Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Die beste Lösung»

Blatter setzt sich erneut für Winter-WM 2022 ein

21.10.14, 08:07 21.10.14, 08:50
FIFA President Joseph Sepp Blatter listens to journalist's questions at a press conference following a FIFA Executive Committee meeting, on Friday, Sept.26, 2014, at the FIFA headquarters in Zurich, Switzerland. Blatter has confirmed he will stand for a fifth term as Fifa president.  (AP Photo/KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Bild: AP/KEYSTONE

FIFA-Präsident Sepp Blatter hat ein weiteres Mal bekräftigt, dass die Fussball-WM im Jahr 2022 in den Wintermonaten ausgetragen werden soll. Dann herrschen in Katar gemässigtere Temperaturen als im Sommer, in dem die Weltmeisterschaften üblicherweise ausgetragen werden.

Blatter sagte im Gespräch mit dem Radiosender France Info, dass eine WM im November und Dezember «die beste Lösung sei». Im Sommer werden auf der arabischen Halbinsel bis zu 50 Grad gemessen. «Unmöglich, bei diesen Temperaturen zu spielen», erklärte Blatter. Um nicht die Olympischen Winterspiele zu konkurrenzieren, die in der Regel im Februar stattfinden, sollen die Fussballer am Ende des Jahres um ihren Titel spielen.

Weiter sagte der FIFA-Präsident, er verstehe die Bedenken der grossen Klubs, die gegen eine Verschiebung des internationalen Terminkalenders sind. Aber eine Weltmeisterschaft sei «einfach zu wichtig». (ram)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mit diesen neuen Wettbewerben soll die Zitrone Fussball noch weiter ausgequetscht werden

Kaum hat die neue UEFA Nations League ihren Betrieb aufgenommen, kommen neue Pläne ans Licht, wie der europäische Fussball-Kalender weiter um- und neugestaltet werden soll. Gestern kündigte die UEFA an, ab 2021 einen dritten Europacup-Wettbewerb einführen zu wollen. Die FIFA plant unterdessen eine neue Klub-WM und konkurrenziert sich mit der UEFA um eine Global Nations League. 

Das Ziel ist klar: Die Zitrone Fussball soll noch weiter ausgequetscht, weiter kommerzialisiert werden. Nach der …

Artikel lesen