Sport kompakt

Schweizerin im Cockpit

De Silvestros erste Ausfahrten in einem Formel-1-Auto

26.04.14, 20:57 27.04.14, 21:54

Simona De Silvestro (25) hat ihre ersten Runden am Steuer eines Formel-1-Auto ohne nennenswerte Probleme hinter sich gebracht. Die Waadtländerin, seit Februar als «angegliederte» Fahrerin in Diensten des Teams Sauber, hat die Ausfahrt in einem zwei Jahre alten Wagen der Zürcher Equipe auf dem Testgelände von Ferrari in Fiorano absolviert.

«Simona machte heute einen guten Job. Es war schnell ersichtlich, dass sie eine erfahrene Fahrerin ist», lobte Paul Russell, Ingenieur im Testteam von Sauber. «Meine ersten Fahrten verliefen so, wie ich es mir erhofft hatte. Mehr konnte ich nicht erwarten», berichtete De Silvestro, die zuletzt während vier Saisons in der amerikanischen Rennserie IndyCar tätig gewesen ist und sich fürs kommende Jahr einen Platz als Grand-Prix-Fahrerin zum Ziel gesetzt hat. (si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er erfand die Champagner-Dusche auf dem Siegerpodest – jetzt ist Dan Gurney tot

Der frühere Formel-1-Fahrer Dan Gurney ist am Sonntag in Kalifornien gestorben. Der Amerikaner wurde 86 Jahre alt.

Gurney fuhr in seiner Karriere für Rennställe wie Ferrari, Porsche, Lotus, Brabham, Eagle, und McLaren, gewann zwischen 1962 und 1967 vier Formel-1-Rennen und stand insgesamt 19 Mal auf dem Podest. Er ist nach Mario Andretti, der 12 Grands Prix gewinnen konnte, der zweiterfolgreichste amerikanische Formel-1-Fahrer der Geschichte. Nach seiner aktiven Karriere machte Gurney sich auch als Konstrukteur und Teambesitzer einen Namen.

Gurney gilt auch als Erfinder der «Champagner-Dusche» bei …

Artikel lesen