Sport kompakt

Fussball

Wegbefördert: Marco Walker wird neu Talent-Manager im FC Basel

29.07.14, 10:23
23.03.2014; Zuerich; Fussball Super League . FC Zuerich - FC Basel;
Assistenztrainer Markus Hoffmann und Trainer Murat Yakin (Basel) mit Wolldecke und Assistenztrainer Marco Walker (C) mit kurzen Hosen (Andy Mueller/freshfocus)

Marco Walker in seiner typischen Pose: Mit kurzen Hosen auf der Trainerbank. Bild: Andy Mueller/freshfocus

Der FC Basel hat für Marco Walker eine neue Aufgabe gefunden. Der Ex-Verteidiger, der in den letzten Saisons bei den «Bebbi» als Konditionstrainer und Trainerassistent gearbeitet hat, tritt per sofort die neu geschaffene Vollzeitstelle als Talent-Manager an. 

Nach der abgelaufenen Meisterschaft und dem Trainerwechsel von Murat Yakin zu Paulo Sousa war für Walker kein Platz mehr im Coaching-Staff der ersten Mannschaft. (dux/si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese 9 Gefahren lauern vor der Meister-Erlösung nach 32 Jahren noch auf YB 

Sieben Punkte Vorsprung weist YB auch nach dem zweiten Direktduell der Saison auf Basel aus. Aus eigener Kraft kann der achtfache Meister den Titel nicht mehr verteidigen. Die Young Boys können sich nur noch selbst schlagen. Das sind die neun Gefahren auf dem Weg zur Meisterschaft.

Seit 1986 wartet YB auf den zwölften Meistertitel. Selbst Xamax, Aarau, Servette, Sion, GC oder Luzern warten weniger lange auf die Trophäe. Die Vize-Meisterschaften von 2004, 2008, 2009, 2010, 2015, 2016 und 2017 sind auch kein Trost. Aber jetzt, 2018 soll es klappen. Allerdings lauern noch Gefahren auf das Team von Adi Hütter.

Unvergessen sind die beiden Finalissimas zwischen YB und Basel 2008 und 2010. Ein Sieg und die Berner hätten den Titel geholt. Beide Partien gingen 0:2 verloren. Klar: …

Artikel lesen