Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball

Wegbefördert: Marco Walker wird neu Talent-Manager im FC Basel

29.07.14, 10:23
23.03.2014; Zuerich; Fussball Super League . FC Zuerich - FC Basel;
Assistenztrainer Markus Hoffmann und Trainer Murat Yakin (Basel) mit Wolldecke und Assistenztrainer Marco Walker (C) mit kurzen Hosen (Andy Mueller/freshfocus)

Marco Walker in seiner typischen Pose: Mit kurzen Hosen auf der Trainerbank. Bild: Andy Mueller/freshfocus

Der FC Basel hat für Marco Walker eine neue Aufgabe gefunden. Der Ex-Verteidiger, der in den letzten Saisons bei den «Bebbi» als Konditionstrainer und Trainerassistent gearbeitet hat, tritt per sofort die neu geschaffene Vollzeitstelle als Talent-Manager an. 

Nach der abgelaufenen Meisterschaft und dem Trainerwechsel von Murat Yakin zu Paulo Sousa war für Walker kein Platz mehr im Coaching-Staff der ersten Mannschaft. (dux/si)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Omlins Wechsel und das FCL-«Leiterlispiel» – ein Transfer wie ein Schlag ins Gesicht

Ein talentierter Fussballspieler wechselt den Klub. So weit, so alltäglich. Doch der Transfer von Torhüter Jonas Omlin von Luzern nach Basel fällt aus der Reihe. Für Fussballromantiker fühlt er sich an wie ein Schlag ins Gesicht.

Es war einmal ein Fussballklub, bei dem immer der gleiche Mann zwischen den Pfosten stand, ob die Sonne schien oder ob es Katzen hagelte, 449 Mal. Bis sich die Winterpause im Februar 2017 zu Ende neigte und die Verantwortlichen entschieden: Ein neues, jüngeres Modell muss her. Seither ist der altgediente David Zibung nur noch die Nummer 2 beim FC Luzern. Abgelöst von Jonas Omlin. Wie der Nidwaldner Zibung einer aus der Region, nur ein paar Kilometer weiter im Kanton Obwalden aufgewachsen. Mit …

Artikel lesen