechselt werden.

Der Spanier erlitt einen Haarriss im Hüftknochen und fehlt damit im Rückspiel am nächsten Dienstag, sowie im Finale des spanischen Pokals gegen Real Madrid am 16. April.

Bei Atlético Madrid musste Goalgetter Diego Costa in der 29. Minute wegen einer Oberschenkelverletzung den Platz verlassen. Genauere Informationen über die Verletzung sind noch nicht bekannt. (qae)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Liebe Schiris, gebt Real doch gleich den Pott, wenn ihr keinen Mumm habt, fair zu pfeifen

Real Madrid eliminiert Bayern München im Halbfinale der Champions League mit dem Gesamtskore von 4:3. Der Einzug ins Finale kam aber nur zustande, weil die Schiedsrichter kein Rückgrat haben, auch mal gegen die «Königlichen» zu pfeifen.

Sie haben heroisch gekämpft. Und trotzdem verloren. Die Bayern haben Real Madrid in deren eigenem Stadion dominiert, phasenweise gar vorgeführt. Und trotzdem jubeln am Schluss die «Königlichen». 

Weil den Bayern die Kaltschnäuzigkeit fehlt. Weil Goalie Sven Ulreich der grösste Patzer seiner Karriere unterläuft, auf den er wohl für immer reduziert werden wird. Aber auch, weil die Schiedsrichter keinen Mut haben, gegen Real Madrid zu pfeifen, wie gegen jeden anderen Klub auch. 

Bereits im …

Artikel lesen